Neue Videoserie blickt hinter die Kulissen von Santa Monica Studio

0 0
Neue Videoserie blickt hinter die Kulissen von Santa Monica Studio

Erfahrt mehr über den Werdegang und die Arbeit der kreativen Köpfe hinter der God of War-Reihe

Santa Monica Studio Creatives ist eine Serie, die sich mit vier einzigartigen Individuen unserer großen Familie befasst, deren Reise zu unserem Studio ebenso inspirierend ist, wie es ihre kreativen Talente sind. Während ihre Geschichten aufrichtig, ehrlich und alles andere als normal sind, bringt ihr professionelles Handwerk und ihre Zusammenarbeit innerhalb unserer Mauern unseren Fokus auf den Punkt: das Team ist alles. Um mehr über diese Videoserie zu erfahren, besucht uns unter sms.playstation.com/creatives.


Rafael Grassetti, Staff Character Artist, Santa Monica Studios:

Den Zeitpunkt, an dem ich mich entschied, mit Videospielen zu arbeiten, kann ich zeitlich gar nicht mehr genau benennen.

Ich blicke auf die letzte Generation und wie sie mit der Technologie aufgewachsen ist und wie die Generation meines Sohnes sogar noch mehr damit verbunden ist. Es scheint, sie wüssten bereits zur der Geburt, wie man Tablets und Computer benutzt. Mein Sohn spielte bereits Games, als er neun Monate alt war.

Ich erinnere mich, als ich als Kind mit Lehm spielte, mich fürs Zeichnen begeisterte und versuchte, Dinge aus Magazinen und dem Fernsehen abzumalen. Als ich älter wurde, war das stets präsent, wusste jedoch noch nicht, dass ich in Zukunft in diesem Bereich arbeiten würde. Ich erinnere mich, als ich meinen ersten Computer bekam und versuchte, mit „Paint“ Papierzeichnungen auf den Computer zu übertragen.

Das Internet war damals noch nicht wirklich verbreitet, deshalb war alles eine große Entdeckung. Damals war ich zudem nicht wirklich ein großer Gamer – ich erinnere mich, Klassiker wie Mario, Alex Kid, Mortal Kombat, Donkey Kong, Battletoads etc. gespielt zu haben, aber das war eine ferne Welt für mich, bei der ich nicht wusste, wie sie zustande kam.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 

Als sich das Internet weiterentwickelte, startete ich mit der Entwicklung von Webseiten und damit begann sich für mich alles zu verbinden. Ich fing mit kleinen Flash-Animationen an, dann 3D-Logos, nach einiger Zeit erstellte ich größere Sachen in 3D und verliebte mich in diese Arbeit. Ich investierte jahrelang meine gesamte Freizeit und lernte alles über die Software. Das Internet war großartig!

Dieses 3D-Wissen half mir, mit 17 meinen ersten Job in der Werbebranche zu bekommen. Damals war ich zwar ein Hardcore Gamer, hatte aber keinen Ahnung, dass ich in dieser Richtung Karriere machen konnt und wusste nicht, dass alles, was ich machte, verbunden war. Ich lernte so viel, während ich mit vielen verschiedenen Studios zusammen arbeitete, und nach ein paar Jahren erschien die Software ZBrush – es war eine Mischung aus Zeichnen, Modellieren und Malen. Alles begann, noch mehr Sinn für mich zu machen. Ich entwarf Stücke für mein Portfolio und konzentrierte mich darauf, ein Character Artist zu werden.

Nach ein paar Jahren des Lernens und dem Online-Sharing meiner Arbeit erhielt ich Gelegenheiten, in der Videospiel-Industrie zu arbeiten. Ich hatte die Chance, mehr zu gestalten und zu erschaffen, und endlich hatte ich das Gefühl, Teil von etwas zu sein, das schon immer in meinem Leben präsent war.

E3_2015_Mediakit_018

Heute blicke ich zurück und denke darüber nach, wie das alles passiert ist. Es ist verrückt, wie mich letztendlich alles zum Santa Monica Studio geführt hat. Anfangs keinen Zugang zu Informationen zu besitzen, war zugleich gut und schlecht. Es machte den Weg schwieriger, erlaubte mir aber, verschiedene Dinge auszuprobieren und mehr Wertschätzung für das zu entwickeln, was ich jetzt habe.

Zurück zu den Gedanken zu dieser Generation: Zugang zum Internet half meiner Karriere so viel, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, wie sehr es das Leben meines Kindes beeinflussen wird. Eines ist sicher, es werden eine Menge toller Spiele auf ihn warten. Battletoads ist nur eines von ihnen.

E3_2015_Mediakit_018