Sterben um zu Überleben – Hilfreiche Tipps fürs Überleben in Let it Die

3 0
Sterben um zu Überleben – Hilfreiche Tipps fürs Überleben in Let it Die

So sterbt und überlebt ihr im PS4-Actionspiel


Antonio Cara, GungHo Entertainment:

Let it Die ist jetzt erhältlich und wenn ihr in einer Welt, in der eure größten Fehler euch wortwörtlich verfolgen, überleben wollt, benötigt ihr vielleicht eine helfende Hand. Der heutige Artikel wird sich auf die kleinen Tipps und Tricks konzentrieren, die in Let it Die den Unterschied zwischen Leben und Tod machen.

Der Kontext entscheidet (LASST DAS KNÖPFEKLOPPEN!)

Das erste Mal, dass ihr in einen Kampf geratet und anfangt, auf die Knöpfe einzudrücken, werdet ihr euren Fehler sofort bemerken. Euer Herz schlägt wahrscheinlich so schnell, dass ihre eine Pause einlegen müsst – dieses Szenario endet also wahrscheinlich in einem brutalen und unangenehmen Tod für euch. Es gibt aber auch noch weniger offensichtliche Gründe, hirnloses Hämmern zu vermeiden. Obwohl Dreieck und X keine direkten Angriffsknöpfe sind, können sie einige der zerstörerischsten und effektivsten Manöver bewirken, die einem Kämpfer möglich sind.

TITLE

Wenn ihr es schafft, euch unentdeckt an einen Gegner heranzuschleichen (indem ihr euch mit L3 duckt und langsam von hinten nähert), könnt ihr einen mächtigen Suplex anwenden. Obwohl das für unsere Fans, die unsere LET IT TALK-Videoserie gesehen haben, keine große Überraschung ist: Ihr habt vielleicht nicht bemerkt, dass es noch eine Zusatzoption gibt. Wenn der Gegner einmal da liegt, könnt ihr wortwörtlich über ihn drüber laufen und X für einen vielleicht etwas unsportlichen Angriff durch Stampfen drücken. Und wenn ihr lange genug lebt, begegnet euch vielleicht mal eine kleine Anzeige, die euch erlaubt, einen sehr riskanten und sehr lustigen Dropkick einzusetzen. Verwendet den auf eigene Gefahr und erinnert euch daran, dass ihr noch mehr Asse im Ärmeln habt.

TITLE

In einer normalen kleinen Kampfrunde mit einem Fighter-Charakter bemerkt ihr vielleicht, dass euer Gegner ein bisschen angeschlagen wird. Wenn ihr weiter auf ihn einschlagt, verpasst ihr damit die Gelegentlich, einen allmächtigen, heftigen Finishing-Move zu nutzen, der euren Gegner sofort auffallend tot macht. Anders als die typischen „Triangle + Angriffs-Button“-Ragemoves verbrauchen die euren Rage nicht. Wenn ihr diese Techniken im Kopf behaltet, könnt ihr einen kühlen Kopf bewahren und auf Gelegenheiten warten, euren Gegner zu überwältigen.

Greift nach ALLEM

Frösche, Pilze, Hosen, in Stacheldraht gewickelte Baseballschläger und… Baumwolle. Keine Frage: Beim Aufstieg auf den Tower of Barbs findet ihr allerlei seltsamen Kram und das ein oder andere Stück wirkt vielleicht nicht sehr nützlich. Aber keine Sorge: Jeder Gegenstand hat seinen Zweck und jeder kann euch dabei helfen, ein kleines bisschen länger nicht zu sterben.

Behaltet eure Ausrüstung im Blick

Der alte Spruch, dass nichts für die Ewigkeit hält, ist auch in Let it Die wahr. Es ist wichtig, auf die Haltbarkeit und Munition zu achten. Wenn ihr das nicht tut, läuft wahrscheinlich was schief.

Wenn einem ein Hammer mitten in einer Kombo zerbricht, sind eure restlichen Angriffe wesentlich weniger effektiv. Und wenn die Rüstung gleich zu Beginn eines Angriffs zersplittert, stellt ihr euch besser schon mal auf harte Konsequenzen ein. Wenn ihr erkennt, dass gleich ein gewalttätiges Handgemenge folgen wird, wechselt ihr besser auf eure neuste Ausrüstung für maximale Effizienz. Und denkt dran: Alles, was ihr selbst über den Chokufunsha-Shop im Wartezimmer erschafft, ist immer haltbarer als Ausrüstung, die ihr von toten Gegnern einsammelt.

TITLE

Erkennt, wenn es Zeit ist zu gehen

Wenn ihr alles aufgesammelt habe und euch wie empfohlen um eure Ausrüstung gekümmert hat, ist dieser letzte Tipp nur eine logische Konsequenz: Wenn ihr einen neuen Aufzug findet, geht es erst mal zurück ins Wartezimmer. Nur so verhindert ihr, den Fortschritt seit eurem letzten Besuch zu verlieren. Bei der Rückkehr ins Wartezimmer werden all die wunderbaren Killcoins und das SPLithium, das euer Kämpfer eingesammelt habt, in den Mingo-Kopf gesaugt und in den passenden Banken und Tanks gelagert.

Mit Killcoins könnt ihr verschiedenes anfangen, SPLithium ist der einzige Weg, um Forschung zu betreiben und Ausrüstung zu verbessern. Ihr solltet also bei en Chokufunsha-Shops halten, um alle Blueprints abzuliefern, die ihr eingesammelt habt, und mit der Erforschung von neuen Sachen anfangen. Wir können nicht genug betonen, wie wichtig es ist, ein bisschen Handarbeit in die Stärke und Überlebungsfähigkeit eines Kämpfers zu investieren.

TITLE

Ihr könnt den Mingo-Kopf auch verwenden, um aktiv (nicht automatisch) Levels zu verteilen und bestimmte Paramter eures Kämpfers zu stärken. Behaltet dabei im Kopf, dass jeder Bereich irgendwann auf maximalem Level ankommt. Wenn das passiert, hat euer aktueller Kämpfer sein volles Potenzial ausgeschöpft und ihr solltet anfangen, euch nach einembesseren umzusehen, den ihr im Fighter Depot kaufen könnt. Mit der Zeit und auf eurem Weg durch den Turm, werden immer bessere Kämpfer mit höheren Maximalleveln, besseren Startleveln und Spezialfähigkeiten verfügbar.

Und zu guter Letzt: Wo ihr eben nur so und so viel Platz für all euren Kram habt, wollt ihr vielleicht etwas von der Ausrüstung in eurem Lager lassen. Schon seid ihr bereit für einen nächsten Weg durch den Turm. Ihr könnt sogar mit ein paar Killcoins für die Benutzung eines VIP-Aufzugs zahlen, der den Start weiter oben im Turm ermöglicht.

Auch wenn die Rückkehr zur Basis euch vielleicht die spezielle Kampflaune verlieren lässt, behaltet im Kopf, dass Sterben erst Recht bedeutet, dass ihr ALLES verliert, was ihr auf dem aktuellen Weg gesammelt habt. Und mit dieser netten Versicherung im Ohr ist es doch nun wirklich Zeit, dass ihr LE TIT DIE runterladet und euren Aufstieg zum Sieg beginnt!

Kommentare sind geschlossen.

3 Kommentare

  • rictrickplays

    Zu welcher Uhrzeit wird es Verfügbar sein?
    Ist bei mir noch nicht im Store.

  • warum ist Let it die nicht im AT store verfügbar?

  • „…LE TIT DIE…“?? XD…made my day! Ansonsten natürlich danke, schöne, vereinfachte Zusammenfassung…