Veröffentlicht am

Das postapokalyptische Survival-Spiel Sheltered wurde für PS4 angekündigt

Haltet eure Familie in Unicube Studios’ einzigartigem Konsolendebüt am Leben

Sonny Meek, Mitbegründer von Unicube Studios:

Ich bin Sonny Meek, Designer, Grafiker und Mitbegründer von Unicube Studios. Unicube ist ein kleines Zweimannstudio, das aus meinem Mitbegründer Dean und mir besteht. Dean und ich sind genauso begeisterte Spieler wie ihr. Deshalb möchten wir euch heute etwas von unserem Debüt Sheltered erzählen!

E3_2015_Mediakit_018

Bevor wir an Sheltered gearbeitet haben, haben Dean und ich eine Zeit lang an der Universität und im Einzelhandel verbracht, aber jetzt verwirklichen wir unseren Traum von der Spieleentwicklung. Seit Januar 2015 haben wir vom Büro des Team17 aus gearbeitet. Dort haben sie uns dabei unterstützt Sheltered zum besten Spiel zu machen, das ihr euch nur vorstellen könnt.

Also, um was geht es in Sheltered? Na ja, im Grunde ist es ein postapokalyptisches Survival-Spiel mit ziemlich komplizierter Mechanik, von der wir glauben, dass sie sehr gut an die Seite der Rogue-like-Spiele passt. In Sheltered trefft ihr auf eine altbekannte Mechanik – wie die Suche nach Vorräten, Handwerksarbeit und den Aufbau und die Instandhaltung eurer Zuflucht. Aber damit endet das Altbekannte auch schon. Sheltered konzentriert sich nicht nur auf einzelne Überlebende, sondern auf eine ganze Familie. Eure Familie.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 
Ihr beginnt das Spiel mit zwei Erwachsenen, zwei Kindern und einem treuen Haustier. Wie ihr eure Familie gestaltet, liegt ganz in euren Händen – ihr könnt ihr Aussehen, ihr Geschlecht, ihre Charaktereigenschaften und ihren Namen aussuchen. Und genau das ist es, was Sheltered unserer Ansicht nach zu etwas ganz Besonderem macht. Das Spiel beinhaltet schwierige Herausforderungen und die Bewältigung des Elends vereint die Familie auf einer emotionalen Ebene, wodurch alltägliche Entscheidungen sehr schwierig werden können!

Wie werdet ihr damit umgehen, wenn ein Kind hungrig ist und ihr kein Essen mehr habt? Euer Hund, ein loyaler und vertrauensvoller Familienzusatz, ist auch hungrig – soll er für das Wohl der restlichen Familie hungern? Wird er … schließlich selbst zum Nahrungsmittel?

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 
Überleben ist das Hauptziel jeden Tages in Sheltered, aber die Erkundungssuche ist ganz genauso wichtig wie die Vorbereitungen in der Zuflucht. In der Ödnis könnt ihr auf gleichgesinnte Überlebende treffen oder auf Menschen, die nur Chaos und Zerstörung verursachen wollen. Menschen können in eure Zuflucht einbrechen und ihr müsst strategische Fallen auslegen und Fluchträume für eure Familienmitglieder schaffen. In jeder Ecke von Sheltered findet ihr Möglichkeiten, die eure Situation verbessern oder alles wie ein Kartenhaus einstürzen lassen!

Sheltered ist keine leichte Kost. Wenn eines eurer Familienmitglieder stirbt, dann müsst ihr die restliche Familie dazu bringen, damit fertig zu werden. Das Spiel ist erst vorbei, wenn alle Familienmitglieder tot sind. Wie lange könnt ihr überleben?

Danke für eure Aufmerksamkeit! Wir freuen uns sehr, Sheltered auf PS4 herauszubringen. Wir können es kaum erwarten, eure Überlebenspläne in Aktion zu sehen und von euch zu erfahren, wie viele Tage ihr es schafft zu überleben, wenn das Spiel in den nächsten Monaten erscheint.

E3_2015_Mediakit_018

1 Kommentare
0 Autorenantworten
1

Spiel es schon seit paar Monaten auf der One und muss sagen, dass es sich auch sehr gut entwickelt hat. Ist für alle Survival und Management Fans zu empfehlen. Man muss am Anfang schon genau überlegen, ob man gleich 2 Leute auf eine Expedition schicken will und das ganze Wasser auf einmal verbrachen möchte, oder lieber erst paar Tage ausharrt bis es regnet, damit sich das Trinkwasser wieder ansammelt. Habe heute erst wieder ein neues Spiel begonnen und schickte 2 Chars auf einmal los. Jetzt schon der 4te Tag ohne Regen und anscheinend wars das auch schon für die Ärmsten -.- Meine bisher längste Familie lebt nun schon seit 121 Tagen^^.

Man muss hier auf die Grundversorgung Wasser und Nahrung achten. Man kann den Bunker immer weiter ausbauen und auch über die Werkbank immer fortschrittlichere Einrichtungsgegenstände erstellen.
Am Anfang muss zb ein Eimer als Donnerbalken herhalten und je weiter die Werkstatt ausgebaut ist und je mehr und bessere Mats man sammelt, desto gemütlicher wi...

Vollständigen Kommentar anzeigen

Spiel es schon seit paar Monaten auf der One und muss sagen, dass es sich auch sehr gut entwickelt hat. Ist für alle Survival und Management Fans zu empfehlen. Man muss am Anfang schon genau überlegen, ob man gleich 2 Leute auf eine Expedition schicken will und das ganze Wasser auf einmal verbrachen möchte, oder lieber erst paar Tage ausharrt bis es regnet, damit sich das Trinkwasser wieder ansammelt. Habe heute erst wieder ein neues Spiel begonnen und schickte 2 Chars auf einmal los. Jetzt schon der 4te Tag ohne Regen und anscheinend wars das auch schon für die Ärmsten -.- Meine bisher längste Familie lebt nun schon seit 121 Tagen^^.

Man muss hier auf die Grundversorgung Wasser und Nahrung achten. Man kann den Bunker immer weiter ausbauen und auch über die Werkbank immer fortschrittlichere Einrichtungsgegenstände erstellen.
Am Anfang muss zb ein Eimer als Donnerbalken herhalten und je weiter die Werkstatt ausgebaut ist und je mehr und bessere Mats man sammelt, desto gemütlicher wird das stille Geschäft, wenn man endlich einen Porzellanthron sein Eigen nennen darf xD. Ebenso muss man sich am Anfang mit einem Schlafsack abfinden, wohlbemerkt reicht der Platz am Anfang auch noch nicht aus um mehrere zu platzieren. Somit muss in Schichten gepennt werden. Später hat man seinen Bunker vergrößert und hat auch mehr Platz. Dann kann man sicher auch schon gemütliche Betten bauen, welche die Müdigkeit schneller sinken lässt. Hat man genug Nahrung, muss man auch da ausbauen. Anfangs nur ein Regal, später ein Gefrierschrank. Ein Ofen sorgt für besser zubereitetes Essen. Wären da nur nicht die Ratten, die die ganze Zeit alles verdrecken und auch noch das Essen klauen. Zum Glück hat man auch die Wahl zwischen Haustiere. Ja das Spiel bietet einiges xD

Ich finde es sehr komplex und es erinnert etwas an das Fallout Spiel für Android und iPhone (welches nach Sheltered raus kam). Nur viel intensiver und beklemmender. Auch This War of Mine kommt dem etwas nahe, wobei ich Sheltered nen Ticken interessanter finde 🙂 Seit dem vorletzten Patch (glaube es war der Vorletzte), kann der Bunker auch überfallen werden. Hab das noch nicht mitbekommen, aber man kann nun die Bunkertüren ausbauen und Verstecke innerhalb des Bunkers platzieren. Ebenso Fallen. Bin gespannt, ob noch mehr Inhalte kommen :>

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf