The Last Guardian – Wir feiern das Vermächtnis von Fumito Ueda

0 0
The Last Guardian – Wir feiern das Vermächtnis von Fumito Ueda

Shuhei Yoshida, David Cage und andere Koryphäen der Branche teilen ihre Gedanken zu einer Spielelegende


Jun Yoshino – Producer SIEE:

Endlich nähert sich die lang erwartete Veröffentlichung von The Last Guardian – ja, das Spiel existiert tatsächlich und ihr könnt es in nur wenigen Wochen spielen! Und währenddessen berichten uns immer mehr Leute aus der Community, wie sie das Werk des Spieledesigners Fumito Ueda berührt hat.

Ico und Shadow of the Colossus nehmen einen besonderen Platz in den Herzen ihrer Fans ein. Die Gründe dafür unterscheiden sich allerdings je nachdem, mit wem man spricht. Wir dachten, dass wir das Ende dieser langen Wartezeit passenderweise mit einer Feier des Vermächtnisses einleiten, das The Last Guardian den Weg bereitet hat. Aus diesem Grund möchten wir die Gedanken und Erinnerungen von Leuten aus der Branche (also Gamern wie euch) mit euch teilen. Außerdem ist es eine raffinierte Ausrede, um dieses Tributvideo offiziell zu veröffentlichen, das im letzten Monat bereits bei der Tokyo Game Show zu sehen war:

„Ico war das erste Videospiel, in dem mir wirklich etwas an einem KI-Charakter lag: Yorda. Die Gespräche zwischen den Charakteren konnte ich nicht verstehen, nur Yordas Verhalten, das auf meine Aktionen reagierte. Im Spiel gab es Situationen, in denen Yorda mir wie ein lebendes, denkendes und fühlendes Individuum erschien. Das hat Ico zu einem sehr besonderen Spielerlebnis gemacht, bei dem ich mich gefühlt habe, als würde ich gemeinsam mit ihr durch die Geschichte reisen.“

„Als großer Fan der Titel von Ueda-san glaube ich, dass die Menschen fühlen, wie besonders seine Werke sind. Man spürt beim Spielen, dass die Spiele von Anfang bis Ende anhand der Vision einer Person erschaffen wurden, ohne einen wirklichen Einfluss durch Genres oder Spielstile, die zu dieser Zeit populär waren.“

– Shuhei Yoshida (President von SIE Worldwide Studios)

„Team Ico hat ein zeitloses Meisterwerk erschaffen, das mich an ein lange geliebtes Bilderbuch oder ein Märchen erinnert. Besonders die fantastischen Animationen gefallen mir.“

„Hier bei Team NINJA bemühen wir uns ebenfalls darum, geschmeidige Action zu erschaffen. Die aufwendigen Animationen von Ueda-san strahlen echte Emotionen aus, die von Herzen kommen.“

– Fumihiko Yasuda (Director, Team NINJA)

„Als ich zum ersten Mal Ico spielte, war ich beeindruckt davon, wie gut es den Eindruck von Größe und Einsamkeit vermittelte. Als Spieler fühlt man sich wahrhaft auf sich alleine gestellt in dieser riesigen, gleichgültigen Welt – keine Armee kommt einem zur Hilfe, keine Wirtshäuser, in denen man zwischen den Kapiteln Zuflucht suchen kann. Nur du und Yorda, ein Mädchen, über das du nichts weißt und dessen Sprache du nicht sprichst, und das versucht, aus einem riesigen alten Schloss zu entkommen.“

„Durch die Atmosphäre der Verlassenheit werden bestimmte Formen der Interaktion umso bedeutsamer. Am besten gefällt mir in Ico der Speichervorgang: Ihr setzt euch mit Yorda auf eine Bank und legt eine Verschnaufpause von all dem Springen und Klettern ein. In solchen berührenden kleinen Momenten könnt ihr darüber nachdenken, was ihr beide durchgemacht habt, und so euren Zusammenhalt stärken.“

„In Shadow of the Colossus ist der Eindruck, eine unmögliche Aufgabe bewältigen zu müssen, aufgrund der ständigen Präsenz der Kolosse sogar noch stärker. Als ich das erste Mal einen Koloss bestieg und überwältigte, war das ein Moment der reinen Freude. Noch nie war ich in einem Videospiel einer derart großen Kreatur begegnet, geschweige denn, dass ich eine besiegt hätte. Es war einer dieser prägenden Momente der Videospielgeschichte. Und ich denke, man kann sagen, dass das Aufeinandertreffen von Aloy und den Maschinen in Horizon Zero Dawn Shadow of the Colossus viel zu verdanken hat.“

