Veröffentlicht am

Express yourself: Dualshock 4-Lightbar Sticker im Eigenbau

Auf diese Arten könnt ihr die Lightbar des PS4-Controllers verschönern.

So mancher die Dunkelheit liebende, PS4 Camera-scheue Spieler hat sie schon verflucht – die Rede ist natürlich von unserer strahlenden Lightbar auf dem Dualshock 4-Controller, die die eine oder andere Situation auf dem Bildschirm in ein völlig anderes Licht baden kann. Während die Lightbar in Titeln wie Tearaway Unfolded wie die Faust aufs Auge passt, haben sich künstlerisch begabte Bürger der PlayStation-Nation einen schicken Ausweg einfallen lassen, um dem sonnigen Gemüt unserer Peripherie ein wenig Einhalt zu gebieten.

Viele von euch werden sicher schon mal über den einen oder anderen Lightbar-Sticker gestolpert sein; sei es auf Twitter oder einem YouTube-Video. Mit diesen kleinen, stilvollen Accessoires dämpft ihr nicht nur die Lightbar, sondern habt auch die Möglichkeit, diese in ein ausdrucksstarkes Bild zu verwandeln. Das Logo oder Kürzel eures Clans vielleicht? Oder das Bat-Symbol, das den DC-Fan in euch frohlocken lässt?

All das ist möglich, wenn ihr entweder Geschick und Zeit investieren wollt, oder aber die Profis ran lasst, die sich den Arbeitsaufwand natürlich entlohnen lassen. Wie die Sticker im Eigenbau funktionieren?

Hier ein paar Denkanstöße zur Herstellung:

Die Handarbeit-Methode


Angefangen haben die Sticker, wie viele andere Nischenerzeugnisse auch, mit Einzelanfertigungen von kreativen Köpfen, die nicht einfach ihre Lightbar zukleben wollten. Natürlich könnt ihr auch jetzt noch in ihren Spuren wandeln und unter Einsatz von Material und Werkzeugen eure eigenen Kreationen schaffen.
 
Dazu braucht ihr z.B. eine selbstklebende Dekorfolie für den Innenbereich (Oracal, d-c-fix o.Ä.) und ein Bastelmesser, damit ihr die gewünschten Formen und Designs aus der Folie schneiden könnt. Eine Schneideunterlage kann auch nicht schaden, schließlich möchte man sich den Tisch nicht demolieren.
 
Um die richtige Größe für den Sticker zu erhalten, könnt ihr entweder die nachfolgenden Schablone ausdrucken oder ihr zeichnet die Lightbar durch ein dünnes Papier ab.
 

 
Für diese Methode von Nöten:

  • Talent
  • ein ruhiges Händchen
  • Fingerspitzengefühl

Die Tim Taylor-Methode

Dabei müsst ihr nicht etwa grölen und den DS4 an einen Monstertruck-Motor anschließen (obwohl ihr euch damit den Respekt von Tim Taylor und möglicherweise Victor Frankenstein verdienen würdet), sondern ihr benötigt Zugang zu etwas ausgefeilteren Hilfsmitteln.

Eure Basis bleibt gleich, sprich auch hier benötigt ihr eine selbstklebende Folie. Diese Mal solltet ihr allerdings darauf achten, dass ihr diese in einem Plotter/Vinyl-Printer verwenden könnt. Damit ihr diesen auch mit den notwendigen Informationen füttern könnt, müsst ihr euer Design zuerst in einem Programm wie Illustrator oder dem Open Source-Pendant Inkscape erstellen. Hierbei solltet ihr darauf achten, dass das Programm auf Vektoren basiert und nicht, wie z.B. Photoshop auf Pixeln.

Die Design-Firma Ink Spit hat dazu zwei interessante Videos, die euch von dem ganzen Vorgang einen etwas besseren Eindruck vermitteln:

Wer sich auch gleich ein paar Vorlagen in verschiedenen Formaten von der Firma organisieren möchte, kann diese HIER erwerben.

Für diese Methode von Nöten:

  • Talent
  • Software-Know how
  • die richtige Peripherie

Die wirtschaftliche Methode

Wer weder die Zeit noch die Muse hat, sich die notwendigen Materialien zu organisieren und seinem Controller den ganz persönlichen Stempel aufzudrücken, kann sich, dem Zeitgeist entsprechend, die Sticker auch einfach im Internet bestellen – schließlich hat der eine oder andere findige Bastler diese Nische für sich in Anspruch genommen und bedient diesen Markt.

Wer mit Standarddesigns glücklich ist, findet bereits für wenige Euro auf Amazon sein Glück und für etwas ausgefallenere Dinge kann man sich an die Virtuosen der Szene wenden, wie z.B. FlamingToast.

