Erste Eindrücke aus dem Multiplayer von Call of Duty: Black Ops III

2 0
Erste Eindrücke aus dem Multiplayer von Call of Duty: Black Ops III

Wir haben den diesjährigen FPS-Ableger erstmals angespielt


Justin Massongill, SCEA:

Schöne Grüße aus San Diego! Ich bin auf der Comic-Con 2015, und komme gerade aus ein paar Runden des Call of Duty: Black Ops III-Multiplayer (nachdem ich den Debüt-Trailer zum genial aussehenden Zombie-Modus sehen durfte).

Black Ops III fühlt sich zugleich sehr bekannt und frisch an. Die bewährten genre-definierenden Mechaniken von Treyarch werden durch neue Funktionen aufgewertet – wie die „Waffen bereit“-Mentalität im Design, die Verzögerungen minimiert, sogar wenn ihr sprintet oder unter Wasser seid. Ja, ihr könnt diesmal schwimmen und tauchen und sogar dabei schießen!

Call of Duty: Black Ops III

Nachdem ich jetzt einige Zeit damit verbracht habe, denke ich, die beste Veränderung in Black Ops III ist die Einführung der Spezialisten, einer Auswahl von einzigartigen Individuen mit eigenen Hintergrundgeschichten und Fähigkeiten. Vor jedem Spiel wählen die Spieler einen Spezialist, den sie dann für die Dauer dieser Runde steuern.

Ich hatte Zugang zu verschiedenen Spezialisten, erkennbar nicht nur an ihren Code-Namen – Ruin, Seraph, Outrider, Reaper, Prophet und Nomad – sondern auch an ihrer Erscheinung und ihren Fähigkeiten. Mein Favorit? Seraph und sein Annihilator-Revolver, der mit jedem, der mir vor die Flinte lief, kurzen Prozess machte.

Abgesehen von den Fähigkeiten, die jedem Spezialisten zur Verfügung gestellt werden, kehrt das „Pick Ten“-System zurück und gibt Spielern mehr Möglichkeiten ihren Spielstil anzupassen – nachdem sie die schwere Entscheidung über ihre Waffen, Upgrades und Extras getroffen haben.

Call of Duty: Black Ops III

Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil von Black Ops III. Die Ausdauer-Leiste wurde abgeschafft und ihr könnt nun sprinten ohne zu ermüden. Verbunden mit den Schubdüsen, die verwendet werden um Springen und Rutschen zu augmentieren (Schubrutschen macht super viel Spaß, Leute), ist auch Spieler-Mobilität ein wahnsinnig wichtiger Teil der Erfahrung. Aber vorsichtig – viel Mobilität, bedeutet viel Verantwortung.. sagen wir so, ich habe ein paar Fehler gemacht.

Trotz allem, ist das klassische Call of Duty-Gameplay ein durchaus effektiver Spielstil. Ich hatte Spaß am Wandlaufen und Schubrutschen, aber wenn es Zeit war die Waffen bereit zu halten, gab es nichts, was ich lieber machte, als das Radar im Auge zu behalten und vorsichtig um die Ecken zu spähen.

Call of Duty: Black Ops III erscheint am 6. November auf PS4. Eine Vorbestellung gibt euch Zugang zur Beta, die am 19. August auf PS4 startet.

Call of Duty: Black Ops III

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • Ein tolles „Angespielt“. Oh Mann, hätte schon mal wieder Lust auf CoD. Seit November bewusst nicht mehr gezockt, habe Advanced Warfare liegen lassen. Weiß nicht, eigentlich möchte ich’s nicht mehr zocken. Sieht schon toll aus der Trailer da oben. 🙂

  • Frage kommt die PlayStation 4 als Bundel mit Call of Duty Black Ops 3 raus?