3 Dinge, die wir über Resident Evil Zero HD gelernt haben

4 1
3 Dinge, die wir über Resident Evil Zero HD gelernt haben

Wir stürzten uns mit der jungen S.T.A.R.S-Agentin Rebecca in ein Abenteuer voller Zombies, die Dank Frischzellenkur noch untoter wirken.

Auf der diesjährigen gamescom zeigte Capcom neben dem neuen Street Fighter V (das ihr HIER nachlesen könnt) auch den aktuellen Remastered-Streich Resident Evil Zero HD, der euch in den Zombie-Zug des Schreckens aus dem Jahre 2002 zurückversetzt – allerdings diesmal mit vielen Annehmlichkeiten der modernen Konsolengeneration.

Ich hab mich jedenfalls mit Rebecca zu einem Date im Zug getroffen und mich der von der romantisch-verrottenden Atmosphäre mitreißen lassen und das habe ich dabei gelernt:

Resident Evil ZeroResident Evil ZeroResident Evil Zero
  1. Optik Remastered
  2. Damit das Zombiejagen auch wieder so richtig Spaß macht, hat man sich in vorderster Linie natürlich der Optik gewidmet. Sobald sich der Titel in eurem Laufwerk dreht, dürft ihr in schickem 1080 p den Zombiezug von verrottenden, beißenden Passagieren befreien, die euch ans Leder wollen. Außerdem wurden auch alle(!) Assets des Titels überarbeitet und hochaufgelöst wieder ins Spiel verfrachtet, damit jedes schaurig-schöne Detail in eurer Umgebung auch den notwendigen Effekt erzeugt.

  3. Qualitiy of Life Remastered
  4. Aber keine Sorge, die Frischzellenkur hört bei der Optik nicht auf. Damit das untote Gestöhne, eure Schmerzensschrei und Kampfgegrunze sich hinter keinem aktuellen Titel verstecken müssen, schallen diese euch im schicken 5.1 Sound um die Ohren – damit ihr auch genau wisst, von wo euch die Zombies entgegenschlurfen. Weiters dürfen sich abermals eure Augen freuen, denn das Screenscrolling, das im Original bekanntermaßen etwas hart ausgefallen ist, wurde nun deutlich weicher gestaltet, was wiederum zu einem hübscheren Gesamtbild beiträgt. Außerdem dürfen wir uns noch mit einer besser angepassten Steuerung durch die Gänge des Zuges schleichen, die für deutlich weniger „Missgeschicke“ bei der Navigation sorgen sollte.

    Resident Evil ZeroResident Evil Zero
  5. Oldschool Unremastered
  6. Grundsätzlich wurde an dem Titel, bis auf die oben genannten Dinge, nichts verändert. Wer allerdings Bock auf die komplette Oldschool-Erfahrung hat, dem wird die Möglichkeit geboten, den Titel auch im Oldschool-Modus zu spielen. Hier könnt ihr euch dann nicht nur mit dem klassischen 4:3-Verhältnis herumschlagen, sondern auch mit der klassischen Steuerung (von Entwicklerseite liebevoll „Tank“ getauft), die euch ohne Gnade in das Jahr 2002 zurückversetzt. Nostalgie pur, wenn ihr darauf steht.

Resident Evil Zero HD war besonders aufgrund des Settings ein spannendes Kapitel der Resident Evil-Reihe und wer damals nicht die Chance gehabt hat, es zu spielen, sollte dieses Remastered-Projekt auf jeden Fall im Auge behalten. Hier hat man sich wirklich viel Mühe gegeben, den Originaltitel in Schuss zu bringen, ohne die Essenz davon zu verdünnen.

Kommentare sind geschlossen.

4 Kommentare

1 Antwort des Autors

  • Wann wird das erscheinen?

    • ProxyPuppet

      Genauer Termin wurde noch nicht kommuniziert. Capcom peilt einen voraussichtlichen Release im Frühjahr 2016 an.

  • sinisterb00n

    Also nichts wirklich neues dabei. Schade. Keine überarbeiteten Schauplätze, Gegner, Gegenstände etc.
    Nur 1080p Grafik und 5.1 Sound. Ich hoffe das wird im Preis berücksichtigt…

  • UncleBAZINGA

    Neben RE6 das einzige der Hauptreihe, welches ich noch nicht gespielt habe. Ich freue mich schon darauf 🙂

  • Ich finde es unschön, dass in deutschen Texten immer mehr von „gelernt“ die Rede ist. Wenn es im englischen „what we learned about …“ heißt, dann bedeutet das im Deutschen „was wir über … erfahren haben“.

    In letzter Zeit stoße ich immer häufiger darauf und hoffe, dass es sich nicht so wie „macht Sinn“ durchsetzt, was nämlich auch völlig falsch ist. „Ergibt Sinn“, „ist sinnvoll“ und „hat Sinn“ kann man im Deutschen sagten, aber nicht „macht Sinn“.