Neues Gameplay zum PS4-Survival-Horrorspiel SOMA

0 0
Neues Gameplay zum PS4-Survival-Horrorspiel SOMA

Seht euch 10 Minuten Gameplay des Nachfolgers von Frictionals Amnesia: The Dark Descent an


Thomas Grip, Frictional Games:

Das Erscheinungsdatum von SOMA, dem neuen Horrorspiel von uns, den Entwicklern von Amnesia: The Dark Descent,, ist jetzt offiziell! Das Spiel erscheint nur digital am 22. September für PS4.

Bevor ich weitere Details über das Spiel und seinen aktuellen Status bekannt gebe, könnt ihr euch ganze 10 Minuten Gameplay ansehen:

Wir von Frictional Games haben im Herbst 2010 angefangen, an SOMA zu arbeiten. Das Spiel wird also seit fast fünf Jahren entwickelt. Deshalb sind wir sehr glücklich darüber, endlich das Veröffentlichungsdatum bekannt geben zu können, und wir freuen uns darauf, unsere Kreation auf die Welt loszulassen.

Warum hat es so lange gedauert, das Spiel zu entwickeln?

Das größte Problem war die richtige Handhabung unserer übergreifenden Themen. Wir wollten nicht, dass SOMA einfach nur ein weiteres „Renn vor dem Monster weg“-Spiel wird. Obwohl das natürlich auch vorkommt, wie euch das Gameplay-Video zeigt, geht der Schrecken viel tiefer.

Das Ziel von SOMA ist, die beunruhigenden Aspekte von Dingen wie Bewusstsein, Identität und unserer Existenz zu ergründen. Um das zu erreichen, wollten wir nicht einfach nur dann und wann ein bisschen ungeschickte Exposition einflechten. Wir wollten, dass der Spieler es aus erster Hand erlebt.

Das richtig hinzubekommen, war unglaublich schwierig, da es etwas ist, was man nicht leicht iterieren kann. Um diesen verstörenden Sinn existenziellen Schreckens zu kreieren, muss man stundenlange Vorbereitungen treffen. Außerdem muss jede Menge an Ort und Stelle sein, damit man das überhaupt richtig testen kann. Während also andere Spiele mehrere Iterationen ihrer Grundelemente pro Woche machen können, haben wir für jede Iteration ungefähr ein Jahr gebraucht.

Vor zwei Monaten haben wir die Beta – unsere letzte Iteration – ein paar Testern zur Verfügung gestellt. Das hat uns ziemlich Angst gemacht, da wir wussten, dass es die letzte große Überarbeitung sein würde. Im Vorfeld haben wir zwei große Tests durchgeführt, also war ziemlich klar, um welche Probleme wir uns noch kümmern mussten, aber wir konnten natürlich nicht sicher sein, ob wir die richtige Wahl getroffen hatten. Wenn die Tester zu diesem Zeitpunkt nicht das erwünschte Erlebnis gehabt hätten, hätten wir nicht mehr viel dagegen unternehmen können.

Es war also eine große Erleichterung, als das Feedback über alle Maßen positiv war. Auch diejenigen, die uns negatives Feedback gegeben haben, erlebten die grundlegenden Aspekte des Spiels so, wie es vorgesehen war, und fanden das Spiel im Grunde genommen gut. Obwohl es viele verschiedene Reaktionen gab, waren sie alle heftig und drehten sich um die Themen, die wir ins Rampenlicht rücken wollten. Deshalb sind wir uns ziemlich sicher, dass wir unsere Ziele erreicht und ein Horrorspiel entwickelt haben, das in neue, Gänsehaut erregende Bereiche vordringt.

Alles, was wir jetzt noch tun müssen, ist, das Spiel so gut wie möglich auf Hochglanz zu bringen und unsere endgültige Veröffentlichung zur bestmöglichen zu machen. Wir sind alle sehr aufgeregt, SOMA herauszubringen, und freuen uns darauf, zu hören, was ihr von dem Spiel haltet.

Was dich außerdem interessieren könnte:

Blog-CTA Instagram