Veröffentlicht am

How-To: Die ersten 24 Stunden mit Bloodborne überleben

Experten-Tipps, wie man auf den rauen Straßen von Yharnam überlebt.

Sid Shuman, SCEA:

Psst… Bloodborne erscheint diese Woche! Und wenn ihr schon mal irgendetwas über FromSoftware gehört habt, wisst ihr, dass sie keine halben Sachen machen. Um euch einen Vorsprung zu verschaffen, haben sich PlayStation-interne Teams zusammengetan, um eine Liste von entscheidenden Tipps zusammenzustellen. Genießt es und hinterlasst eure Tipps in den Kommentaren!

Charakter-Entwicklung

Wählt sorgfältig: Lasst euch Zeit bei der Auswahl eurer Herkunft während der Anpassung eures Charakters. Wählt eine, die eurem Spielstil entspricht – dies erspart euch Zeit und Blood Echoes während des gesamten Spiels. – Julie Abdalla, SCEA Test Analyst

Stats 101: Vitalität gewährt euch mehr Gesundheit und ist immer hilfreich. Ausdauer und Stärke sind gute Eigenschaften, wenn ihr eurer Schlagkraft maximieren wollt, während Blutstich die Effektivität eurer Waffen erhöht. Welchen Spielstil ihr auch immer bevorzugt, entscheidet euch für ein paar Eigenschaften und konzentriert euch darauf.

Blutiges Geld: Blood Echoes sind eure einzige Form von Währung, zum einen, um Gegenstände zu kaufen, zum anderen, um aufzuleveln. Wenn ihr sterbt (und ihr werdet sterben), verliert ihr sie… aber wenn ihr es schafft, zu eurem toten Körper zurückzukehren, ohne zu sterben, könnt ihr sie zurückerlangen. Haltet Ausschau nache einer Pfütze am Boden oder nach Gegnern mit leuchtenden Augen.

Kleidet euch, um zu töten: Spart sobald wie möglich Blood Echoes, um die Yharnam Kleidung aus dem Shop in Hunter’s Dream zu kaufen. Dieses neue Gewand wird eure Verteidigung drastisch erhöhen und euch einige Verschnaufpausen verschaffen.

Investiert in Erfolg: Benutzt Blood Stone-Scherben, um den Schaden von Waffen zu erhöhen. Ihr könnt dies in der Werkstatt in Hunter’s Dream machen. Sobald ihr euch für eine gute Schlagwaffe entschieden habt, verbessert sie so gut und so früh wie es geht. Der Extra-Schaden wird euer Leben um so vieles einfacher machen.

Du bist die Waffe: Es ist am Besten, sich für eine Waffe zu entscheiden und dessen Feinheiten zu erlernen – wie weit sie reicht, wie lang es benötigt sie zu schwingen, welche Knöpfe bringen die besten Attacken. Zum Beispiel startet der Kirkhammer als bescheidenes Schwert, aber wenn ihr L1 drückt verwandelt er sich in einen mächtigen Hammer, der einen Mob von Monstern mit einem Schlag ausradieren kann.

Intelligentes Einkaufen: Quecksilber-Kugeln sind maßlos überteuert in Hunter’s Dream, also läuft immer wieder durch Central Yharnam und holt sie euch stattdessen von den Snipern. Spart euch eure Blood Echoes für Molotovs und andere, mehr exotischere Anschaffungen.

Einfühlsamkeit:
Euer Insight Level wird in der rechten oberen Ecke unter der Blood Echoes-Anzeige angezeigt. Es zeigt den Fortschritt eures unmenschlichen Wissens, das ihr euch angeeignet habt. Ihr könnt einen Punkt dazu benutzen, andere Spieler um Hilfe zu fragen. Schenkt eurem Insight-Level viel Aufmerksamkeit – Dinge um euch könnten sich verändern, wenn es sich erhöht. – Kumi Yuasa, SCEA Bloodborne Producer

Kampf Strategien

Die beste Verteidigung: Bloodborne belohnt eine kluge Offensive. Nachdem ihr Schaden genommen habt, könnt ihr für ein paar Sekunden verlorene Gesundheit wieder zurückgewinnen, in dem ihr ein paar Schläge auf Gegner ausübt. In schwierigen Kampf-Szenarios, zahlt es sich möglicherweise aus die Berserker Rage zu aktivieren, um jeden möglichen Tropfen Leben zurückzugewinnen.

Zielen und laden: Ihr könnt R3 drücken, um einen Feind zu fixieren und ihn umkreisend zu beschießen. Ihr solltet immer fixieren, um Gegenstände oder Feuer-Projektile zu werfen. Fixieren ist trotzdem nicht immer die beste Lösung. Wenn ihr mehrere Feinde oder bestimmte Bosse bekämpft, solltet ihr eure Freiheit in der Bewegung beibehalten. Grundsätzlich ist es am besten zu fixieren, wenn ihr einen harten Gegner begegnet, wie einem Wolf Beast oder Brick Troll.

Gun Stunner: Bloodbornes Waffen verursachen kleinen direkten Schaden. Nutzt sie, um Gegner zu betäuben und zerstörende Visceral Strikes vorzubereiten. Fixiert einen Gegner (Drückt R3) und drückt L2 um zu feuern. Ein gut gesetzter Schuss, genau dann wenn der Gegner angreift, wird ihn kurz betäuben. Dann, wenn ihr nah dran seid, drückt schnell R1, um einen tödlichen Visceral Strike auszuführen. Dies tötet die meisten Monster mit nur einem Treffer und hilft auch gegen viele Bosse. Übt das und ihr werdet unaufhaltsam sein.

Kostenlose Munition: Euch steht ein entscheidender Kampf bevor und benötigt Quecksilber-Kugeln? Keine Sorge. Tippt auf dem Steuerkreuz nach oben und zum Preis von ein wenig Leben erhaltet ihr fünf kostenlose Kugeln. Wenn ihr schnell seid, könnt ihr dieses verlorene Leben sogar zurückerlangen, wenn ihr einen nahgelegenen Feind erledigt.

Austrinken: Blut-Phiolen sind weit verbreitet in Yharnam, also spart nicht mit dem Heilen. Drückt Dreieck, wann immer ihr Gesundheit benötigt – ja, auch während einem Kampf.

Vertraut dem Molotov: Schon sehr früh werden Molotovs eure besten Freunde sein. Sie sind erschwinglich, fügen signifikanten Schaden zu und erlauben es euch, Kontrahenten zu erledigen, die weitaus stärker sind als ihr. Kombiniert sie mit Öl-Urnen, um gravierenden Schaden anzurichten.

Hit and Run: Die Ausfall-Attacke (Linker Analog-Stick nach oben und R2 gleichzeitig) ist eine kraftvolle Attacke, die ihr immer und immer wieder benutzen wollt. Benutzt sie, um den ersten Schlag an einem gefährlichen Gegner zu landen oder für einen letzten Todesschlag aus der Entfernung.

Verschleiß: Ihr fügt weniger Schaden zu als normal? Eure Waffe ist möglicherweise stark abgenutzt. Haltet eure Waffen in einem Top-Zustand, in dem ihr die Werkstatt in Hunter’s Dream besucht.

Feuer und Flamme: Die Fackel beleuchtet dunkle Orte und fügt akzeptablen Schaden zu. Wenn ihr sie ausgerüstet habt, hält sie auch bestimmte Gegner von euch fern. Sie ist ein nützliches Werkzeug für jeden Jäger.

Fangt sie ein: Versucht große Gegner in schmale Pfade zu locken, wo sie nicht leicht durchkommen und tötet sie anschließend. – Brandon Buchholtz, SCEA Test Analyst

Verwendet Combos: Sprünge und Rollen gelten als “Move” in einem Combo. Versucht eine Ausweichrolle zu machen und drückt anschließend L1 oder R1. Ihr werdet auf einzigartige Weise angreifen. – Brian Dunn, SCEA Brand Marketing

Tipps für Central Yharnam

Fürchtet die Wölfe: Wolfsbiester sorgen für Ärger. Zuallererst werdet ihr ihnen auf der Great Bridge in Yarnham begegnen. Werft einen Stein um einen anzulocken, dann bekämpft einen nach dem anderen. Achtet darauf, immer zurückzuspringen, wenn einer angreift. Falls das nicht funktioniert, verbrennt sie mit Molotovs.

Trollt die Trolle: Ein Brick Troll kann ganz schön zulangen. Legt euch am Anfang des Spiels nicht mit ihnen an. Oder werft zwei Molotovs und schon geht’s weiter. Wenn ihr diesen Luxus nicht habt, fixiert sie (R3) und versucht sie von hinten zu erwischen. Landet ein paar Treffer und weicht aus. Waschen, spülen, wiederholen.

Steinwurf: In Central Yharnam können euch die Hunter Mobs, die sich um die Feuer-Grube versammelt haben, leicht überrumpeln. Werft Steine, um einen nach dem anderen anzulocken und ihm Mann gegen Mann gegenüberzustehen. – Brandon Buchholtz, SCEA Test Analyst

Abkürzungen: Erkundet die Umgebung, um geheime Pfade und Routen zu entdecken, und achtet darauf Türen und Tore zu knacken, um Abkürzungen zu schaffen. Wenn ihr später mal zu euren verlorenen Blood Echoes zurückkehren müsst, könnten Abkürzungen eine große Zeitersparnis sein! – Kumi Yuasa, SCEA Bloodborne Producer

Beobachtet die Fenster: Habt ein Auge auf erleuchtete Laternen in der Nähe von Türen und Fenstern. Dies zeigt an, dass ihr darin mit einem NPC interagieren könnt. Manche dieser NPCs versorgen euch mit Nebenaufgaben. – Tommy Garry and Colin Fannon, SCEA Test Analyst

Was dich außerdem interessieren könnte:

Blog-CTA Instagram

3 Kommentare
0 Autorenantworten

Bite klaert mal warum der reload noch nicht moeglich ist.
Vielen Dank im Voraus.

UncleBAZINGA 25 März, 2015 @ 14:43
2

Super Tipps, danke dafür! Gibt ja ‘ne ganze Menge zu beachten, mal sehen, wieviel ich davon heute abend auch tatsächlich umsetzen kann… 😮

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf