Der Schwarzmarkt in Call of Duty Black Ops III stockt sein Sortiment auf

0 0
Der Schwarzmarkt in Call of Duty Black Ops III stockt sein Sortiment auf

Treyarch reicht neue Personalisierungsmöglichkeiten in Form von Spott, Nahkampfwaffen, Spezialistenausrüstung und mehr nach.

Wer von euch sich bereits brav auf den Schlachtfeldern von Call of Duty Black Ops III seine Kryptoschlüssel erarbeitet, wird sich sicher schon das eine oder andere nette Teil aus dem Schwarzmarkt geleistet haben, um sich von den anderen Spielern etwas deutlicher abzuheben. Und da es schon sehr, sehr viele Dinge zu holen gibt, stehen die Chancen gut, dass euer Stil halbwegs einzigartig bleibt.

Damit die ganze Angelegenheit auch abwechslungsreich, spannend und bunt bleibt, hat Treyarch nun den Schwarzmarkt um einige Gegenstände erweitert, die ihr euch im Zuge eurer Schlachten verdienen könnt.

Darunter befinden sich z.B. neue Nahkampfwaffen wie das Butterfly-Messer oder Schlagringe, Spezialistenoutfits, Verspottungen, aufwendige Waffen-Camos, kosmetische Gegenstände uvm. Einen kleinen Vorgeschmack gibt euch der folgenden Trailer!
 
 

Wer jedoch nicht so lange auf all die neuen Calling Cards, Körper- bzw. Kopfvarianten und neuen Tarnstile hinarbeiten möchte, kann die Sache mit der neuen In-Game-Währung, den Call of Duty Points, beschleunigen. Um die neue Währung ins Spiel zu bringen, erhalten Spieler, die sich in Call of Duty Black Ops III einloggen, für kurze Zeit 200 Call of Duty Points gutgeschrieben.

Also, auf in den Schwarzmarkt!