Veröffentlicht am

Genießt mit Ruiner ein bezaubernd brutales Cyberpunk-Märchen

Bereitet euch mit einem Haufen von High-Tech-Waffen auf eure Rache vor.

Magdalena Tomkowicz, Producer, Reikon Games:

Ihr wolltet es unbedingt so: Ruiner kommt diesen Sommer für PS4!

Ruiner

Ruiner, das im Jahre 2091 spielt, zieht euch in die dunkelsten, schäbigsten und tödlichsten Gassen einer rapide wachsenden Metropole — Rengkok City. Von den schillernden Korridoren der Heaven Corporation zu den untersten Vierteln der Stadt — sogar in den Untergrund der Vorstellungsfarmen.

Euer Bruder ist dort, irgendwo, und wartet darauf, von euch gerettet zu werden.

Das wird nicht einfach. Die, die ihn sich geholt haben wissen, dass ihr kommt. Ihre Verstecke sind mit Minen, Fallen und Selbstschussanlagen gesichert, die wiederum von Armeen spezialisierter und tödlicher Killer beschützt werden — einige davon Menschen, andere Maschinen, manche etwas dazwischen. Um durch all das zu brechen, benötigt ihr jede Menge Waffen und andere Hilfsmittel. Und ihr braucht Können.

Ruiner

Beginnen wir mit dem Nahkampf. Ihr könnt auf euer gutes altes Rohr vertrauen, aber wenn ihr etwas Stilvolles haben wollt, wie wäre es mit einem Nanokatana, einem Elektroschwert oder einem der schweren, zweihändigen Superschwertern? Die zwei Arten des Schwertkampfes haben jeweils ihre eigenen Vorzüge und Spezialattacken. Die erste, schnelle Variante lässt euch Gegner kurz betäuben, lange genug, um ihnen das Licht auszuknipsen. Die Wirbelwindattacke des schweren Stils ist nicht nur spektakulär anzusehen, sondern richtet auch guten Flächenschaden an!

Dann wären da noch die über 20 Waffen, aus denen ihr wählen könnt. Beginnend bei konventionellen Stücken wie Pistolen, SMGs, Shotguns und Plasmagewehren, bis hin zu High-Tech-Ausrüstung wie Singularitätenkannonen, Orbitalkannonen, Schallschrotflinten, Blitzkannonen, Unter Null-Kannonen, Rail Guns uvm. Wartet einfach, bis ein gefallener Gegner euch eines dieser Stücke überlässt und probiert es selbst aus. Manche davon haben Kugeln, die durch mehrere Gegner schlagen, sie betäuben, entzünden, auflösen, oder an den Wänden abprallen und das Schlachtfeld in eine verrückte Todesdisco verwandeln.

Kombiniert das mit einer großen Anzahl an freischaltbarer Ausrüstung und Cyberimplantaten und ihr könnt erkennen, wie sich eine Bandbreite an Optionen auftut, um an denen Vergeltung zu üben, die euch geschadet haben.

Ruiner

“Ausweichen” und “Schild” sind eure Besten Freunde. Der Mix ihrer offensiven und defensiven Fähigkeiten machen euch zu einem tödlichen Ball des Zorns. Wie jedes andere Ausrüstungsteil auch, könnt ihr diese beiden entwickeln und mit Upgrades versehen. Mit “Multi-Ausweichen” könnt ihr eure Ausweichsequenz planen, um euch damit zu verteidigen oder um in die Offensiven zu gehen und Gegner zu jagen. Verbesserungen an eurem Schild erlauben z.B. das Abprallen von Projektilen.

Kinetische Barrieren lassen euch das Schlachtfeld kontrollieren, teilen den Raum um euch herum, separieren euch von und verlangsamen Feinden und ihre Geschosse. Aktiviert ihr den Slow Motion-Modus, steht die Zeit beinahe still und ihr könnt in Ruhe eure Manöver planen. Overclock-Modus lässt euch mitten in den Nahkampf tauchen und macht euch nahezu unverwundbar, während Switch Gun euch Platz zum Atmen lässt: warum nicht eure Gegner für euch arbeiten lassen, während ihr eure nächsten Schritte plant. Habe ich schon Granaten erwähnt? Die habt ihr auch!

Ruiner

Jedes Ausrüstungsteil, eure Nahkampfwaffen inklusive, kann auf verschiedene Weise aufgewertet werden, um euren Spielstil zu unterstützen.

Glücklicherweise seid ihr nicht ganz alleine. Ihr habt mich, Puppy. Jetzt holt sie euch!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf