Cruisin‘ through the USA – The Crew: Wild Run angespielt

0 0
Cruisin‘ through the USA – The Crew: Wild Run angespielt

Hübscher, wilder und jetzt auch mit Motorrädern!

Auch wenn sich The Crew mit einem etwas holprigen Start herumschlagen musste, hat sich in den letzten Monaten nicht nur eine interessierte Fangemeinde gebildet, auch die Entwickler waren nicht untätig und haben viele ihrer Versprechungen für das Racing-MMO umgesetzt.

Doch noch stehen einige Dinge auf den Wunschlisten der vielen Crews, die auf den Straßen des virtuellen Amerikas unterwegs sind und deshalb haben wir einen kurzen Blick auf das erste Add-on – Wild Run – geworfen, um zu sehen, was man von dieser Liste streichen kann.

Genre: Racing

Systeme: PS4

Wer hat’s gemacht?

Auch hinter Wild Run steht das Entwicklerteam von Ivory Tower Productions, dessen Mitglieder nicht nur für das Hauptspiel verantwortlich waren, sondern bereits mit Spielen wie Need for Speed, Test Drive Unlimited und V-Rally Erfahrung im Rennspielsektor sammeln konnten.

Worum geht’s?

Nach einem Jahr habt ihr sicher schon die Story des Racers durch und kennt einige Strecken von der Ost- zur Westküste wie eure eigene Westentasche. Da kommt Wild Run gerade recht und bringt neben vielen inhaltlichen Erweiterungen auch so manche technische Verbesserungen, mit denen das Fahren über die virtuellen Highways gleich viel mehr Spaß macht.

Abgesehen davon, geht es in Wild Run natürlich auch wieder darum, mit seiner Crew allerlei Rennen und Herausforderungen zu meistern, die nun nicht nur in ihrer Anzahl gewachsen sind, sondern auch von euch erstellt und personalisiert werden können, bevor ihr euch diesen mit euren Mitfahrern stellt.

Wie spielt es sich?

Am eigentlichen Arcade-Racer-Feeling hat sich nichts geändert und auch die etwas schwammige Steuerung der Releaseversion wurde ja bereits in früheren Updates behoben. Trotzdem bringt Wild Run frischen Wind – oder viel mehr Regen und Schnee – in eure Rennen, denn mit dem neuen dynamischen Tages- und Wettersystem bekommt ihr einige richtig tolle und spannende Rennen zu Gesicht. Während die verschiedenen Tageszeiten optisch für Abwechslung sorgen, haben Regen und Schnee natürlich deutlichen Einfluss auf das Fahrverhalten der Fahrzeuge.

Apropos Fahrzeuge: Diese profitieren ebenfalls von der stark überarbeiteten Engine und präsentieren sich nun mit deutlich reduziertem Kantenflimmern. Geht man über die Fahrzeugmodelle hinaus, darf man sich über eine etwas erhöhte Weitsicht sowie weniger Unschärfe freuen.

Die wohl coolste Neuerung bei Wild Run sind allerdings die Motorräder, die es euch nun erlauben, auf zwei Rädern durch die Gegend zu brausen und coole neue Stunts abzuziehen.

Quickie oder Langzeitbeziehung?

Mit dem neue The Summit-Event, das euch gegen Spieler aus aller Welt antreten lässt, werden The Crew-Fans das nächste Jahr damit beschäftigt sein, Punkte für das Summit-Finale zu sammeln und somit coole exklusive Preise abzustauben.

Gefällt euch, wenn ihr…

…Arcade-Racer im Stile von Need for Speed Underground mögt.

Ideal, um…
…zusammen mit Freunden und Gleichgesinnten die Straßen und Highways der USA unsicher zu machen.

Besonderheiten:

Mit Wild Run haben es die Entwickler Crew-Mitgliedern einfacher gemacht, miteinander zu spielen. So müsst ihr z.B. nicht mehr elend lange durch die Gegend fahren, bevor ihr mit euren Freunden eine Herausforderung angehen könnt.

Außerdem werden euch mit den drei neuen Wagenklassen Monstertruck, Dragster und Drift neue Möglichkeiten geboten, sich auf der Straße auszutoben.

Können meine Kinder damit spielen?

Wer mit Benzin im Blut geboren wurde, kann mit The Crew seinen Bleifuß gefahrfrei aufs Gaspedal stellen.

Womit überrascht The Crew: Wild Run?

Die größte Überraschung stellt einfach das Kompletttuning des Titels dar. Angefangen beim besseren Handling der Fahrzeuge (die man natürlich nach persönlichen Vorlieben bearbeiten kann), über die bessere Engine-Performance, bis hin zu den optischen Leckerbissen, die nicht auf Kosten der Leistung des Titels laufen, machen Wild Run zu einem Must Have-Add-on für The Crew-Fans.