Axiom Verge erscheint am 1. April auf PS4; neue Power-ups im Detail

2 0
Axiom Verge erscheint am 1. April auf PS4; neue Power-ups im Detail

Das brandaktuelle Plattform Adventure ist nur noch wenige Wochen entfernt


Tom Happ, Entwickler:

Hallo an alle – ich bin Tom Happ, der einzige Entwickler von Axiom Verge. For etwa einem Monat bekam ich die Möglichkeit, im PlayStation Blog den Speed Run Modus zu beschreiben, ein Feature von Axiom Verge. Ich war absolut begeistert vom Feedback von euch allen.

Wenn ihr Axiom Verge noch nicht kennt, schaut euch bitte meinen ursprünglichen PS Blog Post bezüglich des Spiels an. Die Kurzversion: Ihr spielt Trace, einen Wissenschaftler, der nach einem Laborunfall in einer feindseligen, fremden Welt erwacht. Ihr müsst das Geheimnis darum lüften, wie diese Welt so werden konnte und welche Rolle ihr bei all dem spielt. Ähnlich wie bei Game Klassikern wie Super Metroid, Contra, Blaster Master und anderen, vereinigt das Gameplay einen Mix aus Erkundungen, versteckten Power-ups, sonderbaren Kreaturen, die ihr bekämpfen müsst, und epischen Bosskämpfen.

Lasst uns über Power-ups sprechen!

Power-ups sind das Lebenselixier von Spielen, die auf Erforschungen basieren. Neue Fähigkeiten verschaffen euch Zugang zu Gebieten, die ihr vorher noch nicht erkunden konntet und eröffnen ganz neue Bereiche des Spiels. Sie eröffnen außerdem Raum für neue Rätsel, die dafür sorgen, dass die Spieler die ganze Zeit gefordert werden und nachdenken müssen. Es ist allerdings riskant, zu viel über Power-ups zu erzählen, da ich dadurch möglicherweise ein paar Überraschungen vorab verraten würde. Deshalb werde ich mich für den Moment nur auf die ersten Power-ups konzentrieren, die ihr finden werdet und die euch ein Gefühl für das Spiel geben sollen.

Das erste Power-up, das ihr bekommen werdet, ist eine neue Waffe namens Nova. Anders als eure Basiswaffe, mit der ihr startet, könnt ihr mit der Nova auf zwei verschiedene Arten schießen. Zum einen könnt ihr mit ihr einfach wie mit einer normalen Waffe schießen. Sie ist größer, also ist es wahrscheinlicher, dass ihr euer Ziel trifft. Aber sie ist langsam. Zum andern könnt ihr sie explodieren lassen, wenn sie mitten im Flug ist. Sie teilt sich dann in sechs Teile. Dies könnt ihr effektiv nutzen, wenn ihr auf Ziele schießen wollt, die ihr nicht direkt sehen könnt.

Das zweite ist der Bohrer. Wenn ihr den Bohrer (nachdem ihr den ersten Boss besiegt habt) bekommt, seid ihr in einem Raum, in dem Felsen euren Weg blockieren. Das dient dazu, den Spielern zu zeigen, wie und wann sie den Bohrer nutzen sollen. Ich habe aber dafür gesorgt, dass die Spieler im Laufe des Spiels lernen, dass ihr nicht nur durch Felsen bohren könnt. Ihr könnt euch auch durch andere Materialien bohren. Je sorgfältiger ihr die Welt erkundet, umso wahrscheinlicher ist es, dass ihr Gesundheitsupgrades und neue Waffen findet.

Im späteren Verlauf werdet ihr den Adressen Disruptor entdecken. Auf die Idee kam ich durch Kindheitserinnerungen, als ich mit Dingen wie Game Genie gespielt habe oder einfach versucht habe, Glitches zu finden, die ursprünglich nicht im Spiel sein sollten. Ich fand es faszinierend, Gebiete zu entdecken, die ich eigentlich nie sehen sollte und verschiedene Elemente des Spiels zu manipulieren um zu sehen, wie diese sich verhalten würden.

