Tödlicher Schatten – Aragami angespielt + Doppelpack-Gewinnspiel

0 0
Tödlicher Schatten – Aragami angespielt + Doppelpack-Gewinnspiel

Ein finsterer Rachegeist sucht ab heute die PS4 heim

Es ist Zeit, Vergeltung zu üben. Von den Toten wiedererweckt, sucht ihr in der Rolle von Aragami nach Antworten und jenen Personen, die unerbittlich zu richten sind. Wie dabei vorgegangen wird, steht euch frei. Nur eines ist gewiss: Eure Gegner werden sterben!

Genre:
Stealth-Action: Kluges, umsichtiges Vorgehen ist hier Trumpf und sehr zu empfehlen. Dennoch können geschickte, erfahrene Spieler die direkte Konfrontation suchen, sollten ihre Gegner dann aber besser nicht unterschätzen.

Systeme:
PS4

Wer hat’s gemacht?
In Kooperation mit Merge Games und LinceWorks wird der Titel heute, am 20. Oktober, von Headup Games veröffentlicht. Es steht sowohl die physische Version in den Regalen als auch der digitale Download via PlayStation Store bereit.

Worum geht’s?
Ihr spielt Aragami, einen rachsüchtigen Geist und Meister der Schatten. Dieser wurde von einem geheimnisvollen Mädchen namens Yamiko beschworen, die seiner Hilfe bedarf. Sie ist eine Prinzessin, die von den Kaiho, der Armee des Lichts, gefangen gehalten wird. Nur der untote Attentäter Aragami kann sie retten.

Auf einer denkbar düsteren Reise gilt es, die Wahrheit über euren titelgebenden Helden herauszufinden: Schleicht in eine besetzte Stadt, nutzt übernatürliche Kräfte, um feindliche Wesen zu bekämpfen und lüftet das Geheimnis, das euch mit Yamiko verbindet.

Wie spielt es sich?
Aragami ist Stealth-Action in Reinkultur, bei der ihr die Macht besitzt, Schatten zu kontrollieren. Schattenkräfte ermöglichen es unter anderem, zwischen Schatten hin und her zu teleportieren, Schattenpfade zwecks Ablenkung zu erschaffen und Schattenwesen herauf zu beschwören, die feindliche Schergen erwürgen oder enthaupten. Ganz schön düster!

Es sind zwei unterschiedliche Spielstile wählbar: Geister oder Dämonen. Geister gehen lautlos, aber tödlich vor und hinterlassen nicht die geringste Spur. Dagegen suchen Dämonen die direkte Auseinandersetzung und metzeln alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt. Entscheidet einfach, welche Methode besser zu euch passt – oder kombiniert die beiden Stile miteinander, wenn es die Situation erfordert.

Dank besonderer Fähigkeiten sind die Duelle erfrischend taktisch und vielseitig: Köder auswerfen, temporär unsichtbar sein, Gegner lähmen oder einfach aus sicherer Entfernung mit einem Wurfmesser unschädlich machen – das rockt! Um jene Kräfte zu aktivieren, bedarf es allerdings besonderer Schriftrollen, die in den weitläufigen Arealen oftmals gut versteckt sind. Wer gründlich sucht und sich in Geduld übt, wird hier belohnt.

Mit der Zeit steigt der Schwierigkeitsgrad ordentlich an: Nur wer einen Plan hat und den auch umzusetzen weiß, hat bei Aragami in späteren Abschnitten eine Chance. Dabei fühlt sich der Titel fast immer fair an; meist liegt das Scheitern an einem spielerischen Fehler. Wurde eine große Hürde letztlich genommen, fühlt es sich umso besser an.

Quickie oder Langzeitbeziehung?
Die Spieldauer von Aragami beträgt ungefähr 10 Stunden; wer sämtliche Sammelobjekte aufspüren will, sollte allerdings noch mehr Zeit einplanen. Ein Online-Koop-Modus sorgt für Langzeitspaß und packende Abenteuer mit Freunden. Und alle Komplettisten versuchen natürlich, die Platin-Trophäe zu erringen – die ultimative Auszeichnung.

Gefällt euch, wenn ihr…
…gern Stealth-Action im Stile von Tenchu oder Mark of the Ninja zockt und es zu schätzen wisst, stets mehrere Möglichkeiten zu haben. Geht ihr den direkten, brutalen Weg oder doch lieber im Schutze der Schatten vor? Wer Ninjas, Assassinen und japanische Mythen mag, kommt bei Aragami zusätzlich auf seine Kosten.

Ideal, um…
…als Meuchelmörder sein Unwesen zu treiben. Entweder heimlich oder direkt – die Feinde von Aragami müssen sterben!

Besonderheiten:
Das offensichtlichste Alleinstellungsmerkmal von Aragami ist der besondere Grafikstil. Der düstere Cel-Shading-Look wirkt in diesem Kontext unverbraucht und erfrischend anders. Zudem fällt das flexible Gameplay ins Auge, das jedem seinen eigenen Spielstil ermöglicht.

Können meine Kinder damit spielen?
Aragami ist ab 16 Jahren freigegeben. Jüngere Semester spielen lieber altersgerechte Games, die ja durchaus ebenfalls spannend und lohnend sein können – zum Beispiel das grandiose Super Meat Boy.

Womit überrascht Aragami?
Erstaunlich ist die Konsequenz, mit der die Entwickler bei Aragami vorgegangen sind. Stealth-Action-Spiele gibt es viele; doch die wenigsten erfordern tatsächlich eine behutsame und umsichtige Vorgehensweise. Bei Aragami muss dagegen jede Bewegung, jeder Angriff genau überlegt sein, um eine Chance gegen die aufmerksamen und geschickten Gegner zu haben. Neben guten Reflexen wird also auch der Verstand regelmäßig gefordert, was – gemeinsam mit dem herausragenden Art Design – eine äußerst dichte Atmosphäre erzeugt.

Doppelpack-Gewinnspiel

Ihr habt Lust in Aragami ein wenig herumzuschleichen, aber sagt auch zu einem etwas hektischerem Erlebnis nicht Nein? Mit unserem Doppelpack-Gewinnspiel könnt ihr euch Aragami und das geniale Super Meat Boy im Paket sichern.

Was ihr dazu tun müsst? Ganz einfach: [Folgt uns auf Twitter] > [Retweetet den folgenden Tweet] > [Drückt die Daumen]

Die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER.