The Persistence kommt für PlayStation VR

0 0
The Persistence kommt für PlayStation VR

Resident Evil 7 hat euch begeistert? Dann lasst euch diesen kommenden VR-Horrotitel nicht entgehen!


Sid Shuman, SIEA:

Überraschung! Die in Liverpool ansässigen Entwickler von Firesprite haben eine verstörende 1st Person-Erfahrung am Köcheln und sie ist auf dem besten Weg auf das PlayStation VR-System.

Das Setup ist einfach, aber unterhaltsam. Ihr spielt an Bord der Persistance, einem Forschungsschiff, das ausgesandt wurde, um einen kollabierenden Stern zu studieren. Als ein Experiment eine Katastrophe an Bord auslöst, versucht der Schiffscomputer die Situation zu retten, in dem er die verstorbenen Crew-Mitglieder rekonstruiert. Unglücklicherweise schleicht sich ein gravierender Fehler in diesen Prozess, der aus der Mannschaft brabbelnde Mutanten macht. Ups!

Als ein Mitglied der Crew, das eben erst aus dem Kryoschlaf erwacht ist, müsst ihr euch auf dem Schiff zurechtfinden, versuchen, die Triebwerke wieder in Gang zu setzen und den hungrigen Klauen des nahen schwarzen Loches zu entkommen.

Das Schiff selbst wird prozedural generiert, und jedes Mal, wenn ihr sterbt, erwacht ihr als ein anderer Charakter und müsst euch mit einem neuen Schiffs-Layout anfreunden, samt neuen Gefahren, aber auch neuen Möglichkeiten! Und sterben werdet ihr — der Tod ist ein integraler Teil des Gameplay-Loops.

Während ihr spielt, werdet ihr Stammzellen sammeln, die ihr dazu nutzt, euren Charakter nach seinem Ableben zu verbessern. Vorteile wie verbesserte Geschwindigkeit, Lebensenergie und Verstohlenheit werden euch dabei helfen, lange genug am Leben zu bleiben, um das Spiel zu beenden.

TITLE

Was Waffen anbelangt, ist euer treuer Stammzellenerntern immer an eurer Seite und saugt die wertvollen Zellen aus euren Gegnern — mit tödlichen Resultaten. Die Gravitationsbombe lässt eine schwarzes Loch im Miniaturformat entstehen, während das Wutserum euch für eine begrenzte Zeit übermenschliche Kräfte im Nahkampf verleiht. Es gibt auch konventionellere Waffen, darunter eine Pistole, die mit dunklen Materiekugeln feuert.

Wir haben unsere Zeit in dem Spiel genossen. Seine Techno-Horror-Atmosphäre brachte uns innerlich zurück zu System Shock 2, und seine Roguelike-Ansätze sollten dem Titel eine gute Lebensdauer bescheren. Außerdem hat es uns gefallen, wie die Entwickler neue Systeme ins Spiel bringen, die gut mit VR harmonieren, wie z.B. eine Teleportmanöver, dass man nutzen kann, um die Distanz zu ahnungslosen Gegnern zu überbrücken.

Ebenfalls spannend: Wir konnten einen Blick auf die Begleiter-App für das Smartphone werfen, was den Titel zu einem Partyhit machen könnte. Andere Spieler können damit das Schiffslayout erkunden und kommende Gefahren erkennen. Helfen oder hindern? Ihr habt die Wahl. 😉

Noch gibt es keine näheren Informationen zum Veröffentlichungstermin, aber alle VR-Fans sollten diesen Titel besser auf dem Radar behalten.