Der deutschsprachige PlayStation Blog

Wie Croteam einen Bot programmiert hat, der ihr PS4-Rätselspiel The Talos Principle durchspielt

4 0
Wie Croteam einen Bot programmiert hat, der ihr PS4-Rätselspiel The Talos Principle durchspielt

Ein neues Video bietet einen Blick hinter die Kulissen des gefeierten Abenteuers, das nächsten Monat erscheint


Nigel Lowrie, Devolver Digital:

Das Veröffentlichungsdatum für The Talos Principle: Deluxe Edition auf PlayStation 4 rückt näher, und zu diesem Anlass möchten wir euch ein paar Einblicke in das preisgekrönte philosophische Rätselspiel bieten. Ein Spiel zu entwickeln, ist schwierig. Ein Rätselspiel zu entwickeln, ist wohl noch schwieriger, da man die richtige Balance finden muss: Auf der einen Seite will man Spieler auf einer steigenden Schwierigkeitskurve herausfordern, andererseits aber immer fair bleiben, wenn es um die Logik und die zur Lösung nötigen Schlussfolgerungen geht.

E3_2015_Mediakit_018

Wie ihr euch vielleicht denken könnt, ist bei einem Rätselspiel aus der Ich-Perspektive wie The Talos Principle ausgiebiges Testen nötig, um sicherzustellen, dass die Rätsel mit den Mitteln gelöst werden können, die dem Spieler zur Verfügung stehen, und dass Herausforderungen oder Geheimnisse, die sich über mehrere Rätsel erstrecken, auf verschiedenste Weisen abgeschlossen werden können.

Croteam hat Hunderte von Teststunden mithilfe von Qualitätssicherungsstudios und Betatestern aus der Fan-Community durchgeführt, um Probleme, Sackgassen oder Schlupflöcher in Rätseln aufzudecken. Doch für ein Spiel von solchen Ausmaßen konnte das einfach nicht ausreichen. Aus diesem Grund hat das Team einen Bot programmiert, der The Talos Principle aus der Sicht eines Spielers in Echtzeit spielen konnte und der niemals ermüden oder die Konzentration verlieren würde – er konnte rund um die Uhr spielen und bei Bedarf jederzeit Bericht erstatten.

Wie ihr in dem kurzen Beispielvideo sehen werdet, scheint sich der Bot auf den ersten Blick nicht von normalen Spielern zu unterscheiden, bis einem auffällt, dass er den direktesten möglichen Weg zu Werkzeugen, Türen, Orten usw. wählt, ohne innezuhalten oder langsamer zu werden, um seine Handlungen zu überdenken. Der Testbot probiert einfach den nächsten logischen Schritt aus, um das Rätsel so schnell wie möglich mit den Mitteln zu lösen, die ihm zur Verfügung stehen.

Interessanterweise bedeutet das keinesfalls, dass der Bot keine Fehler macht. Oft scheitert er oder bleibt hängen, da er beim Entscheidungsprozess einen nicht behebbaren Fehler begangen hat, und muss das Rätsel wieder von vorne beginnen. Der Bot sucht nicht einfach nur den einfachsten Lösungsweg für jedes der 120 Rätsel, sondern versucht in den entsprechenden Rätseln auch, den goldenen Stern zu bekommen, der für noch komplexere Aufgaben verliehen wird.

E3_2015_Mediakit_018

Obwohl menschliche Tester für Videospiele immer relevant bleiben werden, können Entwicklungen wie der Testbot für The Talos Principle Entwicklern wie Croteam Hunderte von Stunden menschlichen Testens in nur etwa einem Tag liefern. Indem mehrere dieser Bots gleichzeitig eingesetzt werden, kann Croteam das Spiel nach jeder Anpassung durch die Leveldesigner in wenigen Stunden durchkämmen und so den Fans ein beinahe perfektes Erlebnis bieten.

The Talos Principle: Deluxe Edition für PlayStation 4 erscheint am 13. Oktober im PlayStation Store und im Handel. Diese exklusiv für PlayStation erhältliche Edition beinhaltet das preisgekrönte Originalspiel und die gewaltige Erweiterung Road to Gehenna für noch geschicktere Spieler.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

E3_2015_Mediakit_018

Kommentare sind geschlossen.

4 Kommentare

  • naja… nen bot geht nicht wirklich wie ein mensch vor, ich bevorzuge menschliche tester.ich vertrau keiner maschine

  • ausserdem bekommen die doch genug kohle,da kann man ja mal erwarten das echte menschen das game testen.aber qualität zählt ja schon lang nichtmehr.nur noch geld geld geld

  • ja klar, du bezahlst einfach mal mehrer Spieler die alle Möglichkeiten eines „Steckenbleibens“ durchtesten.

    Das kann nur ein Bot, der technisch gesehen alle Möglichkeiten der Bewegungen durchtestet.
    Mal so als Grundinfo: Der Bot weiß wo er durchlaufen können darf (also Bereiche die nicht durch das Leveldesign verschlossen sind), kann also mit 98%er Sicherheit Fehler im Level entdecken, die Spieler nur zufällig entdecken.

    Würde man solche Bots zb in COD oder Battlefield einsetzen, würde es weit weniger „Out of Map“-Tutorials auf Youtube geben

  • Das Spiel reizt mich total, ich werde wohl am 13.10. bei der Disc-Version zugreifen! Der nächste Ableger dieser Art wird dann wohl „The Witness“ #4theplayers 🙂