Veröffentlicht am

Der SciFi-Cartoon-Spaß Loot Rascals erscheint am 7. März und versteckt so manchen Cthulhu-inspirierten Schrecken

Hohokums Mitschöpfer über den Bösewicht im Herzen des Spiels.

Ricky Haggett, Hollow Ponds:

Hallo! Ich bin’s, Ricky von Hollow Ponds und ich möchte euch heute einige Einblicke in unser neues Spiel Loot Rascals geben, das am 7. März für PS4 erscheint.

 Loot Rascals

Loot Rascals ist ein Spiel, das wie ein schrulliger Spacecartoon aussieht; natürlich um zu verschleiern, dass es sich dabei um einen brutal schweren, sehr strategischen Roguelike-Titel handelt!

Deine Mission ist es, Big Barry, deinen riesigen Roboterkopffreund, zu retten, und zwar aus einem galaktischen Vergnügungspark, der von dem Ding aus der Tiefe übernommen wurde — ein horrendes, transdimensionales Tentakelbiest.

Ihr werdet einen Alienplaneten erkunden, eine Reihe von seltsamen Bösewichten bezwingen und Loot-Karten gewinnen, die euch spezielle Fähigkeiten geben. Welche ihr davon anlegt, benötigt strategisches Denken — die Art, wie sie aufgelegt werden, ist von höchster Wichtigkeit, und manche davon müssen geopfert werden, denn Karten sind ebenfalls eine wertvolle Ressource, die ihr benötigt, um euch zu heilen und mächtige Fähigkeiten einzusetzen.

Aber eigentlich wollte ich den Platz hier verwenden, um etwas über den Antagonisten des Spiels zu reden — dem Ding aus der Tiefe, das nur wenige Leute außerhalb des Entwicklerteams gesehen haben.

Als wir damit begonnen haben, an dem Spiel zu arbeiten — damals, als es nicht mehr als ein paar hexagonale Kartonscheiben auf einem Pubtisch waren — sprachen wir mit unserem Artist und Mitverschwörer David Ferguson über einige unserer Einflüsse. Wir wussten, wir wollten ein schrulliges Weltraumspiel machen, inspiriert von den klassischen SciFi-TV-Shows, Filmen und Spielzeugen unserer Jugend, doch irgendwie wollten wir einen Bösewicht im Spiel haben, der etwas finsterer ist; sozusagen als Gegengewicht zum überschwänglichen Humor des Titels.

Unsere Inspiration für “etwas Finsteres” kam zu Teile von HP Lovecrafts The Call of Cthulhu — die Idee von einem uralten, allmächtigen Tentakelmonster ist so präsent in der Popkultur, und es fühlte sich richtig an. Die Idee, dass es eine Allianz mit dem Spieler eingeht, funktionierte ebenfalls sehr gut — es bietet eine solide Erklärung dafür, wieso der Spieler immer wieder reinkarnieren kann.

Und es gab nur eine Person, an die wir dachten, als es um die Konzeptzeichnungen zu dieser scheußlichen Kreatur ging — unser alten Freund Jon Baum, der mit uns an dem PS Vita-Titel Frobisher Says gearbeitet hat. Keiner zeichnet Weltraumschleim wie Jon!

Wir begannen mit Bleistiftsketches und arbeiteten uns schrittweise an einen Punkt, wo wir eine gute Vorstellung davon hatten, was wir wollten — wobei uns Jon einen kompletten “Baukasten” an Teilen gab, der es uns erlaubte, die finale Form des Dings aus der Tiefe zusammenzuflicken, wie wir uns es vorstellten.

Hier sind einige der Konzeptzeichnungen, wie das Ding aus der Tiefe entstanden ist:

TITLE
TITLE
TITLE

 

Und hier ist ein Teasershot des Dings aus der Tiefe im Spiel — als es Big Barry infiziert. Um zu sehen, wie es aussieht, wenn ihr tatsächlich mit ihm kämpft, fürchte ich, müsst ihr gut genug werden, um selbst dort hinzugelangen!

Loot Rascals

Loot Rascals erscheint heute für PlayStation 4! Wir sind sehr glücklich damit und hoffen, dass ihr Spaß dabei haben werdet, mit heiler Haut zu entkommen!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf