Auf Offline-MMORPG-Tour in Sword Art Online: Hollow Realization

0 0
Auf Offline-MMORPG-Tour in Sword Art Online: Hollow Realization

Spielt mit Kirito und seinen Freunden das VRMMORPG "Sword Art: Origin" und löst das Rätsel um den mysteriösen NPC Premiere!

2009 begann die Erfolgsgeschichte von Sword Art Online wie bei vielen Videospielserien als japanische Light Novel. Die illustrierten Geschichten von Reki Kawahara rund um Kirito und die MMORPG-Welt „Sword Art Online“ erlangten große Beliebtheit. In diesem Fall folgen dann meistens Manga- und Anime-Adaptionen und oftmals werden die Geschichten schließlich auch in Videospiele verbaut.

Diesen Weg nahm auch Sword Art Online, das in den letzten Jahren auch in Europa an Beliebtheit gewonnen hat. Der neueste Videospielableger heißt Sword Art Online: Hollow Realization und wie schon beim Vorgänger spendiert Bandai Namco dem Spiel sogar deutsche Texte.

Sword Art Online heißt eigentlich das Spiel im Spiel. In der Welt von Kirito und seinen Freunden ist Sword Art Online nämlich ein VRMMORPG. Kirito lebt im Jahre 2022 und bis dahin hat sich Virtual Reality noch ein ganzes Stückchen weiter entwickelt. Ein Gerät namens NerveGear erlaubt es den Spielern, vollständig in den Spielen aufzugehen. Sie haben das Spiel nicht nur vor den Augen, sondern erleben es dank direkten Signalen, die das NerveGear ins Gehirn sendet, mit allen Sinnen.

Sword Art Online

Zurück in Sword Art: Origin

Das Ding wird natürlich ein Riesen-Hit. Am 6. November 2022 starten 10.000 Spieler in den Beta-Test, doch sie stellen schnell fest, dass sie sich nicht mehr aus Sword Art Online ausloggen können. Wer im VRMMORPG stirbt, stirbt auch im echten Leben. Ein Horror, den Kirito und seine Freunde aber tatsächlich überleben. Einige Jahre später finden Beta-Tests für ein neues VRMMORPG statt. Fragt nicht warum, aber Kirito und seine Freunde haben immer noch Lust auf VRMMORPGs. Sie statten also auch Sword Art: Origin einen Besuch ab.

Sword Art OnlineSword Art Online

Kirito (oder euer aufwendig erstelltes eigenes Avatar) ist sofort von Sword Art: Origin und dessen Welt Ainground begeistert. In der Stadt der Anfänge, einem zentralen Hub des VRMMORPGs, trifft er auf viele alte Bekannte. Lisbeth, Silica, Asuna, Agil, Leafa, Klein und Co. kennt Kirito aus früheren Abenteuern. Ob ihr Neueinsteiger seid oder tief im SAO-Universum steckt, spielt dabei keine Rolle. In Sword Art Online: Hollow Realization werden euch alle Charaktere kurz und knapp vorgestellt, damit ihr auch als Neulinge wisst, was Kirito mit seinen Freunden verbindet.

Sword Art Online

Schon zu Spielbeginn trefft ihr auf Premiere, einen mysteriösen NPC (non-playable character). Sie ist scheinbar ein Programmierfehler, denn alle ihre Parameter scheinen auf „Null“ zu stehen. Ihr Quest ergibt absolut keinen Sinn, aber sie weckt eure Neugier. Was hat es mit Premiere auf sich? Es dauert nur wenige Augenblicke, und ihr stürzt euch ins Abenteuer.

Ein Offline-MMORPG? Wie bitte?

Für Kirito ist Sword Art: Origin ein VRMMORPG, für euch, die ihr Kirito spielt, ist Sword Art Online: Hollow Fragment spielerisch, sagen wir mal, ein „Offline-MMORPG“. Solche Offline-MMORPGs gibt es natürlich eigentlich gar nicht, die Bezeichnung ist schließlich ein Widerspruch in sich. Aber sie verdeutlicht am besten, was euch erwartet. Die Entwickler haben nämlich versucht, den Flair eines MMORPGs aufkommen zu lassen – aber ihr spielt alleine und offline.

Das ist ziemlich interessant! Wenn ihr MMORPGs kennt, dann kennt ihr mit Sicherheit die Abkürzung „AoE“ – die „Area of Effect“. Sie bezeichnet das Areal, auf dem eine Fähigkeit eines Gegners Wirkung zeigt. Gegner in Hollow Realization haben so etwas nämlich auch. Auch die große Hauptpalette mit Fähigkeiten und Skills am unteren Bildschirmrand ist an MMORPGs angelehnt. Dort wählt ihr mitten im Kampf spezielle Aktionen aus, die ihr dann per Knopfdruck auslöst.

Sword Art Online

An der Seite stehen euch im Kampf ständig drei Mitstreiter, die ihr regelmäßig wechseln könnt und denen ihr im Kampf per Knopfdruck Anweisungen wie „Heilen!“ zurufen könnt. Gegen starke Gegner reicht das aber nicht aus. Hier kommen dann auch Buffs und Debuffs ins Spiel! Immer wieder kommt es zudem vor, dass ihr auf andere Gruppen trefft, die durch die Welt streifen – noch so ein MMORPG-Merkmal, aber sie sind eben von der KI gesteuert, ebenso wie eure Freunde.

Fertigkeiten und Beziehungen pflegen

Über einen Fertigkeitenbaum erlernt ihr im Spielverlauf weitere Techniken. Doch nicht nur Techniken sind im Kampf ausschlaggebend, sondern natürlich auch eure Ausrüstung. Ihr findet sie in Schatztruhen, bekommt sie als Belohnung für abgeschlossene Quests oder kauft sie euch in der Stadt der Anfänge. Jedes Schwert und jede Rüstung ändert dabei auch das äußere Erscheinungsbild eures Charakters. Bei Schmieden könnt ihr eure Waffen verbessern, aber dafür braucht ihr natürlich Material, das ihr euch in unzähligen Quests besorgt.

Sword Art OnlineSword Art OnlineSword Art Online

Ein wesentlicher Bestandteil der Serie war es bislang, die Beziehungen unter den Charakteren zu pflegen. Sword Art Online: Hollow Realization geht noch einmal einen Schritt weiter. Neben den ständigen Gesprächen, bei denen ihr über eine Auswahl die Antworten festlegt, könnt ihr auch vor der Nachtruhe ein wenig plauschen. Je stärker die Beziehungen unter den Charakteren sind, umso stärker agieren sie auch auf dem Schlachtfeld!

Sword Art Online: Hollow Realization ist ein japanisches Rollenspiel, auch dessen solltet ihr euch bewusst sein. Die vielen Charaktere erfüllen so ziemlich jedes Anime-Klischee. Die unzähligen Quests neben der Story werden zudem mit fortlaufender Spielzeit zugegebenermaßen etwas repetitiv. Aber wenn ihr offen für Neues seid, Lust auf eine spannende Story habt und euch das dynamische, interessante Echtzeitkampfsystem im MMORPG-Stil hellhörig gemacht hat, dann schaut euch Hollow Realization doch mal näher an!

Sword Art OnlineSword Art Online

Übrigens: Ganz neu in Hollow Realization ist ein Online-Mehrspielermodus, bei dem ihr euch mit drei Online-Freunden in das Abenteuer stürzen könnt. Jeder Freund hat dabei dann sogar noch einen KI-Begleiter dabei – so kommt echtes Raid-Feeling auf. Einen solchen Modus gibt es erstmals in der Serie. Er wird im Storyverlauf freigeschaltet. Wie man nun ein Offline-MMORPG nennt, das man auch online spielen kann, das dürft ihr euch selbst überlegen.

Über den Autor

Tony Barthelmann spielt seit mindestens 20 Jahren Videospiele. Vor vielen Jahren entdeckte er seine Liebe zu Videospielen aus dem Land der aufgehenden Sonne. Was Japan außer Final Fantasy, Metal Gear Solid und Dark Souls noch zu bieten hat, erfahrt ihr auf seiner Website www.jpgames.de!