Quelle: flamingtoast.com

Für diese Methode von Nöten:

  • Internetanbindung
  • das nötige Kleingeld
  • etwas Geduld

Mit Vorsicht zu genießen

Obwohl diese Modifikationen toll aussehen, handelt es sich trotzdem um Veränderungen an Geräten, die vom Hersteller so nicht vorgesehen sind. Im Falle der Lightbar-Sticker kann es z.B. zu einer Beeinträchtigung der Interaktion zwischen Lightbar und PS4 Camera kommen. “Wo gehobelt wird, da fallen Späne”; diese Weisheit sollte euch bei dieser Art von Unternehmungen immer begleiten! Seid also darauf vorbereitet, dass manchmal etwaige Garantien und Gewährleistungen der Geräte auf der Strecke bleiben können.

Habt ihr eure Lightbar schon mit solchen Stickern bestückt, oder plant ihr euch welche zu kaufen/machen? Schreibt es uns in den Kommentaren! Wir sind gespannt, was da draußen so die Controller schmückt.

17 Kommentare
0 Autorenantworten

Toller und interessanter Artikel! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank dafür

Kann mich nur anschließen, toller Beitrag. Und da sind ja mal wirklich stylische Ausführungen dabei.

Es würde diesen Blog deutlich aufwerten, wenn ihr mehr solcher Artikel mit Praxistipps schreiben würdet. =)

“Seid also darauf vorbereitet, dass manchmal etwaige Garantien und Gewährleistungen der Geräte auf der Strecke bleiben können.”

Seriously?

“Im Falle der Lightbar-Sticker kann es z.B. zu einer Beeinträchtigung der Interaktion zwischen Lightbar und PS4 Camera kommen.”

Aha. Soweit so klar. Und welche Spiele betrifft das genau? Playroom? Tearaway Unfolded? Welche noch? Den einzigen Vorteil, den ich bisher durch die Lightbar erkannt hab ist, dass man sofort seinen Controller greift, wenn bei einer Party 4 Stück davon auf einem Haufen liegen. Ansonsten ist das Licht so nützlich, wie exklusive USB-Buchsen an der Gerätefront.

Am besten finde ich den Aufkleber The Dark Darkness, damit man dieses unnötige Licht nicht mehr ertragen muss. 😉

6.1

Wenn du das Licht vom Controller dauernd siehst, dann hältst du ihn verkehrtherum 😉

Onlyrealmatze 15 Januar, 2016 @ 17:26
7

Danke für den Beitrag.
Die einfachen Sticker kannte ich bereits, aber ihr habt mich auf FlamingToast gebracht und die versenden echt kostengünstig nach Deutschland. Da hab ich doch direkt mal zugeschlagen 🙂

Welche Versandoption hast Du da gewählt?

Onlyrealmatze 15 Januar, 2016 @ 21:48
7.2

Ich bin auf Versandkosten berechnen gegangen und habe Deutschland ausgewählt, dann wurde es automatisch eingefügt. War 1,20$ USPS First Class International

Ich habe mir aus HK einen Sticker mit einem WiFi Punkt in der Mitte und WiFiwellen zu beiden Seiten für n Euro geleistet, das Licht stöhrte mich selbst auf dunkelster Stufe vorher beim Zocken weil es vom Klavierlack des TV reflektiert wurde.

Wesentlich schöner als Aufkleber wäre ein Firmware Update mit der Funktion diesen nutzlosen Stromfresser namens Lightbar abzuschalten!

9.1

Danke! Im Vergleich zu den PS3-Controllern halten die PS4-Controller wirklich weitaus weniger, was die Akkulaufzeit betrifft. Bitte die Option zum abschalten und anschalten, sollte das wirklich jemand für irgendwas benötigen. Whats the Problem? Oo

9.2

Vielleicht ist es von der Hardware nicht möglich (sprich die Funktion wurde nie bedacht) oder Sony will es schlicht und ergreifend nicht, was ich eher vermute.

Ich bin gerade kürzlich beim stöbern in Amazon über so ein Sticker (Oben auch im Bild vorhandem: PS4 Schrift) gestolpert und wollte den auch Kaufen. Hab dann ein bisschen überlegt und mich umentschieden, da ich wie auch oben beschrieben die Funktionalität nicht beeinträchtigen wollte. Ich dachte da expliziet an (Project Morpheus) Playstation VR, da ich mir vorgenommen habe mir dies zu gönnen. Ich würde mich aber sehr freuen wenn dies dem nicht im Weg stehen würde um PS VR zu nutzen. Ich müsste es mal Testen wenn es denn soweit ist. Aber vielen Dank für den Artikel wäre ich nicht bei Amazon drüber gestolpert wäre es bestimmt hier. Echt schon sowas von euch zusehen zu bekommen, habe mich gerade sehr erfreut darüber.

Greez und GL & HF Raz 🙂

10.1

*schön typo 😀

11

wie jetzt?sony rückt mal was ohne geld raus? wow

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf