Liebenswert und schrecklich: Koop-Sportspiel Push Me Pull You erscheint auf PS4

1 0
Liebenswert und schrecklich: Koop-Sportspiel Push Me Pull You erscheint auf PS4

Euer erster Blick auf den Debüttitel des australischen Studios House House


Michael McMaster, House House:

Hi! Ich bin Michael von House House, einem sehr kleinen Videospiel-Unternehmen aus Melbourne, Australien. Wir haben die letzten zwei jahre damit verbracht, an unserem ersten Spiel zu arbeiten – einem lokalen Multiplayer-Sportspiel namens Push Me Pull You — und heute freuen wir uns, zu verkünden, dass wir es nächstes Jahr auf PS4 veröffentlichen werden.

Push Me Pull You ist ein hübsches, aber auch grausames Zwei-gegen-Zwei-Sportspiel, in dem sich alles um Kooperation dreht, denn ihr seid wortwörtlich an euren Partner gebunden. Die Spieler müssen zusammen arbeiten, um Kontrolle über den Ball zu behalten; sie können ihn mit sich ziehen oder ihn eng mit ihrem langen, biegsamen Torso einwickeln.

E3_2015_Mediakit_018

Eine Runde Push Me Pull You besteht aus einem großen, hektischen Durcheinander aus wachsenden, schrumpfenden und sich streckenden Körpern, angetrieben von unserem flüssigen, auf Physik basierenden Bewegungssystem. Da ihr den Ball nicht einfach per Knopfdruck aufheben könnt, müsst ihr den Körper, den ihr euch teilt, nutzen, um ihn zu erwischen und mitzunehmen oder euch um ihn wickeln, um den Ball zu schützen. Oder ihr schubst ihn weg, damit euer Gegner ihn nicht erreichen kann und so weiter. Diese Freiform-Taktiken entwickeln sich durch aufeinanderfolgende Spiele, während die Spieler ihre eigenen Strategien und Gegenstrategien erfinden und bieten ein expressives Spielsystem mit einer trügerisch hohe Skill-Obergrenze zur Folge hat.

Hier noch ein schneller Überblick über das, was euch noch in dem Spiel erwartet:

  • Charaktergestaltung, damit ihr selbst entscheiden könnt, wie euer Charakter aussieht, bevor ihr seinen Kopf in den fleischigen Torso eures Gegners quetscht.
  • Eine Auswahl alternativer Gameplay Modi, die wir zusätzlich zu dem Hauptspiel designt haben — beispielsweise ist Knockout eine sumoartige Variante, bei der jedes Team einen Ball bekommt, den es verteidigen muss, während es zugleich versucht, den Ball des anderen Teams aus dem Ring zu schubsen.
  • Ein großer, offener Raum, den man zwischen den Matchs erkunden kann, mit einem Haufen kleiner Spielzeuge und Geheimnisse, in dem ihr außerhalb der Kämpfe mit der Physik des Spiels experimentieren könnt.

E3_2015_Mediakit_018

Obwohl wir Push Me Pull You ursprünglich dafür geschaffen haben, es mit vier Spielern und vier Controllern zu spielen, wussten wir, dass nicht jeder einen Haufen zusätzlicher Controller zu Hause rumliegen hat, und es ist nicht immer einfach, vier Freunde in denselben Raum zu bekommen, um Videospiele zu spielen.

Mit diesem Hinteredanken haben wir das Spiel so zugänglich wie möglich gestaltet, weshalb in allerhand Konfigurationen gespielt werden kann – von zwei bis zu vier Spielern, von einem bis zu vier Controllern. Wir haben die Steuerung so simpel gehalten, dass sich zwei Spieler einen einzigen Controller teilen können, was wir persönlich am Besten finden – den Controller zu teilen bedeutet, dass ihr euch im Endeffekt sowohl am Bildschirm, als auch davor mit eurem Partner rangelt.

Wir sind wirklich froh, dass Push Me Pull You einen Platz bei PlayStation gefunden hat. Von Anfang an haben wir das Spiel so gestaltet, dass es von Freunden in einem Raum und mit Controllern gespielt werden sollte, die PS4 passt also perfekt dazu. Wir sind alle noch relativ neu im Bereich der Spieleentwicklung und wir hatten das Glück, dass unsere Entwicklung durch Sonys Pub Fund Programm unterstützt wurde. Es ist wirklich spannend, ein Spiel auf einer Plattform veröffentlichen zu können, die so gut zu unseren ursprünglichen Absichten passt.

E3_2015_Mediakit_018

Wir freuen uns außerdem, euch mitteilen zu können, dass Push Me Pull You nächsten Monat bei der PlayStation Experience in San Francisco spielbar sein wird. Solltet ihr zufällig dort sein, kommt vorbei und sagt hallo!

Wir freuen uns über eure Eindrücke und Fragen in den Kommentaren!

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar

  • UncleBAZINGA

    Öhm, ja. Irgendwie finde ich das ganze reichlich bizarr und fast schon abstoßend. Meins ist es jedenfalls nicht. Trotzdem wünsche ich den Entwicklern viel Erfolg!