Der deutschsprachige PlayStation Blog

Entdecke alle Geheimnisse mit unserem Bloodborne-Gewinnspiel

91 5
Entdecke alle Geheimnisse mit unserem Bloodborne-Gewinnspiel

Mach mit und nutze die Chance einen Collector’s Edition Guide von Futurepress zu gewinnen!

Dunkel, blutig, knochenhart – kaum ein Fan der From Software-Games wird sich ihrem neuesten Machwerk für die PS4, Bloodborne, entzogen haben und viele haben in den knappen 3 Monaten, seit der Titel veröffentlicht wurde, sicher schon so manches Monster zur Strecke gebracht, mächtige Waffen gefunden und Geheimnisse entdeckt.

Doch selbst erfahrene Jäger können an einer besonders harten Aufgabe scheitern, einen gut versteckten Auftraggeber übersehen oder an einem geheimen Platz vorbeilaufen. Oder wie sieht es mit den Kelchverliesen aus? Zwingen diese euch schon mal nach kurzem Anlauf in die Knie? Was auch immer euch Probleme bereitet oder sich vor euren suchenden Augen verbirgt – mit dem Bloodborne Collector’s Edition Guide von Futurepress existiert ein allumfassendes Kompendium, das euch nicht nur Geheimnisse verrät und mit nützlichen Taktiken zu jedem Gegner versorgt, auch die Seiten des Guides selbst bieten dem Bloodborne-Fan so einiges fürs Auge.

 

Wie es der Zufall so will, sind uns 5 Exemplare dieses nützlichen Begleiters in die Hände gefallen und ihr könnt eines davon gewinnen!

Was ihr dafür tun müsst?
Schreib uns in den Kommentaren, was bist jetzt dein härtester Kampf in Bloodborne war und warum!

So könnt ihr gewinnen:

Daumen hoch

Sorgt dafür, dass euer Kommentar die meisten Daumen erhält. Um einem Kommentar ein „Daumen hoch“ zu geben, muss einfach auf das „Daumen“-Symbol rechts im Kommentar geklickt werden. Eine Anmeldung ist dazu nicht erforderlich. Der Kommentar mit den meisten Daumen gewinnt!

Schickt uns bis Mittwoch, 15.07.2015, 12:00, eure Antworten. Die Gewinner werden in Folge über ihre PSN-ID kontaktiert. Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Kommentare sind geschlossen.

91 Kommentare

5 Antworten des Autors

  • Der Härteste Kampf ist gerade gegen meine Frau. Ich will mir dieses geiel Game Zulegen aber Ihr ist es zu „Hart“. Muss da noch sehr viel überzeugungsarbeit leisten.

  • Auf jeden Fall Ebrietas! Ich hänge tatsächlich immer noch an ihr^^

  • Könnt ihr euch noch an den Einstieg erinnern? Alles wirkte so neu. Alles war schneller, es ging mehr um Reflexe. Ich zumindest hab am Anfang richtig aufs Maul bekommen und wohl auch zu recht. Doch ich blieb wie jeder von uns am Ball. Und war erst mal der Bogen raus und der Gegner studiert, dann konnte uns nichts mehr aufhalten. Klar, nicht jeder Boss war direkt zu durchschauen..das wäre auch zu einfach. Aber je weiter wir kamen und je stärker wir wurden, desto mehr waren wir auch in dieser Welt drin. Wir sind mit unserem Jäger gewachsen.

    Wisst ihr, ich weiß nicht wie man die meisten Klicks bekommt, nur ich bitte euch mir eure „Stimme“zu geben. So wie ihr schon unzählige Male eure Stimme abgegeben habt, wenn ihr auf einen Mitspieler Tipp gestoßen seit.

    Ich würde mich echt sehr freuen:)

  • Mein schwerster Kampf, war der im Entweihter Kelch Dungeon gegen Amygdala… Sie war ja auch im normalen Spiel schon recht schwer und in dem Dungeon hatte man nur die Hälfte seiner Energie. Kein anderer Kampf, kam mir so schwer vor wie der. Mein PS4 Controller wäre fast gestorben -.-

  • Härtester Kampf war während den langen Ladenzeiten Nacht nicht einzupennen! 😀
    Finde das ganze Game war ein harter Kampf, aber eins was es wert war!
    Es hat sich gelohnt nicht aufzugeben! 😀
    Bitte neues DLC schnell!
    Danach gerne Bloodborne II !

  • Der härteste Kampf war gegen meine Frau und Kinder, um überhaupt spielen zu können 😉

    Der Fluch, wenn man nur einen Fernseher hat. Sonst ein großartiges Spiel. Meisterwerk.

  • Ganz klar das headless bloodletting beast! Mein Gott wie es einen ständig über die halbe Arena umknockt…
    .

  • Eigentlich ja Ebrietas, aber die eigentliche Hölle war meine Freundin wärend sie mich nich von der PS4 weg bekommen hat.

