Veröffentlicht am

Stylisches Weltraum-Dodge’em Up Lost Orbit für PS4 enthüllt

Schaut euch PixelNAUTS flottes, kathartisches Actionspiel an

Nachdem wir lange Zeit an der Hand durch Level geführt wurden, kommen schwere Spiele, in denen man regelmäßig den Game Over-Screen sieht, in den letzten Jahren wieder mehr in Fahrt. Entwicklerstudio PixelNAUTS verbindet das in Lost Orbit mit funkiger Musik und schöner Weltraumumgebung – Chris Iacobucci stellt es euch vor.


Chris Iacobucci, PixelNAUTS:

 

Gestrandet, nachdem sein Schiff im fernen Weltraum durch eine seltsame Anomalie zerstört wurde, kämpft Harrison, ein kleiner Wartungsarbeiter und unser Held, ums Überleben.

Es war anfangs eine Herausforderung, Lost Orbit zu definieren. In seinem Kern ist es ein hektisches Actiongame, es gibt jedoch auch fließende Momente der Gelassenheit. Es ist nicht unfair es, wie wir es oft gemacht haben, als Todessimulator zu beschreiben. Es ist die Vereinigung von drei verschiedenen Elementen: schnelle Action, fließendem, läuterndem Fliegen, und Tod. In Wahrheit ist die beste Art, es zu beschreiben, ein neues Schlagwort zu schaffen: Lost Orbit ist ein Dodge’Em’Up.

15113807444_735591604d_o

Geschwindigkeit

Unser rührender Held, Harrison, muss die Sachen selbst in die Hand nehmen, um Erlösung finden, bevor er erfriert oder zu Tode verhungert in den Weiten des Alls. Es gibt viel Motivation, um in Lost Orbit schnell zu sein. Nicht zuletzt, da es einfach Spaß macht. Lost Orbit zeigt sich mit einer leicht zu erlernenden Mechanik, die, wenn sie einmal gemeistert wurde, es euch ermöglicht, durch die Levels zu glühen. Harrison’s Ausrüstung zu verbessern bedeutet gleichzeitig, sich einen eigenen Spielstil zu ermöglichen – neue Werkzeuge, um den Gefahren des Alls zu trotzen. Während euer Selbstvertrauen wächst, steigt auch die Bereitschaft, Harrison durch den kleinsten Spalt zu treiben. Sich der eigenen Sterblichkeit bewusst zu werden und sich dem Drang hinzugeben, durch Sternensysteme zu flitzen, ist extrem befriedigend. Und, wenn ihr die Linie zum überschätzten Selbstvertrauen überschreitet, wird euch die harte Realität der Raumfahrt es eurer kleinen Blase reißen.

15548581117_b372797681_o

Tod

Die Reise durchs All ist gefährlich, und das Universum von Lost Orbit ist keine Ausnahme. Als einsamer, schiffloser Astronaut seid ihr extrem verletzlich. Lost Orbit ist herausfordernd und ihr werdet oft sterben, aber wir wollten eine Erfahrung schaffen, wo sich Spieler nicht bestraft fühlen, wenn sie sterben. Der Tod kommt rasch in Lost Orbit, ist humorvoll und leicht zu verschmerzen.

Spieler können ihre zerstörten Körper weg treiben sehen, während sie Tränen ob des Lebensverlusts vergießen – oder sofort respawnen, um sich erneut in die Action zu werfen. Das Spiel ist spannungsgeladen ohne der Furcht einem frustrierenden, fünf minütigen Todesabspann. Riskiert alles, um zu überleben. Und irgendwann muss jeder von uns sterben.

15735315022_513effa0c2_h

Flow

Wenn ihr euch in einer zusammengerollten fötalen Position wiederfindet, einen Polster umklammernd, und euch außerstande seht, die Einsamkeit und den Tod auf Weltraumfahrten zu verkraften, sei euch dennoch gesagt: es gibt noch Hoffnung. Lost Orbit besitzt eine Fülle an erhabener Schönheit, die es zu erforschen gilt, während ihr euch erholt. Momente der Gnade werden euch dazu bringen, unter eurer Decke hervor zu kriechen.

Als Alex und ich mit Vigil an Darksiders arbeiteten, waren wir erstaunt, wie viel Spaß wir hatten, als wir einfach nur in einem leeren Raum mit unserem fertigen Charakter herumliefen: Krieg. Seine Bewegungen und Angriffe besaßen Vielfalt und Gewicht. Das Gleiche gilt für ein Go-Kart auf einem Parkplatz, genauso die grundlegende Steuerung eines Spielercharakters. Wir versuchten, dieses feine Niveau auch in Lost Orbit zu vermitteln.

Es gibt zahlreiche Momente, wo der Spieler die Schönheit des Titels aufsaugen kann, und gemächlich durch das All zu gleiten und zu schießen. Es ist ein guter Ausgleich zu der actiongeladenen Abenteuerfahrt, die im Zentrum des Spiels steht.

Lost Orbit wird Anfang 2015 für PlayStation 4 erhältlich sein. Das Game wird auf der Playstation Experience in Las Vegas, 6.-7. Dezember, spielbar sein. Falls ihr die Möglichkeit habt, schaut bei uns vorbei – und sterbt einsam im All.

Was dich außerdem interessieren könnte:

Twitter CTA

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf