Veröffentlicht am

Genießt Joshua Bell noch heute auf exklusive Art – nur mit PlayStation VR

Seht dem von der Kritik gefeierten Violinisten in einem Erlebnis zu, das ihr nur auf PlayStation findet

Ian Bickerstaff, Technical Director der SIE Immersive Technology Group:

Heute veröffentlichen wir ein spanendes, neues musikalisches Erlebnis für PlayStation VR.

Gemeinsam mit dem preisgekrönten Violinisten und Sony-Künstler Joshua Bell haben wir einen Live-Studio-Auftritt von Brahms’ „Ungarischem Tanz Nr. 1″ in vollem 360-Grad-VR zum Leben erweckt. Mit Adaptive Audio und Positional Tracking nimmt euch das Joshua Bell VR-Erlebnis mit in die Studio-Session und lässt euch aus jeder Richtung komplett in die Darbietung eintauchen. Dieses Erlebnis ist jetzt im PlayStation Store als kostenloser Download für PlayStation VR erhältlich.

Joshua Bell ist ein gefeierter, mit dem Grammy ausgezeichneter Violinist, der auf eine über 30 Jahre lange Karriere als Solist, Kammermusiker, Aufnahmemusiker und Dirigent zurückblicken kann. Bekannt als einer der besten klassischen Musiker seiner Generation, hat er gerade von der Kritik gefeiert seine Zeit als Residenzkünstler beim Kennedy Center for the Performing Arts und beim National Symphony Orchestra in Washington D.C. beendet.

Joshua Bell PS VR

Zudem ist er bekennender Technikfan. Als er vor ein paar Jahren einen frühen Prototyp von PlayStation VR ausprobierte, war er von den Möglichkeiten überwältigt. Er stellte sich die Frage, wie man diese in der klassischen Musik nutzen könnte. Zur gleichen Zeit erforschte unsere Gruppe hier im Vereinigten Königreich gerade neue Techniken für das Filmen von Live-Veranstaltungen, vor allem musikalischen. Dies schien eine perfekte Gelegenheit für eine Zusammenarbeit mit einigen anderen unserer Sony-Unternehmen zu sein.

Wir drehten in der Lyndhurst Hall von Air Studios in London. Das ist nicht nur einer der besten Räume der Welt, um Orchesterinstrumente aufzunehmen, sondern bietet auch ein atemberaubendes Ambiente für die Vorführung. In der Lyndhurst Hall wurden die Soundtracks für viele bekannte Filme aufgenommen, und sie kommt auch häufig bei unseren PlayStation-Spielen zum Einsatz.

Joshua Bell PS VR

Mit vielen Kameras vom Typ Sony FDR-X1000V haben wir von Joshuas brillanter Vorführung mit seinem Begleiter Sam Haywood ein 360-Grad-Video in hoher Qualität aufgenommen. Bei den meisten 360-Grad-Videos kann man nur von einem festen Punkt aus zusehen, doch PlayStation VR bietet Positional Tracking, wodurch der Spieler sich nicht nur umsehen, sondern sich auch durch die virtuelle Welt bewegen kann. Selbst der kleinste Grad an Bewegung hilft dabei, ein Gefühl der Präsenz zu erzeugen, was euer Gehirn davon überzeugt, dass ihr tatsächlich vor Ort seid. Nach weiteren Entwicklungen, bei den Techniken eingesetzt wurden, die sonst nur für Spezialeffekte in Hollywood verwendet werden, konnten wir die gesamte Szene in 3D rendern. Wir haben die korrekte Form, die Größe und den Maßstab der Szene beibehalten, inklusive der feinen Oberflächendetails, damit ihr die Vorführung so genießen könnt, als wärt ihr selbst dort.

Wir haben auch Positional Audio Tracking hinzugefügt. Die binaurale Audioverarbeitung von PS VR bietet immer faszinierenden richtungsbezogenen Surround-Sound. Der Sound in diesem Klangerlebnis reagiert aber auch auf Nähe: Bewegt euch näher an Joshua heran und ihr nehmt jedes Detail seiner Violine wahr. Bewegt euch zurück und ihr hört wieder den natürlichen Hall des Raumes.

Joshua Bell PS VR

Das freie Bewegen in einer Live-Action-VR-Szene ist etwas völlig Neues und erfordert normalerweise eine sperrige Kamera- und Abspielausrüstung. Mit diesem neuen Ansatz, den wir beim Joshua Bell VR-Erlebnis verwendet haben, konnten wir die Ungezwungenheit einer echten Aufnahme-Session ohne die Einschränkungen eines speziellen Studios einfangen. Außerdem kam dies den Verarbeitungskapazitäten des PS4-Systems sehr entgegen. Um mehr über den Prozess zu erfahren, seht euch dieses „Hinter den Kulissen”-Video an, das wir während der Entwicklung gedreht haben.

Joshua Bell PS VR

Wir sind mit dem Ergebnis äußerst zufrieden und finden, dass das volle VR-Erlebnis Elemente zum Leben erweckt, die man nur mit der Musik selbst nicht hätte rüberbringen können.

4 Kommentare
1 Autorenantworten

Das ist doch mal eine sehr interessante Anwendung von VR. Zwar nicht meine Musikrichtung und ich möchte ja auch mal behaupten das (richtige) klassische Musik nicht grade bei vielen Gamern ankommt, noch nicht mal bei alten Gamern zu denen ich ja auch gehöre. Da hätte ich eher mit Musik aus Spielen gerechnet. Aber vielleicht ist eure Zielgruppe ja nicht die existierende Gruppe die VR schon hat, sondern Leute die sich son Teil normalerweise nicht kaufen würde.

Ich werde das auf jeden Fall verfolgen und mich würde es mal interessieren ob man VR von richtig großen Konzerten umsetzten könnte anstatt von einer Aufnahme die speziell dafür gemacht wurde. Könnte man ja vielleicht mal probieren bei Konzerten an verschiedenen Stellen ne Kamera hinzustellen (denn durch die Massen wandeln ist nicht) Wer würde nicht gerne ein Queen Konzert wie bei Live Aid anno dazumal in VR erleben? Gut, das neu zu verfilmen ist nicht möglich, das ist leider klar.

Andererseits ist es ja nicht so als wenn es nich...

Vollständigen Kommentar anzeigen

Das ist doch mal eine sehr interessante Anwendung von VR. Zwar nicht meine Musikrichtung und ich möchte ja auch mal behaupten das (richtige) klassische Musik nicht grade bei vielen Gamern ankommt, noch nicht mal bei alten Gamern zu denen ich ja auch gehöre. Da hätte ich eher mit Musik aus Spielen gerechnet. Aber vielleicht ist eure Zielgruppe ja nicht die existierende Gruppe die VR schon hat, sondern Leute die sich son Teil normalerweise nicht kaufen würde.

Ich werde das auf jeden Fall verfolgen und mich würde es mal interessieren ob man VR von richtig großen Konzerten umsetzten könnte anstatt von einer Aufnahme die speziell dafür gemacht wurde. Könnte man ja vielleicht mal probieren bei Konzerten an verschiedenen Stellen ne Kamera hinzustellen (denn durch die Massen wandeln ist nicht) Wer würde nicht gerne ein Queen Konzert wie bei Live Aid anno dazumal in VR erleben? Gut, das neu zu verfilmen ist nicht möglich, das ist leider klar.

Andererseits ist es ja nicht so als wenn es nicht absolute Spitzenmusik aus Spielen gibt. Sonst würden Gruppen wie das Video Game Orchestra nicht existieren.

@Mods: Sind Links erlaubt? Wenn nicht, dann bitte nur die links löschen anstatt den ganzen Post.

Video Game Orchestra spielt Time’s Scar aus Chrono Cross
https://www.youtube.com/watch?v=PZ595N9NZVg
Cosmo Sky Orchestra mit einem Chrono Cross Medley
https://www.youtube.com/watch?v=t48qxtw65II
Oder wenns mit weniger Leuten gespielt wird, Radical Dreamers, gespielt von AoCheng Su
https://www.youtube.com/watch?v=gBgFJa0ooQc
To Zanarkand gespielt von Taylor Davis
https://www.youtube.com/watch?v=RPnElw4TloE
Jason Yang mit einem Skyrim Cover
https://www.youtube.com/watch?v=IL5K09mqwZc

usw.

Martin Schubert 15 Februar, 2017 @ 18:36
1.1

Ahoi! Das hat weniger mit Zielgruppenfischen zu tun, als mit der Technik. Damit die Aufnahme nicht nur in VR, sondern in VR mit Positional Tracking und korrekter Wiedergabe des Tons abhängig von der Position im Raum funktioniert, ist noch ein sehr hoher, detaillierter Aufwand nötig. Da geht es eher darum, wo so etwas möglich ist und wer die Zeit dafür investieren möchte. Wie du selbst schon ausgeführt hast, wird so etwas auf großen Konzerten schwierig, aber mit der fortschreitenden Entwicklung der Technik sicher nicht unmöglich. Momentan werden jedenfalls die Chancen genutzt, die sich bieten und in diesem Fall war das klassische Musik. Aber wer weiß, vielleicht entdeckt der eine oder andere Gamer ja eine musikalische Leidenschaft, die er noch garnicht gekannt hat. 😉