    @Tommyfare, sicher das es ein Blitz und nicht die Frau im Haus war? :O

  • Ohne Spoilern zu wollen, Ende 2. erste Antwort nicht zustimmen und dann Finalfight 2. die Geschwindigkeit und Reichweite des Bosses war unglaublich. Kam nicht ran an das Luder. Selbst mit Hilfe war es extrem knackig

  • Puh das wird schwierig. Ernsthaft in Erinnerung habe ich bis Dato immernoch Father Gascoigne, allerdings bin ich bei ROM schon eher in den Berserker-Mode gewechselt.

  • Definitiv der „Aufpasser der alten Fürsten“ im Entweihten Kelch Verließ. Bin gefühlt 10 Millionen mal gestorben. Umso größer war das Glücksgefühl natürlich als er endlich besiegt war. 🙂

  • Ich habe Bloodborne nun drei mal durchgespielt. Nachdem ich nun im NG+++ die Kleriker Bestie mit Leichtigkeit besiegte, beschloss ich eine Pause zu machen und mich einem anderen Spiel zu widmen. Nur um festzustellen, dass ich in Gedanken immer noch in Yharnam und umzu verweile.
    Nach all den Durchgängen ist es nicht der Schatten von Yharnam – der mich viele, viele Versuche und viele, viele Zweifel in jedem Durchgang kostete – und auch nicht der Pthumerianische Abkömmling im Kelch-Dungeon Pthumeru Ihyll, bei dem ich ernsthaft daran zweifelte ihn jemals besiegen zu können (dabei habe ich die nächsten beiden Bosse dieses Kelch-Dungeons mit Leichtigkeit geschafft).
    Mein härtester Kampf war in allen Durchgängen (und in dem Kelch-Dungeon in dem sie aufgetaucht ist) Rom, die geistlose Spinne. Beim ersten Durchgang hat es nicht allzu lange gedauert bis ich die richtige Taktik gefunden hatte um sie zu töten. Doch bei den anderen Durchgängen wollte es einfach nie klappen. Es war immer wieder der Kampf vor dem ich den größten Respekt hatte. Selbst in NG++ als ich die vorherigen Bosse einfach schlachtete, war es Rom, die mir (nach dem guten Gefühl die Schatten von Yharman besiegt zu haben) einen Strich durch die Rechnung zog. An sie denke ich wenn ich an einen nächsten Durchlauf von Bloodborne in Erwägung ziehe. Sie und ihr übles Treiben in Byrgenwerth.

    Der nächste Durchgang wird kommen und diesen würde ich gerne mit Guide begehen =)

  • Ganz ehrlich….
    Ich musste erstmal wieder lernen ordentlich und konzentriert zu spielen bzw. mich anzustrengen…

    Also war irgendwie das ganze Spiel ein Kampf 😉
    (Aber auch ein gutes verfluchtes Training) 😛

  • Ganz ehrlich….
    Ich musste erstmal wieder lernen ordentlich und konzentriert zu spielen bzw. mich anzustrengen…

    Also war irgendwie das ganze Spiel ein Kampf
    (Aber auch ein gutes verfluchtes Training)

  • Definitiv gegen Rom, da hatte ich am Anfang echt mächtige Probleme.

  • Mein härtester Kampf ist der mit mir selber! Kauf ich mir das Spiel endlich oder nicht?

  • Mein härtester Kampf war der Wächter der alten Fürsten in den Kelch Dungeon, glaube das untere Loran war es! Der hat mich gut auf Trapp gehalten

  • Mein härtester Kampf war der gegen die abscheuliche Bestie, kein Gegner in bloodborne schlägt diese Bestie in punkto Aggressivität, außerdem sind seine AOE Attacken der absolute Hass, ich habe unzählige Abläufe gebraucht um dieses Vieh zu besiegen 😀

  • Meiner Meinung nach war der schwerste, bzw. anstrengendste Boss in bloodborne das abhorrent beast, in punkto Aggressivität mit nichts zu vergleichen, hat ne mega range, Riesen AOE Attacken und ich hab mindestens 50 anläufe gebraucht um es zu besiegen. 😀

    • Glückwunsch, du bist einer der Gewinner! Wir werden dich in Kürze über deine PSN-ID zum weiteren Ablauf kontaktieren.

  • Mein härtester Kampf war bisher in einer 3für2 Aktion einen Elektronikhändlers mich gegen Bloodborne zu entscheiden. (Hätte ich es mir mal geholt 🙁 )

  • Es war mein ersten Spiel der Souls-Reihe und den härtesten Kampf hatte mit meiner Katze, für die es auch das erste Spiel der Reihe war. Die Sounds waren so verstörend, dass sie zur Klerikerbestie wurde und mir ins Gesicht gesprungen ist.

