Die Rückkehr des Rasenkönigs – FIFA 17 angespielt

2 0
Die Rückkehr des Rasenkönigs – FIFA 17 angespielt

Dieses Jahr gibt es neben einigen Gameplay-Verbesserungen und einem brandneuen Story-Modus noch dazu eine neue Engine. Diese soll für noch mehr Realismus in der bekannten Fußballsimulation sorgen.

Seit 1993 erschien jährlich zumindest ein neues Spiel der FIFA-Reihe, daneben wurden in der Vergangenheit einige FIFA Street und Ableger zu diversen EM- und WM-Bewerben entwickelt. Anfangs vor allem für ihre Zugänglichkeit bekannt, weist die Serie seit einigen Jahren zudem einen stetig wachsenden Grad an Realismus auf – wir haben uns den neuesten Ableger angesehen.

Genre:
Sportsimulation

Systeme:
PS4, PS3

Wer hat’s gemacht?
Entwickler EA Canada entwickelt unter dem Markennamen EA Sports seit 1993 die FIFA-Reihe, welche zu Beginn noch unter dem Namen FIFA International Soccer erschien. Herausgegeben wird die Serie stets von Electronic Arts, dem Mutterkonzern der Entwickler.

Worum geht’s?
Es geht um die vielleicht schönste Nebensache der Welt: Fußball. Während bereits in frühen Jahren mit vielen Lizenzen von realen Ligen, Mannschaften und Spielern geklotzt wurde und man optisch stets zur Speerspitze des Genres zählte, hatte man in Sachen Realismus vergleichsweise das Nachsehen. Seit einigen Jahren hat sich hier jedoch das Blatt gewendet: FIFA entwickelte sich zu einer realistisch anmutenden Fußballsimulation, die sich beständig weiterentwickelt.

Wie spielt es sich?
EA Sports hat sich trotz Neuerungen nicht dazu verleiten lassen, das Gameplay zu vernachlässigen – im Gegenteil. So wurde etwa das Verhalten der Spieler ohne Ball noch weiter verbessert: Sowohl Teamkollegen als auch Gegner agieren realistischer und aktiver auf dem Feld, Verteidiger versuchen nun noch vehementer, euch vom Ball zu trennen. Außerdem werden Ballbesitz und eine gute Übersicht belohnt, während Angriff und Verteidigung sehr ausgewogen wirken.

Überhaupt fühlt sich FIFA 17 im Gegensatz zu seinen Vorgängern mehr wie richtiger Fußball an, weil es insgesamt körperlicher zur Sache geht, um jeden Ball gekämpft wird und gerne auch mal gedrängt oder blockiert wird. Gute Torchancen muss man sich oftmals hart erarbeiten, leichte Tore sind dagegen selten geworden. Das liegt nicht zuletzt an den überraschend verlässlichen Torwarten, die in vielen Situationen richtig reagieren und den Stürmern das Leben schwer machen, wo sie nur können; bezwingbar sind sie in den meisten Fällen dennoch.

Daneben gibt es noch einige Veränderungen bei Eckstößen und beim Elfmeterschießen, was unweigerlich zu der Frage führt, ob es sich überhaupt noch wie FIFA spielt. Die Antwort lautet definitiv „ja“. Das vertraute Spielgefühl ist da, sowohl Veteranen als auch Einsteiger werden sich schnell zurecht finden; das bewährte Serienkonzept „easy to learn, hard to master“ trifft auch auf FIFA 17 zu.

Quickie oder Langzeitbeziehung?
Eindeutig etwas „Ernstes“. Wer einmal der Faszination von FIFA erlegen ist, kommt so schnell nicht wieder davon los. Egal ob on- oder offline, allein oder mit bzw. gegen andere Spieler – FIFA 17 bietet Inhalte und Herausforderungen für Monate, ja, ein ganzes Jahr. Und dann kommt ja schon das jeweilige Nachfolgespiel – darauf ist seit vielen Jahren Verlass.

Gefällt euch, wenn ihr…
… etwas mit Fußball anfangen könnt, euch Lizenzen wichtig sind und ihr das optisch schönste Fußballspiel der Videospielwelt besitzen wollt. Sowohl Gelegenheitsspieler als auch erfahrene Gamer kommen hier auf ihre Kosten.

Ideal, um…
… schnell eine Partie online zu spielen, bevor man wieder weiter muss. Andererseits kann man mit Leichtigkeit den gesamten Tag mit FIFA 17 verbringen. Im Zentrum steht der sportliche Wettkampf, und es locken stets neue Herausforderungen.

Besonderheiten:
Herausragend ist nach wie vor die beeindruckend hohe Dichte an Lizenzen. Internationale Bewerbe, Nationalteams, Liga-Mannschaften, Spieler – bei FIFA 17 bleiben diesbezüglich (fast) keine Wünsche offen.

Neben einer Fülle an altbewährten Spielmodi gibt es diesmal den brandneuen Einzelspieler-Modus The Journey, der uns gleich zum zweiten großen Novum bringt: die neue Frostbite-Engine. Die kommt im obigen Story-Modus besonders gut zur Geltung, wo hübsche Zwischensequenzen und einige Dialogoptionen dafür sorgen, dass etwas frischer Wind im virtuellen Fußball-Alltag weht.

Dank der neuen Engine wird FIFA 17 optisch generell aufgewertet. Neue Effekte, eine realistischere Beleuchtung und detaillierte Spielermodelle sorgen für ein intensiveres Mittendrin-Gefühl als bisher. Erfreulicherweise läuft der Titel trotzdem mit gewohnt stabiler Bildrate.

Können meine Kinder damit spielen?
Solange sie generell alt genug zum Spielen sind, ja. Die Altersfreigabe liegt bei 0 Jahren.

Womit überrascht FIFA 17?
Der neueste Teil der wohl berühmtesten Fußballreihe begeistert neben zahlreichen Gameplay-Verbesserungen und leistungsfähigerer Engine mit seinem brandneuen Story-Modus The Journey. Dort spielt ihr einen einzelnen Spieler, den ihr von frühester Jugend an über Jahre bei seiner Fußball-Karriere begleitet. Das erinnert regelmäßig an einen interaktiven Film, der mit zahlreichen Höhepunkten aber auch Tiefschlägen ausgestattet ist. Daneben kümmert ihr euch in Trainingseinheiten darum, die Fähigkeiten eures Schützlings zu verbessern. Eine willkommene Ergänzung zu den zahlreich vorhandenen anderen Spielmodi wie Karriere, Ultimate Team und diversen Turnieren.

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • The_JoKeR-CR7

    Wann kann man fifa17 im Store runterladen und Spielen

  • Ich habe mich gefragt warum bei Amazon Fifa 17 die ersten 20 Plätze in der Bestseller Liste einnimmt. Jetzt weiss ich es: der Storymodus. Anscheinend ist das Fifa „Match“ Game zu einem „Erlebnis“ Film geworden.