Veröffentlicht am

Neues Shadow Of The Beast-Video wirft genaueren Blick auf das Kampfsystem

Erfahrt mehr über die Kampfmechaniken des in Kürze erscheinenden PS4-Sidescrollers

Matt Birch, Heavy Spectrum:

Hallo zusammen! Ich bin froh, dass ich diesen Blog schreiben darf, weil ich hier die Möglichkeit habe, über ein Thema zu sprechen, das mir sehr am Herzen liegt – das Gameplay!

Vom Platforming über Rätsel bis hin zu den Feinheiten des Kampfes bietet unser Spiel eine Menge unterschiedlicher Facetten. Wir möchten den Spielern eine abwechslungsreiche Herausforderung bieten. Schließlich macht das Erlernen und Meistern der zum Durchspielen benötigten Fähigkeiten einen Großteil des Spielspaßes aus. Natürlich freuen wir uns, dass einige Spieler auch die Welt genießen möchten und deshalb einen etwas entspannteren Ansatz bevorzugen. Um auch dies zu ermöglichen, haben wir eine Anfänger-Option integriert. Trotzdem müsst ihr euch, wenn ihr mehr sehen wollt als das einfachste Ende, an dem Spiel erst mal so richtig die Zähne ausbeißen!

Ein wichtiger Bereich im Verlauf des Spiels ist die „Weisheit der Schatten”. Hier könnt ihr neben Verbesserungen für eure Kampffähigkeiten und neuen Spezial-Moves Talismane kaufen, die ausgerüstet werden können, um neue Strategien zu ermöglichen. Um auf diese Dinge zugreifen zu können, müsst ihr innerhalb der Levels verborgene Geheimnisse finden, um sie freizuschalten. Anschließend kauft ihr sie mit „Mana”. Dieses erhaltet ihr, indem ihr im Spiel eure Fähigkeiten demonstriert – in erster Linie, indem ihr im Kampf hervorragend punktet!

SOTB_PS4_Beta_06

Die Grundlagen des Kampfes sind einfach. Eure Gegner kommen von links oder rechts ins Spiel und ihr müsst sie besiegen. Die meisten eurer Angriffe eliminieren eure Gegner mit einem Treffer. Das Kampfsystem ist einfach verständlich, aber sein Tiefgang wird sehr schnell deutlich. Verschiedene Gegner reagieren unterschiedlich auf eure diversen Angriffe und verfügen bezüglich ihrer eigenen Attacken über unterschiedliche Methoden und verschiedenes Timing – ganz zu schweigen davon, dass sie immer schneller werden, je weiter ihr kommt.

Je weiter ihr in den Levels fortschreitet, desto sorgfältiger müsst ihr eure Gegner beobachten, um sie unbeschadet besiegen zu können. Und sobald mehrere Gegnertypen gemeinsam auftreten, müsst ihr wirklich auf Zack sein! Außerdem ist da die Tatsache, dass eure Moves Zeit benötigen. Wenn also eure Gegner schneller werden, müsst ihr schon über den nachdenken, der sich gerade von hinten nähert, während ihr noch einen Move gegen einen Gegner ausführt, der von vorne kommt. Und wenn es noch hektischer wird, müsst ihr schon euren Move gegen den planen, der hinter dem kommt, den ihr gerade angreift!

Glücklicherweise habt ihr hierfür eine ganze Menge Optionen: Basisangriffe, Konter, Betäuben, Würfe, Spezialangriffe, Ausweichen, Ausweichrollen, Aarbrons Zorn, Wutserien und, am allerwichtigsten, die häufig vernachlässigte und dabei doch so verdammt nützliche Blocken-Taste! Während ihr all diese Moves meistert, wird euch auffallen, dass viele davon über ein „Perfektionsfenster” verfügen, das euch zusätzliche Punkte einbringen kann.

Vor allem der Kombo-Multiplikator ist entscheidend. Er wird auf jeden Kill angewendet. Wenn ihr also einen wirklich hohen Multiplikator erreicht habt, kann euch das massiv Punkte einbringen. Allerdings müsst ihr extrem vorsichtig sein: Sobald ihr Schaden nehmt oder eine Wutserie einsetzt, wird euer Kombo-Multiplikator auf 1 zurückgesetzt. Kräftig zu punkten fängt damit an, nicht getroffen zu werden. Aus diesem Grund ist effektives Blocken die wichtigste Fähigkeit, die ihr erlernen könnt.

Es war echt cool, eine Gelegenheit zu haben, nur über das Game-Design zu reden! Ich hoffe, das wird den Spielern, die überlegen, sich das Spiel zu kaufen, und vor allem denen, die vorhaben, sämtliche unterschiedlichen Enden freizuschalten und in allen Kämpfen im Bestie-Modus den Platin-Rang zu erreichen, eine Hilfe sein!

Vielen Dank noch einmal für euer Interesse – wir wissen das sehr zu schätzen.

1 Kommentare
0 Autorenantworten

Nicht mehr lange und dann geht das große Schnetzeln los, ich kann es kaum noch erwarten 😀

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf