Wie sich Dark Souls II: Scholar of the First Sin auf PS4 spielt

3 0
Wie sich Dark Souls II: Scholar of the First Sin auf PS4 spielt

Wir werfen einen Blick auf die PS4-Version der Action-RPG-Fortsetzung mit all ihren Schikanen


Sid Shuman, SCEA:

Dark Souls II: Scholar of the First Sin für PS4 fügt der gefeierten RPG-Fortsetzung von FromSoftware’s die erwarteten technischen Neuerungen hinzu. Zusätzlich werden jedoch die Kern-Elemente des Gameplays neu arrangiert, damit Veteranen auch einen Grund haben, sich wieder ins Getümmel zu stürzen.

Der Sprung auf PS4 hat dem Entwickler FromSoftware die Möglichkeit gegeben, das Spiel opulenter darzustellen. Die native 1080p-Auflösung, verbesserte Lichteffekte und cinematische Filter verleihen dem Spiel im Vergleich zur PS3-Version einen satteren, saubereren Look.

Die größte Verbesserung entstammt jedoch der optimierten Bildfrequenz. Vertretern von Bandai Namco zufolge beträgt diese jetzt 60 Bilder pro Sekunde. Die erhöhte Flüssigkeit sorgt für schneller reagierende Bewegungsabläufe und Kämpfe – ein Riesenvorteil angesichts des gnadenlosen Schwierigkeitsgrades, für den das Spiel berühmt ist.

 

Und dann wären da noch die Gameplay-Anpassungen. Ihr werdet euch nicht auf euer Gedächtnis verlassen können, um locker durch die PS4-Version durchzurattern, da manche Gegner und Fundorte für Gegenstände geändert wurden. Gegner werden euch hartnäckiger verfolgen, sogar durch Nebeltore – ein furchterregender und potenziell verhängnisvoller Nebeneffekt des erweiterten RAM-Pools des PS4-Systems.

Auch einige der Waffen wurden verändert. Mir ist aufgefallen, dass das Feuer-Langschwert, eine mächtige Waffe in der Anfangsphase des Spiels, die mir auf PS3 mehr als einmal den Hintern gerettet hat, in dieser Version nicht mehr ganz so strapazierfähig ist. Ein Produzent hat mir erzählt, dass andere Waffen, die zum größten Teil übersehen wurden, jetzt einfacher zu finden sind oder auf eine andere Art und Weise angepasst wurden.

#07 - 20140604-0190#08 - Co_Op (5)

 

Dark Souls II: Scholar of the First Sin für PS4 enthält außerdem alle bisher veröffentlichten Inhaltserweiterungen von Dark Souls II: Crown of the Sunken King, Crown of the Old Iron King und Crown of the Ivory King. Es wird also nicht an Dingen und Monstern fehlen, die ihr erledigen könnt.

Alles in allem war ich mit den Verfeinerungen zufrieden und freue mich darauf, mich diesen April wieder in die verfluchte Welt von Drangleic stürzen zu können – aber erst, wenn ich mit Bloodborne fertig bin. Ist 2015 FromSoftwares Jahr?

Dark Souls II pic3
 

Was dich außerdem interessieren könnte:

Bloodborne CTA

Kommentare sind geschlossen.

3 Kommentare

  • knoedelknut-

    Ich bin die ganze Zeit schon am überlegen, ob ich mir die Neuauflage gönnen soll.. Allein der Grafik wegen würde ich sie mir nicht kaufen, Grafik war in bislang keinem Souls/Deamons Spiel ein ausschlaggebender Faktor, in den Spielen ist das nur Nebensache. Doch die Veränderten Gameplay Aspekte klingen schon verlockend. Vorallem, dass die Gegner einen durch die Nebelwand folgen.. Wie geil ist das denn bitte! Sollte auch ein neuen Anreiz für Speedrunner bieten. Auch die veränderte Dynamik von den Gegner und die veränderten Fundorte klingt interessant, doch ist da die Frage wie häufig etwas verändert wurde, ob sich nur 2 oder 3 Bosse anders verhalten oder schon die Mehrzahl. Ich bin gespannt, warte die ersten Reviews ab und schlage dann gegebenfalls zu.
    Was mich allerdings noch interessieren würde: Hat From Software die Neuauflage selber gemacht oder wurde ein externes Studio dafür beauftragt? Weiß einer aus dem PS-Blog-Team etwas drüber?

    • Todesglubsch

      Ich versteh’s nicht so ganz: Nebelwände verschwinden doch, wenn man sie durchschreitet. D.h. die einzigen Momente, bei denen man verfolgt werden könnte, wäre bei nem Boss oder wenn ein anderer Spieler dabei ist.

      Wie dem auch sei: Ausgehend von Interviews, ist From selbst dafür zuständig. Wieso sollte dafür auch ein externes Studio angeheuert werden? From hat bisher immer alles selbst gemacht.

      Mich würd’s ja eher interessieren, ob’s einen neuen Trophäensatz gibt.

    • knoedelknut-

      @todesglubsch
      Richtig, Nebelwände verschwinden, wenn man durchschreitet. Ich meinte auch nur die Momente, wenn man Nebelwände vor einem Bosskampf durchquert. Viele Speedrunner rennen schnell zum Boss, ziehen die Gegner hinter sich her und verlieren sie dann auf einfacher Weise, da die Gegner wegen der Nebelwand nicht mit in den Bosskampf kommen können. Wenn diese Gegner jetzt allerdings doch mit kommen, ändert das so einiges bei Speedruns. Was wird schlauer sein? Die Gegner vorher legen oder einen Kampf mit Boss + ungewollten Zusatzgegnern. Das verändert ne ganze Menge, ich bin gespannt.
      Aber freut mich, dass From selbst für die Überarbeitung zuständig ist. Mittlerweile machen es viele Entwicklerstudios auf diese Weise und angesichts der momentanen Bloodbourne Entwicklung, bzw Fertigstellung, hätte ich mir ein outsourcing denken können.
      Trophäen interessieren mich zwar null, aber ich denke es wird einen neuen Satz geben, war bislang bei den meisten Remastered Spielen der Fall.