1.2

Hossa Martin,

mal ein bisschen vom Thema weg, aber trotzdem VR bezogen:

da die Technik ja schon fortgeschritten genug ist für normale Aufnahmen, könntet ihr nicht mal nen walking simulator machen? Packt die Filmcrew ein und schickt sie in nem Monat nach Japan für die Kirschblüten. Mal sehen, kann man Bilder einfügen?
[img]http://lucksi.com/Piwigo/_data/i/galleries/Japan/IMG_1331-me.JPG[/img]
[img]http://lucksi.com/Piwigo/_data/i/galleries/Japan/IMG_0199-me.JPG[/img]
oder durch die Tempelanlagen
[img]http://lucksi.com/Piwigo/_data/i/galleries/Japan/IMG_4760-me.JPG[/img]

Gibt soviel zu sehen wofür sich VR prima eignen würde, denn nicht jeder hat das Glück/Geld/Gesundheit/Zeit sich die Orte im RL anzuschauen. Ich hoffe stark das da mal ein Versuch unternommen wird ob sich das finanziell lohnt, denn man muß ja bedenken das Sony in erster Linie ein Unternehmen ist.
Andererseits ist die Joshua Bell App ja auch umsonst im Store…

Das ist doch mal eine sehr interessante Anwendung von VR. Zwar nicht meine Musikrichtung und ich möchte ja auch mal behaupten das (richtige) klassische Musik nicht grade bei vielen Gamern ankommt, noch nicht mal bei alten Gamern zu denen ich ja auch gehöre. Da hätte ich eher mit Musik aus Spielen gerechnet. Aber vielleicht ist eure Zielgruppe ja nicht die existierende Gruppe die VR schon hat, sondern Leute die sich son Teil normalerweise nicht kaufen würde.

Ich werde das auf jeden Fall verfolgen und mich würde es mal interessieren ob man VR von richtig großen Konzerten umsetzten könnte anstatt von einer Aufnahme die speziell dafür gemacht wurde. Könnte man ja vielleicht mal probieren bei Konzerten an verschiedenen Stellen ne Kamera hinzustellen (denn durch die Massen wandeln ist nicht) Wer würde nicht gerne ein Queen Konzert wie bei Live Aid anno dazumal in VR erleben? Gut, das neu zu verfilmen ist nicht möglich, das ist leider klar.

Andererseits ist es ja nicht so als wenn es nich...

Vollständigen Kommentar anzeigen

Das ist doch mal eine sehr interessante Anwendung von VR. Zwar nicht meine Musikrichtung und ich möchte ja auch mal behaupten das (richtige) klassische Musik nicht grade bei vielen Gamern ankommt, noch nicht mal bei alten Gamern zu denen ich ja auch gehöre. Da hätte ich eher mit Musik aus Spielen gerechnet. Aber vielleicht ist eure Zielgruppe ja nicht die existierende Gruppe die VR schon hat, sondern Leute die sich son Teil normalerweise nicht kaufen würde.

Ich werde das auf jeden Fall verfolgen und mich würde es mal interessieren ob man VR von richtig großen Konzerten umsetzten könnte anstatt von einer Aufnahme die speziell dafür gemacht wurde. Könnte man ja vielleicht mal probieren bei Konzerten an verschiedenen Stellen ne Kamera hinzustellen (denn durch die Massen wandeln ist nicht) Wer würde nicht gerne ein Queen Konzert wie bei Live Aid anno dazumal in VR erleben? Gut, das neu zu verfilmen ist nicht möglich, das ist leider klar.

Andererseits ist es ja nicht so als wenn es nicht absolute Spitzenmusik aus Spielen gibt. Sonst würden Gruppen wie das Video Game Orchestra nicht existieren.

Sucht mal auf youtube nach:

Video Game Orchestra spielt Time’s Scar aus Chrono Cross

Cosmo Sky Orchestra mit einem Chrono Cross Medley

Oder wenns mit weniger Leuten gespielt wird, Radical Dreamers, gespielt von AoCheng Su

To Zanarkand gespielt von Taylor Davis

Jason Yang mit einem Skyrim Cover

usw.

KarstenSchilder 16 Februar, 2017 @ 01:01
3

Als ich das gesehen habe, ging mir eins durch den Kopf.

Playstation mit der VR Brille
Ein musikalisches VR Erlebnis

-> Spielemusikkonzerte (bzw. heute heißt die Seite http://www.gameconcerts.com)

Wie wärs, wenn sich Sony mit diesen Herren und evtl. Square Enix zusammentut um z.B. das längst erwartete Final Symphony II Album zu Produzieren, inkl. einer VR Experience wie wir sie hier gesehen haben?

Hier würde im wahrsten Sinne des Wortes zusammenkommen, was zusammen gehört.

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.