A Masterpiece Remastered – Uncharted: The Nathan Drake Collection angespielt

2 0
A Masterpiece Remastered – Uncharted: The Nathan Drake Collection angespielt

Wer auch immer geglaubt hat, man könne die alten Uncharted-Teile nicht besser machen, den belehrt Bluepoint Games eines Besseren.

Bis zum Release von Uncharted 4: A Thief’s End dauert es ja noch ein wenig. Das trifft sich allerdings ganz gut so, denn dann bleibt genügend Zeit die Abenteuer von Team Drake, die ihn und seine Begleiter bereits durch dick und dünn gehen ließen, noch einmal zu durchleben. Der Clou an der Sache? Dank intensiver Überarbeitung besagter Teile, die nun in der Nathan Drake Collection gelandet sind, macht der Trip durch die Memory Lane ungemein viel Spaß und erfreut die Augen Grafik affiner Gamer.

Genre:
Action-Adventure

Systeme:
PS4

Wer hat’s gemacht?
Die Bluepoint Games sind das Go-to-Studio für Qualitätsportierungen. So waren die Damen und Herren aus Austin, Texas bereits verantwortlich für die God of War-Collection, The Ico & Shadow of the Colossus Collection sowie die Metal Gear Solid HD Collection.

 

Worum geht’s?
In Uncharted: The Nathan Drake Collection könnt ihr alle drei Abenteuer von Nathan Drake, also Uncharted: Drake’s Fortune, Uncharted 2: Among Thiefs und Uncharted 3: Drake’s Deception noch einmal auf eurer PS4 erleben, allerdings in einer überarbeiteten Fassung. Das Facelifting lässt jeden Teil in neuem Licht erstrahlen und holt noch so einiges aus den Games heraus.

Egal ob ihr euch auf die Jagd nach El Dorado begebt oder die verschollenen Städte Shambhala und Iram sucht – so habt ihr Nathan Drakes Eskapaden noch nicht erlebt.

Wie spielt es sich?
An der eigentlichen Story hat man sich nicht zu schaffen gemacht, schließlich waren die Games ja schon zu ihren Zeiten Perlen auf dem Markt. Wo Bluepoint sehr wohl Hand angelegt hat, waren die Bereiche Grafik und Mechanik. So wurde vieler Orts, besonders bei Teil 1 und 2 etwas an der Steuerung gefeilt, damit diese näher an die optimierte Version des dritten Teils herankommt und so für weniger Frust sorgt, als noch vor einigen Jahren. Der größte Teil der Bemühungen floss jedoch, wie man sehr schnell erkennen kann, in die Überarbeitung der Grafik und aller dazugehörigen Assets.

Quickie oder Langzeitbeziehung?
Auch wenn die drei Teile einzeln nur eine durchschnittliche Länge aufweisen, dauert es schon einige Zeit, sich durch alle Spiele durchzuspielen. Schließlich gibt es wieder Schätze zu finden und Trophäen zu holen.

Gefällt euch, wenn ihr…
…die Originalspiele mochtet und auf gute Action-Adventures steht.

Ideal, um…
…vor Uncharted 4 noch einmal die Geschichte von Nathan Drake und seinen Freunden zu erleben. In bestem Remastered-Gewand.

 

Besonderheiten:
Bluepoint Games haben ganz tief in die Trickkiste gegriffen, um UC: TNDC auf Vordermann zu bringen. So wurde z.B. das neuere Modell von Nathan Drake über das des ersten Teils gelegt, um die optischen Diskrepanzen zu minimieren und Nathan auch im ersten Teil mit einem detaillierteren Aussehen auszustatten. Aber nicht nur die Figuren haben so viel Aufmerksamkeit erfahren – egal ob Jeepreifen oder Steine, alles erstrahlt in mehr Details und schöneren Texturen.

Können meine Kinder damit spielen?
Die Titel der Sammlung sind trotz Nates heiterem Gemüt eher für die etwas älteren Spieler gedacht.

Womit überrascht Uncharted: The Nathan Drake Collection?
Wer sich noch der Originalspiele entsinnen kann, wird schnell erkennen, dass selbst das Lichtsystem durch eine moderne Version ersetzt wurde und in einigen Szenen wahre Wunder im Bezug auf die Stimmung bewirkt. Vorbei ist die Zeit der seltsamen Schatten und der gelben Gesichter.

Für alle News rund um Nathan Drake und Uncharted besucht uncharted.playstation.de!

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • DeepMagicOne

    Hallo erstmal!

    Ich bin auch ein großer Uncharted-Fan & ich habe die Collection auch sofort geordert, aaaber wenn ich sowas lese, könnte ich kotzen:

    „Wer auch immer geglaubt hat, man könne die alten Uncharted-Teile nicht besser machen, den belehrt Bluepoint Games eines Besseren.“

    Meiner Meinung nach & offensichtlich lt. diversen Foren auch tausenden anderen Gamern, waren zwar die Games alle 3 ultimativ & die deutsche Syncro war auch der Hammer, aaaber in allen 3 Teilen erschien einem alles „gesprochene“ & leider meist auch von Nate, einfach zu leise. Die Tonabmischung (wenn man das so nennt) war einfach unter aller Sau!!!

    Aber, das ist ja die Vergangenheit & man denkt sich, hey bei der Remastered Edition werden Sie das Problem beseitigen.

    Aber nein, liest man die aktuellen Testberichte, wie z.B. hier:

    http://www.4players.de/4players.php/dispbericht/PlayStation4/Test/36742/81447/0/Uncharted_The_Nathan_Drake_Collection.html

    „… Leider erweist sich die Abmischung immer noch als Dämpfer – zumindest, was die deutsche Tonspur angeht. Im Gegensatz zum Remaster von God of War 3 hat es Sony hier leider versäumt, die Lautstärke der Dialoge zu überarbeiten und so sind die Stimmen in manchen Szenen immer noch deutlich zu leise oder schwanken stark.“

    Ich kann es nur wiederholen, bei so einem Aushängeschild von Sony & bei der Kohle, die man ausgibt, finde ich dieses Verhalten unter aller Sau.

    Ich habe zwar keine Ahnung von Games entwickeln, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Vielleicht fühlen sich ja jetzt die richtigen angesprochen & vielleicht kann man diesen Fehler ja asap mit einem Patch beheben, sofern das technisch machbar ist. Das wäre auf jeden Fall äußerst wünschenswert!!!

    MfG

  • UncleBAZINGA

    Sammlung ist gekauft und wieder großartig, wie schon seinerzeit auf PS3. Dabei bevorzuge ich, wie immer, die originale, englische Synchro und bin Sony dankbar, dass diese trotz des Aufwands für eine deutsche Synchro für Puristen wie mich dennoch auf der Disc ist!