Der deutschsprachige PlayStation Blog

Auf leisen, grünen Sohlen – Styx: Masters of Shadows angespielt

0 0
Auf leisen, grünen Sohlen – Styx: Masters of Shadows angespielt

Wie man am besten das Herz eines magischen Baumes klaut und dabei allerlei tödliche Unfälle verursacht, könnt ihr ab Juli bei PlayStation Plus herausfinden.

Wem es draußen zu heiß und sonnig ist, sollte sich mit diesem PS Plus-Titel und seinem grünhäutigen Protagonisten in die Schatten wagen, denn im Dunkeln ist nicht nur gut munkeln, auch spitze Dolche sind dort um einiges effektiver als auf weiter Flur. Was ihr als kleiner grüner Dieb alles in Styx: Masters of Shadow anstellen könnt, lest ihr im Anschluss.

Genre:
Stealth-Adventure

Systeme:
PS4

Wer hat’s gemacht?
Bevor sie den grünen Kameraden Styx auf Solomission geschickt haben, zeichnen sich die französischen Cyanide Studios bereits für den Vorgänger Of Orcs and Men verantwortlich, sowie einigen Versoftungen der Serie Game of Thrones. Fans von Nischensportarten werden wehmütig an ihre Blood Bowl-Spiele aus dem Warhammer-Universum denken.

 

Worum geht’s?
Im Prequel zu Of Orcs and Men spielt ihr Styx, den ersten Goblin, der in seinen 200 Jahren so einiges über das Verstecken gelernt hat. Nun möchte Styx gerne mehr über seine Herkunft erfahren und dazu braucht man einfach genügend Bares. Der schnellste, aber auch gefährlichste Weg, ist das Herz eines magischen Baumes zu stehlen, der schwer bewacht in der Turmfestung Akenash seinen wertvollen Saft produziert.

Doch dieser Saft, besser bekannt als Amber, fließt nicht nur durch die Kapillaren des Baums, sondern auch in den Adern von Styx, und wenn er durch Glück und Geschick an eine Phiole davon kommt, kann er mit ein paar Schlückchen seine Fähigkeiten besonders intensiv steigern.

Wie spielt es sich?
Styx: Master of Shadows ist ein Stealth-Adventure mit RPG-Elementen, bei dem ihr immer eines beachten solltet: Alles ist größer, stärker und gemeiner als ein einzelner Goblin! Deshalb empfiehlt es sich, dass ihr direkte Konfrontationen auf jeden Fall meiden solltet. Wie in vielen anderen Genre-Vertretern auch ist der Schatten euer bester Freund und stärkster Verbündeter. Sollte euch dieser allerdings einmal nicht zur Verfügung stehen, kann der hinterlistige Goblin auch auf die eine oder andere arkane Fähigkeit zurückgreifen. Dank des Ambers könnt ihr euch für kurze Zeit unsichtbar machen, versteckte Feinde und Passagen aufspüren und euch sogar klonen. Mit dem Amber-Abbild pirscht es sich gleich viel sorgloser und für eine gute Ablenkung ist auch gleich gesorgt. Und wer immer brav die Routen der Turmwächter studiert und dabei nicht auffällt, kann mit allerlei Tricks arme Einzelgänger ausschalten oder für „Unfälle“ sorgen.

 

Quickie oder Langzeitbeziehung?
Styx ist zwar ob seiner Mechaniken kein rasantes Game, hat man den Turm jedoch erst einmal bezwungen, gibt es wenig Anreiz ein weiteres Mal auf Diebestour zu gehen.

Gefällt euch, wenn ihr…
…auf Schleichen und das smarte Ausschalten von Gegner aus dem Hinterhalt steht.

Ideal, um…
…das Sommerloch kurzfristig zu stopfen.

Besonderheiten:
Neben dem Hauptcharakter mit der spitzen Zunge beeindrucken vor allem die riesigen Levels, die euch genügend Raum bieten, um eure Taktiken zu verfeinern.

Können meine Kinder damit spielen?
Kinder sollten sich eher andere Goblins zum Spielen suchen, z.B. die aus Dragon Quest!

Womit überrascht Styx: Master of Shadows?
Die wohl größte Überraschung ist der absolute Fokus auf das Stealth-Gameplay, denn wer den offenen Kampf sucht, zieht sehr schnell den Kürzeren. Dank der großen Levels und der erlernbaren Fähigkeiten des Goblins ist es allerdings eine spannende Sache, aus den Schatten heraus zuzuschlagen und wenn man eine Horde von Wachen erfolgreich ablenkt oder einen „Unfall“ verursacht, der einem das Weiterkommen ermöglicht, fühlt sich das verdammt gut an.

Kostenlos für PlayStation Plus-Mitglieder im Juli

ps4

  • Rocket League
  • Styx: Master of Shadows

ps3

  • rain
  • MouseCraft

psvita

  • Entwined™
  • Geometry Wars™ 3: Dimensions Evolved