Das psychologische Horrorspiel Neverending Nightmares kriecht am 3. Mai auf PS4

0 0
Das psychologische Horrorspiel Neverending Nightmares kriecht am 3. Mai auf PS4

Matt Gilgenbach spricht über seinen Kampf gegen die pychische Erkrankungen und die Erschaffung von etwas Einzigartigem


Matt Gilgenbach, Infinitap Games:

Hallo, Playstation-Fans! Wir freuen uns anzukündigen, dass unser psychologisches Horrorspiel Neverending Nightmares ab 4. Mai im Playstation Store für PS4 und PS Vita (mit Cross Buy Support) erhältlich sein wird. Um die treuesten Playstation-Gamer zu belohnen, bieten wir Playstation Plus-Mitgliedern in den ersten zwei Wochen nach Veröffentlichung einen 20%-Rabatt an.

Neverending Nightmares ist ein psychologisches Horrorgame, das aus meinem Kampf gegen und meinen Erfahrungen mit Zwangsneurosen und Depressionen entstand. Due die Erwckung von Gefühlen der Finsternis und Verzweiflung und einen starken metaphorischen Unterton, hoffe ich meine Eindrücke vom Kampf mit psychischen Erkrankungen zum Ausdruck zu bringen.

Ihr spielt Thomas, der aus einem schrecklichen, brutalen Albtraum erwacht, nur um zu erkennen, dess er sich tatsächlich in einem Albtraum im Stile von Inception befindet. Im gesamten Spiel muss Thomas seine furchtteinflösenden Träume erkunden, die mit seinen finstersten Dämonen und Ängsten bevölkert sind, um letzten Endes in der Realiät zu erwachen.

Während die Geschichte nicht autobiografisch ist, sind es zumindest die Gefühle im Spiel. Alles im Spiel wurde entworfen, um Gefühle und Gedanken zu reaktivieren, die ich aus meinen dunkelsten Zeiten kenne. Wir drücken sie durch alle Elemente im Spiel aus, die wir verwenden können: die Erzählung, die Umgebungen, der Grafikstil, die Geräuschkulisse.

25929041263_0b3bf836a4_o

Der stylische, impressionistische Schwarz-Weiß-Grafikstil, inspiriert von Edward Gorey, erzeugt eine trostlose, dunkle, dramatische Atmosphäre und betont das Gefühl der Hoffnungslosigkeit. Wir verwendeten animierte Pen Shading Lines, die sich konstant Richtung Spieler animieren, um euch das Gefühl zu geben, die Welt bricht auf euch herein – ein Gefühl, das oft mit psychischen Erkrankungen assoziiert wird. Der unangenehme, düstere Soundtrack verstärkt die Stimmung zusehends, während ihr immer schrecklichere Albtraum-Welten erkundet.

Im Spiel ist Thomas völlig wehrlos und nicht fähig eine Lösung oder einen Ausweg zu finden. Er hat Asthma; wenn er also versucht, den Höllenkreaturen zu entkommen, kann er das nicht sehr lange machen, ohne nach Luft zu schnappen – das ermöglicht den Monstern mit ihm aufzuschließen. In den meisten Spielen liegt eine große Betonung auf dem Gefühl, kraftvoll etwas zu zerstören. Aber als ich mit meiner schrecklichen Krankheit kämpfte, fühlte ich mich komplett kraftlos; und diese Situation wollen wir im Spiel vermitteln.

Wenn ihr das Ende des Spiels erreicht, wacht ihr in der Realität auf. Durch eine verzweigte Erzählstruktur gibt es drei völlig verschiedene Realitäten, in denen ihr euch wiederfinden könnt und sie geben den Interaktionen mit anderen Charakteren und der Aussage eurer Albträume eine neue Bedeutung. Die Enden sind widersprüchlich und sollen die Gefühle des Traums in die Realität transportieren.

Leute fragen mich oft, welches das „gute“ Ende sei. Ich würde sagen, keines von ihnen. Neverending Nightmares setzt seinen Schwerpunkt nicht auf Gewinnen oder Verlieren. Es ist kein Spiel, das ihr gewinnen könnt, so wie ihr auch eine psychische Erkrankung nicht schlagen könnt. Es ist ein fortwährender Kampf, und ich wollte, dass dieses Spiel das repräsentiert.

26531942265_a6a8cc370a_o

Anders als Horrorgames, die Angst durch „Jump Scares“ erzeugen wollen, besitzt Neverending Nightmares eine unheimliche Atmosphäre und verstörende Ereignisse, die unter die Haut gehen und euch noch lange nach Spielende verfolgen werde. Einer der Gründe, warum es mir möglich war, es so verstörend zu gestalten, sind meine Erfahrungen mit Zwangsneurosen. Ich kämpfe mit aufdringlichen Gedanken zu gewaltsamer Selbstverletzung. Es sing schreckliche Bilder, die krank, falsch und unfassbar schwer zu ertragen sind. Ich arbeitete mit dem Team, um diese Bilder ins Spiel zu bringen, und sie sind der Stoff fürchterlicher Albträume.

Eines unser Ziele bei der Spielentwicklung war es, eine Verbindung mit mit anderen Menschen herzustellen, die unter psychischen Erkrankungen leiden und ihnen zu zeigen: Ihr sind nicht allein. Die Gefühle bei psychischen Erkrankungen sind oftmals Isolation und Angst. Wir wollten ein Spiel erschaffen, das diese Gefühle wiedergibt.

Neverending Nightmares ist ein extrem persönliches und kompromissloses Spiel. Es ist definiv kein Spiel, das eine große Firma machen würde. Aber als ich mit den Arbeiten daran begann, standen die Leute von Playstation hinter mir und meiner Idee und halfen, es auf PS4 und PS Vita zu bringen.

Das Spiel wird am 3. Mai endlich erscheinen und ich freue mich schon auf den Tag, an dem ihr es spielen und eure Erfahrungen mit mir teilen könnt. Mein Dank geht an alle bei Sony Interactive Entertainment, die mir dabei geholfen haben, meine Albträume auf eure Konsolen zu bringen.