„Die Spiele von Ueda-san erzählen bittersüße Geschichten über das Menschsein, die durchgängig Emotionen ansprechen, mit denen sich jeder identifizieren kann. Es sind minimalistische Kunstwerke, die mit höchster Präzision umgesetzt werden – von den grundlegenden Spielmechaniken bis zur Geschichte. Zusammen mit der Kunstfertigkeit, die sich in der Grafik, den Animationen und der Musik widerspiegelt, wird es offensichtlich, warum die Spiele zeitlose Klassiker geworden sind.“

– Hermen Hulst (Managing Director, Guerrilla Games)

The Last Guardian

„Was ich an den Spielen von Team Ico am meisten liebe, ist der einzigartige Sinn für das Erzählen von Geschichten und Poesie. Sie erzählen ihre Geschichten vollkommen ohne Worte, und trotzdem erhält der Spieler eine sehr klare Vorstellung von der Geschichte, den Charakteren. So baut er leicht eine emotionale Bindung zu ihnen auf.“

„Der kleine Junge mit den Hörnern in Ico ist ein wunderbares Beispiel eines faszinierenden Charakters, der mit den einfachsten Mitteln erschaffen wurde. Ueda-sans Sinn für Erzählkunst ist von subtiler Eleganz. Er spricht die Herzen der Spieler direkt an, was nur sehr schwer zu erreichen ist. Einen derartigen Sinn für das Poetische bieten nur wenige Spiele.“

„In den Spielen von Team Ico gibt es für mich viele Lieblingsmomente. In beiden Spielen gefällt mir besonders das Finale (dazu möchte ich nichts verraten). Ich weiß noch, wie ich vor dem Fernseher stand und von diesen Enden absolut überwältigt war, weil sie so clever, bewegend und überraschend waren. Sie treffen genau ins Schwarze. Beide Spiele sind voller unglaublicher Augenblicke, von der Entdeckung seines Pferdes bis zu dem einzigartigen Gefühl, auf die Schultern eines Kolosses zu klettern. In diesen Spielen geht es darum, wieder Kind zu sein. Und das ist ein Wunder, das für sich selbst steht.“

„Nur wenige Künstler haben ein so einzigartiges Talent, durch das alles, was sie berühren, unverwechselbar und besonders wird. Ueda-san ist definitiv einer davon. Seine Werke haben die Welt der Spiele in vielerlei Hinsicht beeinflusst, und sie sind immer noch eine Quelle der Inspiration.“

– David Cage (Director, Quantic Dream)

„Ich konnte es gar nicht erwarten, mich auf die Couch zu setzen, das Licht zu dimmen und das Spiel zu starten. Ico zählt zu meinen Lieblingsspielen – so sanft und doch erbarmungslos, so schön und doch trostlos. Ich liebe die Fantasien, die sie erschaffen haben, und freue mich schon auf die Metaphern und Emotionen, die in ihrer neuen Geschichte über das Erwachsenwerden erkundet werden. Es ist so schwer, das alles gut hinzubekommen. Ich freue mich eigentlich auf alles an dem Spiel.“

„Team Ico hat uns mit unvorstellbar schönen Erlebnissen über das Erwachsenwerden bereichert, und dafür bin ich wirklich dankbar. Ich bin sehr froh, dass einige von ihnen zusammengeblieben sind, um The Last Guardian zu erschaffen. Und mit Ueda-san am Steuer dürfte ein gewaltiges Spielvergnügen auf uns zukommen! Ich weiß schon, dass ich am Tag der Veröffentlichung auf meiner Couch sitzen werde, um aus der realen Welt zu fliehen und in ihre einzutauchen. Ich kann mir vorstellen, wie sich das Team bei der Veröffentlichung nach all dieser Zeit und Arbeit fühlen muss, die sie in das Spiel investiert haben. Darum wünsche ich ihm nur das Allerbeste und hoffe, dass sie ordentlich gefeiert haben.“

– Siobhan Reddy (Director, Media Molecule)

„Jahre nachdem ich es das erste Mal gespielt habe, spüre ich den emotionalen Wirkung immer noch, wenn Ico an Yordas Arm zieht. Die Handhalte-Mechanik wirkt fälschlicherweise sehr simpel, duch sie wurde mit äußester Sorgfalt und einem Auge fürs Detail konstruiert. Durch diese Interaktion ensteht eine tiefgehende Verbindung zwischen den beiden Charakteren, die beinahe einzigartig in Spielen ist. Es ist eine von vielen visionören Entscheidungen, die Ico zu einem absoluten Klassiker machen und es in die Meisterklasse des eleganten Storytellings und Designs erheben.“

– Neil Druckmann (Creative Director and Writer, Naughty Dog)

Was bedeuten euch Ico und Shadow of the Colossus? Habt ihr eine Lieblingserinnerung zu einem der Spiele? Dann teilt sie in den Kommentaren mit uns!

The Last Guardian