Veröffentlicht am

So könnt ihr auf eurer PS4 Communitys beitreten und erstellen

Wer sich noch nicht mit den neuen Features auseinandergesetzt hat, findet hier kompakte Anleitungen wie’s funktioniert!

In den letzten beiden How to’s haben wir euch gezeigt, wie ihr dank der neuen Features, die das System Software 3.0-Update mit sich gebracht hat, Videoclips auf Twitter teilen könnt und wie ihr Share Play-Anfragen an Freunde sendet, wenn euch selber spielen mal nicht freut. Heute schauen wir uns jedoch einen Punkt an, der deutlich mehr Mitglieder der PlayStation Nation umfasst und unter der Rubrik “Freunde” in eurem Dashboard auf eure Entdeckung wartet: Die Communitys!

1. Was sind Communitys?

Communitys sind Gruppen innerhalb des PlayStation Networks, in denen ihr mit anderen Spielern in Kontakt treten könnt, die ähnliche Interessen und Ziele verfolgen, wie ihr selbst.

2. Communitys entdecken

Die erste Option die euch dieses neue Feature bietet ist, bereits bestehende Communitys zu entdecken. Unter diesem Punkt werden nicht nur die Gruppen aufgelistet, denen ihr bereits beigetreten seid, sondern auch Gruppen denen eure Freunde angehören bzw. jene, die gerade voll im Trend liegen. Wer weiß, vielleicht sind hier eine oder mehrere darunter, die euer Interesse wecken?

Findet ihr jedoch keine passende Gruppe, ist es vielleicht an der Zeit, dass ihr eure eigene Gemeinschaft ins Leben ruft. Womit wir auch beim dritten Punkt angelangt wären…

3. Communitys erstellen

Die zweite Option erlaubt es euch, eure ganz eigene Gruppe ins Leben zu rufen und einige wichtige Eckpfeiler festzulegen. Das wichtigste Identitätsmerkmal ist natürlich der Name. Habt ihr eure Gruppe mit der imaginären Sektflasche weich geklopft, müsst ihr eine weitere wichtige Entscheidung treffen: Ist die Gruppe offen und somit für jeden betretbar oder wollt ihr Beitritte mittels Anfrage genehmigen.

Der letzte Schritt, bevor es an die kosmetischen Merkmale geht, ist, eure Gruppe einem Spiel zuzuordnen. Damit können euch interessierte PlayStation Nation-Bürger leichter finden, doch wenn ihr euch nicht festlegen wollt, müsst ihr das auch nicht zwingend tun.

Nun habt ihr es beinahe geschafft. Im letzten Schritt wählt ihr ein Bild sowie einen schicken Hintergrund, der die Community auch ansehnlich repräsentiert und legt noch fest, in welcher Sprache und welcher Zeitzone die Gruppe angesiedelt ist. Puh, geschafft – schon könnt ihr euch in eurer eigene Gruppe mit ihren bis zu 10.000 Mitgliedern austauschen. Viel Spaß!

Habt ihr Empfehlungen oder eigene Communitys, die noch Spieler suchen? Schreibt uns in den Comments!

P.S.: Falls ihr aus einer Community wieder austreten wollt, könnt ihr das tun, in dem ihr in diese einsteigt und den Menüpunkt “Verwalte die Einstellungen der Community” anwählt. Darin befindet sich die Option die Community zu verlassen!

6 Kommentare
0 Autorenantworten
demolition-ps 28 Oktober, 2015 @ 18:14
1

Zitat “Findet ihr jedoch keine passende Gruppe, ist es vielleicht an der Zeit, dass ihr eure eigene Gemeinschaft ins Leben ruft.”

ich hätte eher gesagt: “Findet ihr jedoch keine passende Gruppe, liegt es vielleicht daran, dass wir vergessen haben, eine Suchfunktion zu implementieren.”

So schaut es wohl aus.
Suchfunktion und die max Anzahl an Mitglieder sollte mehr als 10.000 betragen…

Wie kann man auf der PS4 denn Communities OHNE SUCHTFUNKTION finden?

Die Communitys sind eine tolle Ergänzung, um mit neuen Leuten in Kontakt zu kommen. Wann wird es in der PlayStation App die Möglichkeit geben, auf die Communitys zuzugreifen?

Vielleicht bekomme ich hier Hilfe?
Bei mir funktioniert im Ruhemodus nur das Aufladen des Controllers mittels USB obwohl ich alles aktiviert habe.Und auch wenn die PS4 gerade läuft werden Updates nur geladen wenn ich auf manuell prüfen gehe.
Das nervt mich tierisch.HILFE

5

An und für sich eine tolle Sache, habe auch schon zwei selbst erstellte Communities am Laufen. Die fehlende Suchfunktion sowie die fehlende Implementierung in der PS App sind jedoch zwei richtig üble Fauxpas…

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf