Back to Bed erscheint morgen auf PS4, PS3, PS Vita

1 0
Back to Bed erscheint morgen auf PS4, PS3, PS Vita

Ein Blick in die surreale Welt des Puzzle-Spiels.


Greta Salmon, LOOT Interactive:

Träume werden wahr.

Ab morgen, dem 25. August, wird sich Back to Bed – nominiert für Best Console Game beim Indie Prize Europe und Gewinner des Guts and Glory Awards der Dutch Game Awards – auf den Weg auf eure PS4, PS3, und PS Vita machen.

In unserem letzten Beitrag haben wir euch Bob, den Schlafwandler, Subob, seinen Beschützerhund mit Menschengesicht und die surrealistische Traum-Puzzle-Welt aus den Köpfen bei Bedtime Digital Games vorgestellt.

Back to Bed ist ein skurriles und forderndes Puzzle Spiel mit Umgebungen, die nicht von dieser Welt erscheinen und die Grenzen zwischen Fantasie und Realität verschwimmen lässt. Als Subob müsst ihr der Erdanziehungskraft trotzen, Gegnern und heimtückischen Begegnungen aus dem Weg gehen und ungewöhnliche Objekte, wie Fischbrücken und gigantische Äpfel, nutzen, um Bob zurück in die Sicherheit seines Bettes zu führen.

Mit über 30 Levels und zwei Modi — Play und Nightmare — wird euch Back to Bed zwingen, schnell zu denken und mehr als nur ein paar Schritte voraus zu planen. Wenn ihr nach einer echten Herausforderung sucht, laden wir euch ein, den Nightmare Modus auszuprobieren, bei welchem es zusätzliche Aufgaben, wie Schlüssel sammeln, um Bobs Schlafzimmertür zu öffnen, gibt, um den Schwierigkeitsgrad der Level zu steigern.

Um eine Insider-Perspektive auf die Reise von Back to Bed, vom Studentenprojekt zum großen Konsolenspiel, zu bekommen, haben wir uns an Klaus Pedersen und Jonas Byrresen von Bedtime Digital Games gewandt, damit sie ihre Geschichte erzählen. Wir hoffen, sie gefällt euch.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 

LOOT: Wie kamt ihr auf die Idee zu Back to Bed?

Bedtime Digital Games: Der Grundgedanke zu Back to Bed war ursprünglich von alten Disney Cartoons inspiriert, in welchem Charaktere wie Donald Duck und Goofy durch gefährliche Gebiete schlafwandeln, zum Beispiel Baustellen oder Dächer, und wie durch ein Wunder ohne einen Kratzer, einfach nur mit Glück, aus der Sache heraus kommen. In diesen Cartoons passt sich die Umgebung ständig an und der Schlafwandler wird irgendwie auf den letzten Drücker noch gerettet und kehrt heil nach Hause zurück.

LOOT: Was inspirierte euch dazu, solch ein skurriles und einzigartiges Spiel zu erschaffen?

Bedtime Digital Games: Anfangs war das Spiel realistischer — nur eine Stadtlandschaft mit ein paar wenigen sonderbaren Elementen. Aber im Laufe der Zeit entwickelte es sich in eine traumartige, wunderliche Welt, die nur im Kopf von Bob, dem Schlafwandler, gefunden werden konnte. Dies lies die Idee entstehen, dass das, was wir sehen, halb real und halb ein Traum ist und alles nicht so ist, wie es scheint.

Um diese Welt zu erschaffen, hat sich unser Art Director sehr mit klassischer, surrealer Kunst beschäftigt, bei welcher es oft sonderbare, unwirkliche Landschaften gibt, in denen die Regeln der Physik gebrochen werden, um etwas Neues zu erschaffen. Großartige Inspirationen lieferten hierbei Künstler wie Salvador Dali, Magritte und Escher mit seinen Illusionen. Das Ergebnis ist eine Spielwelt, die von der wirklichen Welt inspiriert wurde, aber etwas anderes, nämlich zur Hälfte Traum, ist.

E3_2015_Mediakit_018

LOOT: Wie wurde Back to Bed — ursprünglich ein Studentenprojekt der DADIU –zu einem großen Konsolenspiel?

Bedtime Digital Games: Als wir Back to Bed als Studentenprojekt fertig gestellt hatten, war es nur auf dem PC im Web gebaut worden und enthielt etwa ein dutzend Level. Es war ein sehr guter Start eines offensichtlich sonderbaren, aber lustigen Universums mit einer tollen Kernmechanik. Nachdem unsere Mitstudenten das Spiel gespielt hatten, fingen sie an, uns zu sagen, dass wir mit der Entwicklung weiter machen sollten. Wir nahmen uns das zu Herzen und begannen zu sehen, wie unser Traum Wirklichkeit wird.

Wir fingen an, unsere Wochenenden und teilweise unsere Ferien zu opfern, um an dem Spiel zu arbeiten. Unser ursprüngliches Ziel war es, einfach nur ein Spiel mit unserem Namen drauf auf die Welt los zu lassen, um vielleicht eine Karriere in der Spieleentwicklung zu starten – aber es wurde letztendlich weit mehr als das.

Wir entschieden uns, mit einem Investor etwas zu wagen und unsere eigene Firma zu gründen, mit Back to Bed als erstem Produkt. Wir machten aus der alten Studentengruppe ein kleineres Team und dann haben wir mehr Level, verschiedene Welten, den Nightmare Modus und neuen Sound erschaffen. Die Krönung all dieser Arbeit ist die Konsolenversion, bei der wir glauben, dass das Spiel hier wirklich glänzt, großartig aussieht und die von uns angedachte Steuerung hat. Für uns ist Back to Bed auf PlayStation wirklich zu Hause.

E3_2015_Mediakit_018

LOOT: Als Student und als gerade erst gestartetes Entwickler-Studio – mit welchen Schwierigkeiten bekamt ihr es zu tun, welche musstet ihr überwinden?

Bedtime Digital Games: Eine der größten Veränderungen die wir machen mussten, die sehr einzigartig bei den DADIU Studentenspielen war, war die Größe des Teams herunterzuschrauben. Als studentisches Team hatten wir etwa 15 Leute (mehr oder weniger) die miteinander in Kontakt standen und am Spiel gearbeitet haben. Ein Team dieser Größe war bei unserem Budget nicht drin und nicht alle Mitglieder waren bereit für den großen Sprung, ihr eigenes Indie Studio zu gründen. Glücklicherweise haben ein paar der Kernmitglieder den Sprung mit uns gewagt, um Bedtime Digital Games zu gründen und wir können, denjenigen, die bei der Erschaffung des Kernspiels geholfen haben, nicht genug danken.

Die andere große Herausforderung: Plötzlich ist man nicht länger ein Studententeam, sondern ein vollwertiges Spiele-Entwicklerstudio, egal, ob man bereit ist oder nicht. Wir haben schnell gelernt, dass die Leidenschaft und der Wunsch, großartige Spiele zu machen, nicht immer genug ist, um erfolgreich zu sein. Man muss auch sicher gehen, dass die Firma solides Business ist. Das erreicht man zunächst und vorallem dadurch, ein gutes und spaßiges Produkt zu machen, aber auch dadurch, bei den Spielern zu verbreiten, dass es das Spiel und das Studio gibt. Man muss es lieben, über das eigene Studio und die Spiele zu reden.

LOOT: Gibt es noch andere coole, interessante Dinge über das Spiel oder die Entwicklung, die ihr dem PlayStation Publikum mitteilen wollt?

Bedtime Digital Games: Dass wir unseren Traum erfüllen konnten, Back to Bed auf PlayStation zu bringen, ist so großartig. Das Gefühl, dass diese sonderbare Welt und die Geschichte, die wir erschaffen und auf Hochglanz poliert haben, etwas ist, was die Leute tatsächlich spielen und erkunden wollen, ist unglaublich. Wir hören ständig individuelle Interpretationen unserer einfachen, doch surrealen Geschichte von unseren Fans. Sie erzählen uns, wie sie diese Traumwelt wahrnehmen und welche tiefere Bedeutung sie für sie hat, abseits eines bloßen spaßigen Spiels. Das inspiriert uns, erfinderisch zu sein und treibt uns an, noch mehr kreative Spiele zu machen!

Back to Bed wird ab morgen, dem 25. August, erhältlich sein. Der exklusive Konsolen Cross Buy, mit Cross Save Unterstützung und Trophäen, wird mit einem exklusiven, dynamischen PS4 Design, sowie einem Rabatt für PlayStation Plus Mitglieder, erscheinen.

Und denkt dran: Die Uhr tickt im Bobzeigersinn.

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar