Mit The Deadly Tower of Monsters erscheint diese Woche typischer B-Movie-Spaß auf PS4

0 0
Mit The Deadly Tower of Monsters erscheint diese Woche typischer B-Movie-Spaß auf PS4

Das von Monsterfilmen inspirierte Actionabenteuer ist ab heute erhältlich


John Hardin, Atlus U.S.A., Inc.:

Zunächst einmal frohes neues Jahr! Ich weiß, es ist schon Mitte Januar, aber es ist doch noch okay, ein frohes neues Jahr zu wünschen, oder? WIE AUCH IMMER, ich bin hier, um euch an der Großartigkeit des demnächst erscheinenden Action-Abenteuerspiels von ACE Team, dem von Monsterfilmen inspirierten The Deadly Tower of Monsters, teilhaben zu lassen. Diese intergalaktische, planetarische Sci-Fi-Reise wird am 19. Januar für PlayStation 4 digital veröffentlicht.

Wie soll ich das Spiel beschreiben? Ich würde sagen, es liegt sehr nahe an dem schönsten Laster, das das Leben zu bieten hat. Ihr wisst schon, was ich meine. Es ist drei Uhr morgens, ihr habt Mitternachtsheißhunger, bewegt euch aber nicht vom Fernseher weg.

E3_2015_Mediakit_018

Ihr versinkt tiefer und tiefer in der Netflix-Spirale und sucht verzweifelt nach dem einzig Wahren. Bevor ihr eure Hoffnung verliert, seht ihr – in den Tiefen der Sci-Fi-Rubrik versteckt – den perfekten Film.

Es ist der billigste aller billigen B-Movies der 1970er-Jahre – mit Amateurschauspielern, Dialogen, die von jemandem geschrieben wurden, der mal jemanden getroffen hat, der auf der Filmschule war, lächerlicher Produktionsqualität, zweitklassigen Spezialeffekten, Monsterkostümen vom lokalen Flohmarkt etc., etc. Der Film hat zwar mit Sicherheit keine Oscars gewonnen oder eine tiefsinnige Botschaft, aber verdammt, es ist genau das Richtige für euren umnebelten Geisteszustand in so später Nacht.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 

In The Deadly Tower of Monsters spielt ihr IN genau dieser Art Film, wobei euer Controller die Schauspielerei und Kampfchoreografie steuert. Das Spiel ist wie ein Sci-Fi-Film der 1970er-Jahre aufgezogen – mit Dan Smith als Regisseur, Jonathan Digby als tapferer Held Dick Starspeed, Stacy Sharp als temperamentvolle Scarlet Nova und einem armen, nicht genannten Schauspieler in der Rolle des loyalen Kopiloten Robot. Dick Starspeed und Robot machen eine Bruchlandung auf dem feindseligen Planeten Gravoria, wo sie sich mit Scarlet Nova zusammentun. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Spieler müssen Dick Starspeed und die anderen durch den gleichnamigen Deadly Tower of Monsters (Tödlichen Turm der Monster) führen, um den grausamen Herrscher von Gravoria aufzuhalten (der zufälligerweise auch der Vater von Scarlet Nova ist … tada!).

Das wird keine leichte Aufgabe für unsere unerschrockenen Weltraumhelden sein. Eine wahre Flutwelle furchtbarer Biester, ekelhafter Abscheulichkeiten und Kreaturen, die nicht von dieser Welt sind, bevölkern den Turm. Wir reden hier von entsetzlichen Monstrositäten wie Stop-Motion-Dinosauriern, ekelhaften Schleimkreaturen, gigantischen nuklearen (das Wort heißt „nukular“) Ameisen, bösartigen Eidechsenmännern und teuflischen Welpenrobotern in rauen Mengen! Wenn ihr einen Reißverschluss oder menschliche Füße entdeckt dann … ignoriert das einfach.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 

Die gute Nachricht ist, dass Dick, Scarlet und Robot ein ganzes Arsenal an Waffen und Fähigkeiten besitzen, um sich ihren Weg durch den Turm zu blitzen, knallen, brennen und pulverisieren. Aber das war noch nicht alles! Aufgrund der laschen Versicherungsbedenken und Sicherheitsbedingungen der Schauspieler der 1970er-Jahre können die Spieler im freien Fall vom Turm springen, um ganz ohne Todesangst geheime Bereiche und Schätze zu finden … es sei denn, sie sind nicht vorsichtig genug.

Außerdem wollt ihr nicht den „aufschlussreichen“ Kommentar von Regisseur Dan Smith über den Filmprozess verpassen, in dem er seine Genialität erklärt: „Diese Filmaufnahmen im freien Fall haben so etwas Belebendes an sich! Als würde man auf der Autobahn seinen Kopf aus dem Schiebedach halten!“*

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 

The Deadly Tower of Monsters ist eine echte Hommage an miese Filmklassiker im Stil von Ed Wood. Hut ab vor ACE Team, dass sie etwas so schlecht Aussehendes mit Hilfe der Unreal Engine so gut haben aussehen lassen – vom Filmkornrauschen bis hin zur Knetanimation ohne Knete. Wenn ihr also auf köstlich abgedroschene B-Movies in Sci-Fi-Manier steht oder das Verlangen nach einem soliden Actionspiel habt, könnt ihr mit The Deadly Tower of Monsters nichts falsch machen. Viel Glück da draußen – und habt nicht zu viel Mitleid mit den Stuntleuten. Es ist ihr Job.

*ATLUS USA warnt Leser davor, ihren Kopf während der Fahrt auf der Autobahn aus dem Dach zu halten, da es vermutlich gefährlich ist.

E3_2015_Mediakit_018