  • UltimaChaos1990

    GESTORBEN

  • Härtester Kampf war….mein Pad von der Wand abzukratzen, nachdem ich gefühlte 1000mal gestorben bin (nebenbei….Micolash, Wirt des Albtraums)

  • Also für mich war Märtyrer Logarius eindeutig der schwerste Boss im gesamten Spiel. Ich habe noch nie so viele Anläufe für einen Boss in einem Souls-Spiel benötigt und es sogar zeitweise aufgegeben. Als ich ihn später noch einmal anging schaffte ich es gerade so ihn zu bezwingen. Ich hatte noch nie solch ein starkes Herzklopfen oder so einen verschwitzten Controller wie bei diesem Boss. xD
    Das Schlimme bei dem Boss war vor allem, dass ich noch dazu zu anfällig für Blutangriffe war und noch keine brauchbare Abwehr dagegen hatte. Er zog bei jedem Treffer fast 80 % meiner HP ab. Ich konnte gar nicht so viele Blutfiliolen einnehmen, wie ich HP verlor.

  • Wie immer sind natürlich alle Bosse sehr fordernd gewesen. Mit der Zeit lernt man aber wie bei allen Soulsgames die Bosse zu verstehen und kann sie recht gut besiegen. Daher ist die frage nach dem schwersten Boss eher an die Gesamtspielzeit gekoppelt. Und daher war pater Gascoigne für mit der härteste Brocken. Ich hab Bloodborne angefangen und gedacht „WOW Dark Souls in nem viktorianischen Setting! Und man beginnt seinen Weg durch die düstere Welt. Überall lauert die Gefahr und dennoch bahnt man sie blutig seinen Weg bis zum Odeonsplatz. Und da passiert es die Cutscene. Man fragt sich was ist das nur für einer? Scheint irgendwie verrückt zu sein. Und urplötzlich beginnt der Bosskampf. Ein flinker Pater der anscheinend auch ein Jäger zu sein scheint. Gut geübt im Umgang mit seiner Axt und der Donnerbüchse. Ich hatte ebenfalls diese Bewaffnung gewählt und so war es ein interessantes Aufeinander treffen. Wer beherrscht seine Waffen besser? Er teilt aus und trifft. Ich weiche aus und treffe ebenfalls. Ein wuchtiger Schwung und ich befördere den Pater krachend in eine Anreihung von Grabsteinen. Gerade als ich denke „Jetzt hab ich dich!“. WUUUUSH…Werwolf Gascoigne. Und jetzt gings ab. Ein harter, harter Fight. Den ich mehrmals fechten musste. Zumal Werpater im letzten Viertel seiner Energie irgendwie unglaublich aufzudrehen scheint. 6 Anläufe hab ich gebraucht bis ich siegreich war. Man war das ein Kampf!

  • Mein härtester Kampf war mit absoluter Sicherheit Ariannas Baby umzubringen!!! D;

    Man wird belohnt…aber leider ging Arianna mit drauf und nun träge ich zur Erinnerung ihre Schuhe.

  • Wenn ich mich so zurück entsinne war es Father Gascoigne. Kannte die Souls-Reihe bisher nur aufm PC mit Tastatur und Maus (was schon ein Kraftakt war bei der Portierung) und habe Bloodborne dann mitm Controller angefangen. War bis zum Kathedralbezirk noch nicht drin im Gameplay, wodurch ich seeeeeehr lange an Father Gascoigne saß…..waren bestimmt um die 20 Tode! 🙁 Die restlichen waren dann mehr oder minder ein „Kinderspiel“ mit genug Training versteht sich 😉

  • Logarius war eindeutig der schlimmste!Kein YT video hat mir geholfen, oder ich war einfach zu blöd…. geschafft hab ich ihn auch nur mit der letzten Phiole und dem letzten rest Energie ^^

  • Eindeutig der erste Werwolf in der Klinik 🙂

  • Gehrmann war für mich der schwerste Gegner im Spiel und auch irgendwie der Beste. Er ist DER Jäger. Wie er aus seinem Rollstuhl aufsteht und seine Sense auspackt, die Cutscene direkt vor dem Kampf und die atmosphärische Arena, es ist einfach Stimmig und für Bloodborne auch einmalig.

    Der Gegner selbst wird immer flotter und stärker wie kaum ein anderer. Man hat halt wirklich das Gefühl am Ende nochmal das was man in den letzten 30-40 Stunden in der „Story“ erlebt hat nochmal raus lassen zu müssen.
    Ich bin auf jeden Fall froh gewesen die Herausforderungsglocke gehabt zu haben… auch wenn meine Koop-Partner beide nicht überlebt haben. Daher wird der Post den unbekannten Partnern gewidmet die mir bisher zur Seite standen und gefallen sind. Danke euch, wer auch immer ihr wart.

  • Mein härtester Kampf war definitiv Amygdala im Kelch Dungeon. Lernen der Angriffsmuster war Pflicht, sowie eine Menge Geduld und ein gewisses Level. Aber letzten Endes…. was ewig währt, wird irgendwann gut. 😉