Veröffentlicht am

Zurück aufs Schlachtfeld, Soldat! – Battlefield 1 angespielt

Das steckt im neuen Weltkriegs-Shooter von DICE

Shooter-Fans aufgepasst! Entwickler DICE behandelt im neuesten Battlefield Ableger den Krieg der verlorenen Generation. Wir haben uns aufs virtuelle Schlachtfeld begeben und Battlefield 1 angespielt.

Genre:
Taktik-Shooter

Systeme:
PS4

Wer hat’s gemacht?
Battlefield 1 wurde vom schwedischen Entwickler-Studio DICE entwickelt und von Electronic Arts veröffentlicht.

Worum geht’s?
Battlefield 1 spielt zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Verwendete Schauplätze sind unter anderem die Westfront, die italienischen Alpen sowie die arabische Wüste. Der Titel behandelt in der Singleplayer-Kampagne fiktive Geschichten, die in bekannten Schauplätzen aus dem Ersten Weltkrieg angesiedelt sind und bietet neben der eindrucksvoll inszenierten Kampagne auch einen sehr umfangreichen Multiplayer, auf dem auch der Fokus der Serie liegt.

Wie spielt es sich?
Fans der Serie bekommen mal wieder eine gut inszenierte Einzelspieler-Kampagne, die euch durch diverse Kriegsgebiete des Ersten Weltkriegs zieht und die Härte und Sinnlosigkeit dieses Krieges näher durchleuchtet. Wenn euch das nicht genug ist, könnt ihr euch auch in den sehr umfangreichen Multiplayer-Bereich von Battlefield 1 stürzen, der euch neben der bekannten Spiel-Modi in Operations und War Pigeon vor neue Herausforderungen stellt und das Feeling eines riesigen Schlachtfelds wohl so gut wie noch nie einfängt.

Quickie oder Langzeitbeziehung?
Wer kurz mal reinschauen will, sollte eher auf den Team-Deathmatch-Modus zurückgreifen oder sich der Einzelspieler-Kampagne widmen, die dieses mal recht kurz und knackig ausfällt. Falls ihr doch längere Unterhaltung sucht, werdet ihr in Operations und Conquest auf jeden Fall euren Spaß haben. Die imposanten Schlachten halten bei Laune und lassen selten Langeweile aufkommen. Vor allem die vielen Klassen, Waffen und Fahrzeuge die ihr zur Verfügung habt und freischalten könnt, bieten jede Menge Langzeitmotivation.

Gefällt euch, wenn ihr…
…Fans von realistischen Schlachtfeldern und großer Multiplayer-Action seid. Story Fans kommen zwar dieses mal auch bis auf den Umfang der Kampagne nicht zu kurz, aber auch bei Battlefield 1 bleibt der Fokus auf dem Mehrspieler-Modus.

Ideal, um…
…seine Squad und Taktik-Träume zu verwirklichen. Mit dem umfangreichen Arsenal und den gut balancierten Klassen, könnt ihr euer Team in den vielfältigen Karten und Mehrspieler-Modi zum Sieg führen.

Besonderheiten:
Die Integration von historisch akkuraten Infos im neuen Operations-Modus und auch der neue War Pigeon Modus, stechen bei Battlefield 1 gegenüber dem Vorgänger wirklich heraus. Ihr verliert die Schlacht noch nicht bei der ersten Niederlage, sondern müsst das Gebiet über mehrere Matches vertedigen oder als Gegenseite erobern. In War Pigeon bekommt Capture the Flag eine neue Bedeutung, da ihr eine Brieftaube auf der Karte mit euren Team sichern müsst und solange halten, bis die Match-entscheidende Nachricht abgesetzt ist. Adrenalinschübe und jede Menge Action sind vorprogrammiert.

Können meine Kinder damit spielen?
Battlefield 1 hat ein USK-Rating von 16 und sollte absolut nicht von jüngeren Kindern gespielt werden, da hier doch durchgehend sehr detailiert auf die Brutalität des ersten Weltkriegs eingegangen wird.

Womit überrascht Battlefield 1?
Entwickler DICE hat sich wirklich ins Zeug gelegt, was die Inszenierung der Einzelspieler-Kampagne und auch der Schauplätze im Multiplayer angeht. Der Titel geht wirklich sehr detailiert auf die Brutalität und Sinnlosigkeit des ersten Weltkriegs ein und bietet mit gleich zwei neuen Mehrspieler-Modis einen der bisher umfangreichsten Multiplayer-Parts der Serie. Fans der Battlefield-Serie und auch von Taktik-Shootern, werden sowohl mit der Kampagne, als auch auf den virtuellen Schlachtfeldern im Multiplayer ihren Spaß haben.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf