Lara Croft … das Rennpferd? Wahre Geschichten aus 20 Years of Tomb Raider

0 0
Lara Croft … das Rennpferd? Wahre Geschichten aus 20 Years of Tomb Raider

Wir feiern die heutige Veröffentlichung von Rise of the Tomb Raider auf PS4 mit einer Geschichte aus Laras bunter popkultureller Vergangenheit.


Meagan Marie, Senior Community Manager, Crystal Dynamics:

Das Folgende ist ein Auszug aus 20 Years of Tomb Raider, dem definitiven Guide zur Reihe, der Lara Crofts Einfluss auf die Popkultur in den letzten zwei Jahrzehnten gründlich in den Blick nimmt. Passend zu Laras Rückkehr auf PlayStation 4 blicken wir zurück auf einen Schlüsselmoment aus ihrer Vergangenheit, als sie die ersten Schritte in Richtung Hollywood unternahm …

Tomb Raider III: Completing the Trilogy

(Tomb Raider III: Abschluss der Trilogie)

Laras Einfluss auf das popkulturelle Bewusstsein wurde in ihrem dritten Lebensjahr immer größer. Die im Jahr 1997 begründete Partnerschaft gelangte 1998 zu voller Blüte, als die Merchandising-Anfragen kein Ende nahmen. „Eidos wacht als Unternehmen sehr aufmerksam über Lara. Darum sind wir beim Thema Merchandising besonders vorsichtig,“ meinte Janet Swallow, VP of Licensing, in GameTaps Retroperspektive zu Tomb Raider. „Es gab zwei seltsame Anfragen: Eine kam von einem Rennpferdbesitzer, der sein Pferd nach Lara benennen wollte, was wir ablehnten.“ Was wäre, wenn das Pferd gleich an der ersten Hürde gescheitert wäre? Dieses Risiko wollte niemand eingehen. „Und die zweite Anfrage stellte ein Tulpenzüchter aus Holland“, so Swallow. „Er wollte eine seiner Tulpensorten nach Lara benennen, was uns gut gefiel.“ Die Tulpenvereinbarung kam also zustande und sie wurden in Amsterdam gezüchtet.

Einige hochqualitative Merchandising-Vorschläge nahm man ebenfalls an, darunter eine Reihe von 23 Zentimeter großen Action-Figuren des Herstellers Playmates, die sofort zum Liebling der Fans avancierte. Jede von ihnen präsentierte Lara in einer faszinierenden Umgebung. Es war der Beginn einer langen Partnerschaft mit dem Spielzeugunternehmen. Andere Produkte waren eine Memory Card für PlayStation mit Laras Torso, der aus der Konsole herausragte, für stilvolles Abspeichern. Ebenso gab es eine Partnerschaft mit einer britischen Sportdrink-Marke für eine Reihe actionreicher Werbeclips. Zudem stand sie acht Wochen lang an der Spitze der deutschen Charts, weil sie in einem Musikvideo der Band Die Ärzte mitspielte.

Rise of the Tomb Raider

Im März 1998 gab Paramount bekannt, dass das Studio die globalen Filmrechte an Tomb Raider erworben hatte. In einer offiziellen Mitteilung sagten die Produzenten Lawrence Gordon und Lloyd Levin: „Tomb Raider ist ein spannendes, originelles und gewitztes Action-Adventure-Projekt. Es basiert auf dem außergewöhnlichen Videospiel, das sich gut für eine Verfilmung eignet. Dies nicht nur, weil es thematisch und visuell viel zu bieten hat, sondern auch, weil es sich stark auf den Charakter und die Handlung konzentriert.“ Lange bevor eine Hauptdarstellerin gefunden war, wurden zwei beeindruckende Teaser-Poster veröffentlicht. Auf ihnen stand „Wer ist Lara Croft?“ Nach dem Erscheinen des Films im Jahr 2001 gab es nur noch wenige, die diese Frage nicht beantworten konnten …

Die ersten Ausblicke auf Tomb Raider III gab es erneut auf der E3 und der ECTS. Dieses Mal schlüpfte Nell McAndrew in Laras Stiefel für Fotoshootings und Live-Auftritte. Eidos hatte ebenfalls eine Bühnenshow vorbereitet, bei der die Fans direkt mit Lara reden und ihr Fragen stellen konnten. Ihre Sprecherin Judith Gibbins hatte sich hinter der Bühne versteckt und gab die Antworten. McAndrew ging anschließend für mehrere Monate mit Tomb Raider auf Tour und besuchte Europa, Australien und Großbritannien.

Rise of the Tomb Raider

An Ereignisse wie diese (besonders die E3, die damals in Atlanta stattfand) erinnert sich Produzent Troy Horton besonders gerne. Als es die sozialen Medien noch nicht gab, verfügten solche Shows über zusätzliches Gewicht. „In diesen Momenten merkt man, mit was für einem fantastischen Team und an was für einem großartigen Produkt man eigentlich arbeitet. Man steht den Kunden gegenüber, sieht sie das Spiel spielen und hört direkt ihr Feedback. In einem Entwicklungsstudio lebt man wie in einer Blase, besonders, wenn es ein kleines Studio ist. Damals gab es keine sozialen Medien, E-Mails wurden erst seit ein oder zwei Jahren genutzt.“

Tomb Raider III verkaufte sich ausgezeichnet – zur Veröffentlichung hatte sich bis dahin keiner der Titel so gut verkauft, auch wenn er auf lange Sicht dann von den Wiederveröffentlichungen der beiden ersten Teile überholt wurde. Das Studio investierte weiter in die Zukunft, um den Hunger nach jährlichen „Tomb Raider“-Titeln zu stillen. Unterdessen hielt man die Augen offen nach neuer Technologie und Möglichkeiten, die am Horizont erschienen.

Rise of the Tomb Raider

20 Years of Tomb Raider erscheint als 360 Seiten umfassendes Hardcover-Buch am 25. Oktober und widmet sich Lara Crofts größten Momenten in der Geschichte der Videospiele, Comics, Filme und Popkultur. Verfasst wurde es von Meagan Marie, Senior Community Manager bei Crystal Dynamics, und es wird im Einzelhandel erhältlich sein.