Veröffentlicht am

Wie der Multiplayer im “Souls-like”-Side-Scroller Salt and Sanctuary funktioniert

Werft einen Blick auf Ska Studios 2D-Ode an From Softwares heißgeliebtes Action RPG

James Silva, Lead Dishwasher, Ska Studios:

Wenn ihr uns oder unser Spiel noch nicht kennt, dann erst mal: Hallo! Wir sind die Ska Studios, ein Team bestehend aus einem Ehepaar, welches nun schon seit ungefähr acht Jahren (was?!) herrlich blutige Indie Games macht.

Wir arbeiten an einem Spiel namens Salt and Sanctuary, einem wahnsinnig ambitionierten Plattformer. Wir zielen damit darauf ab, das “Souls-like”-Genre einzufangen und dabei als technisch solider 2D Plattformer aber dennoch etwas Neues zu probieren, sowie ein Zusammenspiel zwischen wundervollen Mechaniken und Themen, wie Schwierigkeit und Gefahr, stylistischer Action und komplexen Kampfsystem, aber auch abwechslungsreichem, verzweigtem und vielseitigem Aufbau der Charaktere, zu entwickeln.

Eine der coolsten Eigenschaften eines RPGs ist die Party-Dynamik, doch bis vor etwa einem Jahr bestand Salt nur aus Solo-Erkundungen. Wir wollten uns am kooperativen Multiplayer versuchen, vielleicht auch ein wenig PvP, aber wie?

E3_2015_Mediakit_018

Online Multiplayer war (und ist immer noch) ein abgefahrener Traum von mir, aber vertraut mir: Online Gameplay einzubauen ist überall ein absoluter Alptraum und das Entwickeln für PS4 ist immer noch relativ neu für uns . Also haben wir uns auf die Idee von Söldnern geeinigt.

Salt and Sanctuary dreht sich um Zufluchtsorte. Ein Zufluchtsort übernimmt die Aufgabe eines Lagerfeuers, eines Keilsteins, Traum des Jägers: Es ist ein Ort der Erholung, um Kräfte zu tanken und — wenn es bergab geht — des Respawnings. In Salt and Sanctuary können die Zufluchtsorte von NPC-Dorfbewohnern bevölkert werden. Kleine Statuen sind überall auf der Welt verteilt und das Platzieren einer dieser Statuen auf dem Altar eines Zufluchtsortes beschwört dauerhaft einen Dorfbewohner dieser Art für diesen Zufluchort.

Die Söldner ermöglichen das kooperative Spiel. Platziert man eine Söldner-Statue auf dem Altar wird ein Söldner beschwört. Sagt ihr dem Södlner, dass ihr ihn “einstellen” wollt, darf sich ein zweiter Spieler einen Controller schnappen. Dieser Spieler darf sich dann einen Charakter aus seiner oder ihrer Auswahl aussuchen, loslegen und sich amüsieren!

Einen Gefährten dabei zu haben verändert ein paar Dinge: Die Gesundheit der Gegner vermehrt sich ein ganzes Stück und die Gegner verursachen ein bisschen mehr Schaden. Gebete der Heilung helfen koopoerativen Spielern in einem gewissen Radius. Vielleicht kommt es sogar zu einem Wiederbelebungsgebet. Diese Synergie ist etwas, was ich in Salt schon Jahre, bevor wir den Coop Modus eingebaut haben, ausprobieren wollte, und Michelle und ich tendieren immer dazu, unseren Aufbau so auszubalancieren, wie wir es auch in Dark Souls 2 tun würden: Tank und Caster Style.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 

Aber Söldner können mehr als nur Abenteurer mit tapferen Gefährten zusammenzuführen: Sie verkaufen auch die Eggs of Wrath. Im Universum von Salt ist ein Ei zu zerbrechen eine Kriegstradition, die bedeutet, dass eine Schlacht beginnt. Deshalb initiert das Zerstören eines Egg of Wrath sofort den PvP-Modus. Sobald eine Schlacht begonnen hat, kann sie nicht enden, bevor jemand gestorben ist. Aber keine Angst! Ihr findet euren gefallenen Gefährten bei bester Gesundheit am nächsten Zufluchtsort oder Schrein, den ihr besucht.

PvP in Salt and Sanctuary ist eine interessante Sache. Nicht alle Kämpfe werden fair ablaufen, doch alle Kämpfe werden spannend sein. Stamina und Fokus (Magie) Management, Abwehr und Konter, entscheidende I-Frames und die Reichweite von Waffen sind super wichtig. Und dank den Eggs of Wrath könnt ihr so ziemlich überall in den PvP Modus springen. Bosskampf? Wohl eher ein Dreikampf! Ihr braucht einen menschlichen Sandsack, um neue Waffen auszuprobieren, die ihr gerade geschaffen habt? Macht das Ei kaputt.

Wir werden euch wirklich sehr, sehr bald wissen lassen, wann Salt and Sanctuary erscheint. In der Zwischenzeit hoffen wir, dass euch unser kleiner Ausflug in die großartigen Multiplayer Mechaniken in Salt and Sanctuary gefallen hat.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)
3 Kommentare
0 Autorenantworten

Bin auf das Game seit VaatiVidya es auf seinem Youtube Kanal vorgestellt hat schon sehr gespannt. Auf den Multiplayer freue ich jetzt schon >:-]

Danke für die Info! Warte seit der ersten Meldung im Blog auf das Game 🙂

BourbonKid187 28 Februar, 2016 @ 16:11
3

Und der geschätzte Release Termin ist jetzt wann?… Immer dieses lächerliche im unklaren lassen,. Aber dann mit meinem Infos um die Ecke kommen. Als ob mich mp bei net souls Spiel interessiert

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf