In einem neuen Video wird die beeindruckende Musik von The Order: 1886 präsentiert

0 0
In einem neuen Video wird die beeindruckende Musik von The Order: 1886 präsentiert

Wie Journey-Komponist Austin Wintory und Jason Graves von Dead Space zusammenarbeiten

Es gibt weitere Blicke hinter die Kulissen von The Order: 1866. Ru Weerasuriya zeigt euch, was alles hinter dem epischen Soundtrack des düsteren Titels steckt.


Ru Weerasuriya, Ready At Dawn Studios:

Ich konnte euch in den letzten Monaten ein bisschen etwas von der Technologie, dem Gameplay und der Grafik zeigen, die das Spiel ausmachen. Das Team, das sich für The Order: 1886 zusammengefunden hat, wurde schon seit Jahren geplant und zahllosen Prüfungen unterzogen, damit wir ganz bestimmt die richtigen Leute hatten, um unsere Welt zum Leben zu erwecken.

Um einen Bereich hatten wir allerdings zu Beginn der Entwicklung noch nicht gekümmert – die Musik! Da wir unglaublich viel Arbeit investiert hatten, eine fesselnde Welt zu erschaffen, wussten wir, dass auch unsere Ansprüche an die Musik im Spiel und an denjenigen, mit dem wir dafür zusammenarbeiten, sehr hoch sein würden. Wir wollten nicht einfach nur Musik. Wir waren auf der Suche nach dem „Sound“, der unsere Welt definieren würde. Wer auch immer sich uns dafür anschließen würde, musste uns inspirieren. Die Frage war nur, wo wir mit der Suche anfangen sollten.

Unsere erste Herangehensweise in Sachen Musik war die ungewöhnliche Zusammenarbeit zweier extrem anerkannter Komponisten in der Gaming-Branche: Jason Graves (Dead Space, Tomb Raider) und der für den Grammy nominierte Austin Wintory (Journey). Nach einem Crashkurs zum Spiel und dem Herunterladen von Material, das Jahre von Musik beinhaltete, haben wir mit angehaltenem Atem auf das erste musikalische Lebenszeichen gewartet. Jasons und Austins Zusammenarbeit am Titelsong „The Knights Theme“ war der Funke, der den Sound unserer Welt zum Aufflammen brachte.

Daraus entwickelte Jason den Sound, der die Grundlage für das ursprüngliche Musikkonzept für The Order: 1886 bilden sollte. Dieses Grundkonzept wurde zum Ausgangspunkt für seine Reise, auf der er das erschuf, was wir jetzt jeden Tag hören. Seine Reise führte seine Komposition in die Abbey Road Studios, wo ein wirklich einzigartiges Ensemble von Musikern und Sängern das Werk zum Leben erweckte. Die Musik, die er geschrieben hat, hat jetzt einen genauso wichtigen Platz im Spiel wie alle anderen Disziplinen, die bis dato dazu beigetragen haben. Sie hat uns inspiriert und macht viele Momente in unserer Geschichte aus.

Dieser Beitrag ist nicht nur dazu da, unseren Komponisten vorzustellen. Wir bei RAD möchten Jason und Austin unsere Anerkennung aussprechen und uns bei ihnen bedanken. Ich bin sehr stolz darauf, dass ihr Werk nicht nur in der Premium Edition, sondern auch in der Collector’s Edition des Spiels enthalten ist. Um euch noch mehr Einblick in den musikalischen Entstehungsprozess zu bieten, präsentiere ich euch das nächste Video in unserer „Hinter den Kulissen“-Serie: „Orchestrating The Order: 1886″.

 

Was dich außerdem interessieren könnte:

Newsletter CTA