Play beautiful – FIFA 16 angespielt

0 0
Play beautiful – FIFA 16 angespielt

FIFA ist zurück für eine weitere Saison voller denkwürdiger Momente

Die neue Saison ist im vollen Gange. Während die reale Bundesliga bereits wieder von den Bayern dominiert wird, ist der Kampf ums virtuelle Leder spannender zu als je zuvor. Selten war es schwerer, sich zu entscheiden, welche der beiden großen Fußballsimulationen ins Haus kommen soll. Nachdem vor ein paar Wochen schon die Konkurrenz unter die Lupe genommen wurde, haben wir nun auch einen Blick auf FIFA 16 geworfen.

FIFA 16

Genre:
Sportsimulation

Systeme:
PS3, PS4

Wer hat’s gemacht?
Natürlich kümmerte sich auch dieses Jahr wieder EA Sports um neue Ausgabe der FIFA-Serie. Bereits seit mehr als 20 Jahren kümmert sich EAs Entwicklerstudio aus Kanada um die Weiterentwicklung der Sportsimulation.

fifa16_ps4_gamescom_mancityvchelsea_hr_wm20150730_fifa16_gamescom_rm_vs_am_5k_nowm

Worum geht’s?
Worum es geht, ist wohl altbekannt – der gute alte Fußball. Verpackt wird der Sport in den üblichen Spielmodi, die jeweils um einige Verbesserungen reicher wurden. Im Karrieremodus dürft ihr in jeder Kalenderwoche bis zu fünf Trainingseinheiten einschieben, mit denen ihr eure Spieler an eure Spielweise anpassen könnt, junge Spieler weiterentwickelt und den Marktwert eures Kaders erhöht – vorrausgesetzt, ihr bringt die entsprechende Leistung im Training. Die unterschiedlichen Trainingseinheiten sind zum Teil sehr fordernd und machen immer eine Menge Spaß. Außerdem könnt ihr euch ab dieser Saison in Vorbereitungs-Turnieren vor dem Beginn der Saison einen kleinen Bonus für euer Transferbudget erkämpfen.

Auch der populäre Ultimate Team-Modus bekommt mit dem Draft-Modus interessanten Zuwachs. Hier könnt ihr euer eigenes Top-Team zusammenstellen, indem ihr für jede Position einen von fünf angebotenen Elite-Spielern auswählt. Wer allerdings immer nur den bestbewertetsten wählt, wird schnell merken, dass die Team-Chemie hier zu knapp kommt. Wenn euer Team steht, spielt ihr vier Spiele – euer Abschneiden bestimmt über eure Belohnung, mit denen ihr dann wiederum euer dauerhaftes FUT-Team verbessern könnt.

Wie spielt es sich?
Auch im Gameplay wurde, wie jedes Jahr, wieder an ein paar Schrauben gedreht und Neues eingeführt. Die offensichtlichste Änderung ist die Möglichkeit mit der R1-Taste kräftigere Pässe zu spielen, was sich oft als äußerst hilfreich erweist. Auf Kosten der Passpräzision und in Folge einer erschwerten Ballannahme lässt man den Ball zu seinem Spielkameraden zischen, womit Pässe durch die gegnerischen Linien einfacher sind und besonders das Konterspiel schneller aufgezogen werden kann.

Ganz groß im Gespräch war die Möglichkeit erstmals die Kontrolle über Frauennationalmannschaften zu übernehmen, die einen interessanten Kontrast zu den klassischen Männerteams bilden. Mit den Damen spielt sich das Spiel schon etwas anders, allerdings bleibt es bei dem gelegentlichen Offline- oder Online-Spiel, denn die Teams und Spielerinnen sind im Karriere- und FUT-Modus nicht verfügbar.

Quickie oder Langzeitbeziehung?
Alles wie gehabt – ein paar Spiele zwischendurch gehen immer und wenn das FUT-Team oder der Karrieremodus erst mal gestartet ist, lässt euch das Spiel nicht mehr so schnell los.

Gefällt euch, wenn ihr…
… all eure Lieblingsvereine und eure Lieblingsspieler in einem Spiel finden wollt.

E3_2015_Mediakit_018fifa16_ps4_nyfcwalkout_hires20150722_fifa16_bop_messi_hero

Ideal, um…
… eine bitter verlorene Partie eures Vereins am virtuellen Rasen zu richtigzustellen.

Können meine Kinder damit spielen?
Absolut, auch sehr gut geeignet für die kleinen Fans.

Womit überrascht FIFA 16?
EA hat in der Präsentation ihrer Spiele nochmal eine Schippe draufgelegt und gibt euch mehr als je zuvor das Gefühl einer realistischen TV-übertragung.