Ich wollte diese Gefühl der Entdeckung nachmachen, indem ich eine Art Glitch Strahl erschaffen habe, der die Wirklichkeit um euch herum fehlerhaft macht. Jeder Gegner kann geglicht werden und jeder reagiert anders darauf. Dies eröffnet jede Menge neue Rätsel Ideen für Leute, die jeden Gegner glitchen wollen um herauszufinden, was der Glitch bewirkt.


Manche dieser Infos wurden schon vorher in Sneak Previews, die ich in den letzten paar Monaten an die Presse weitergegeben habe, veröffentlicht, deshalb gebe ich euch jetzt einen kleinen Einblick in ein Power-up, von dem ich glaube, es bisher noch niemanden gezeigt zu haben. Und nun, ohne weitere Ausführungen…

Ich komme echt in Versuchung, noch mehr über Power-ups zu erzählen,aber ich möchte wirklich, dass jeder sie selbst entdeckt!

Und nun, die größte Nachricht von allen: Die PS4 Version von Axiom Verge ist fertig!

Es ist vollbracht! Alle Bescheinigungen sind durch, der ganze Einstufungskram wurde vorgenommen, es wurde in sechs Sprachen lokalisiert (Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch und brasilianisches Portugiesisch) und von mehreren Spieletestern in die Mangel genommen. Rein technisch gesehen könntet ihr Axiom Verge heute spielen.

Jetzt gerade, während ich das hier schreibe, werden Review Codes darauf vorbereitet, an Pressekanäle und Journalisten versendet zu werden, sie werden also massig Zeit haben, ihre ausführlichen Reviews zu schreiben. Ich glaube, das ist ein extrem wichtiger Teil des Prozesses. Es gibt eine Menge Inhalt in Axiom Verge und ich möchte sicher gehen, dass die Reviewer jede Menge Zeit haben, um das ganze Spiel zu spielen und es zu genießen. Ich persönlich bin sehr stolz darauf, was ich als alleiniger Entwickler erreicht habe, meine Gefühle durchlaufen dementsprechend das ganze Spektrum zwischen Aufregung, das Spiel dem Rest der Welt zu zeigen über die Angst, mein Baby die ersten Schritte im Freien machen zu lassen.

Obschon die PS4 Version fertig ist, arbeite ich noch immer an der PS Vita Version, denn dort sind noch ein paar Tools in der Entwicklung, auf die ich noch warte. Als mich Sony fragte, wann ich Axiom Verge veröffentlichen möchte, hatte ich eine schwierige Entscheidung zu treffen. Sollte ich die PS4 Version noch zurückhalten, damit sie zeitgleich mit der PS Vita Version erscheinen kann? Oder sollte ich die PS4 Version einfach jetzt schon veröffentlichen?

Nachdem ich gehört habe, wie viele Leute gespannt darauf warten, es spielen zu können, habe ich mich entschieden, die PS4 Version zuerst zu veröffentlichen. Aber diejenigen, die mehr an der PS Vita Version interessiert sind, sollten sich keine Sorgen machen. Es erscheint definitiv und es wird definitiv ein Cross-buy Titel sein, wenn ihr es also auf PS4 kauft, wird es zum Download auf eurer Vita bereitstehen, sobald es dafür erscheint.

Nachdem das nun geklärt ist, kündige ich nun, innerlich ein bisschen ausflippend, an, dass Axiom Verge auf PS4 ab 1. April für €17.99 zum Download bereit stehen wird!

Das Spiel zu kreieren war die größte Erfahrung meines beruflichen Lebens. Ich hoffe wirklich, dass ihr wenigstens halb so viel Spaß damit habt wie ich beim Erschaffen. Danke für eure Unterstützung.

Was dich außerdem interessieren könnte:

Twitter CTA

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • Super, wird direkt bei Erscheinen gekauft. Jetzt bitte nicht wieder irgendwelche Dinge, die das EU Store Team dabei nicht gebacken bekommt…

  • UncleBAZINGA

    Sieht wirklich spannend aus, gerade für alte „Metroidvania“-Hasen wie mich! Auch wenn viel Aufwand in das Spiel geflossen ist, halte ich 17,99€ allerdings für einen doch etwas hohen Einstiegspreis. Na ja, wenn das Spiel jedoch hält, was es verspricht, dürfte es den Preis allemal wert sein 🙂