Defense Grid 2 angespielt

0 0
Defense Grid 2 angespielt

Ihr seid die letzte Hoffnung der Menschheit, wenn die Aliens kommen!

Tower-Defense-Spiele gibt es wie Sand am Meer. Zu viele ähneln allerdings einander. 505 Games bringt uns Defense Grid 2 für PS4, das sich aus einem altbewährten System bedient und hie und da mit einer Überraschung aufwartet.

Spiele dieser Gattung verfügen zwar meist über einen Einzelspieler-Modus, erwarten darf man sich allerdings nicht viel davon. Ganz anders bei Defense Grid 2, das den Einzelspieler schlichtweg als Story-Modus tituliert, denn es gibt tatsächlich eine Handlung…

Gemeinsam mit Commander Fletcher schützt ihr Raumstationen vor angreifenden Aliens. Eingeleitet werden die 20 Missionen mit Zwischensequenzen und einem kleinen Briefing, wie die Lage aktuell aussieht. Perfekt eingestimmt auf die bevorstehende Missionen, beobachtet ihr die Raumstation aus der Vogelperspektive. Bevor die erste Welle an Ausserirdischen hereinbricht, platziert ihr an vorgegebenen Plätzen Verteidigungstürme. Anfangs stehen euch nur 2-3 Türme zur Verfügung, die von einem klassischen MG-Turm, bis zum Flammenwerfer reichen.

Aliens folgen ganz klassisch einem festgelegten Pfad, damit ihr euch komplett auf die taktische Platzierung der Türme konzentrieren könnt. Im weiteren Verlauf des Spiels stolpert ihr auch über Pfade, die ihr mit Türmen versperren könnt – Eindringlinge versuchen dann einen anderen Pfad einzuschlagen, brauchen dann allerdings länger, um an ihr Ziel kommen. Strategische Blockaden können euch einen großen Vorteil verschaffen.

Das eigentliche Ziel der Aliens ist es Teile des Power-Cores der Basis zu stehlen. Ihr habt richtig gelesen: „zu stehlen“. Die Aliens müssen daher nicht nur den Weg vom Eingang zum Kern zurücklegen, sondern auch wieder zurück. Das vereinfacht die Sache ungemein und euch bleiben zwei Chancen, die angreifenden Aliens abzuwehren.

Wie in jedem Tower-Defense-Spiel gibt es mehrere Gattungen von Gegnern. So geben sich mancherlei Aliens beispielsweise von Projektilen unbeeindruckt und dafür stark verletzlich, wenn sie vom Feuer des Flammenwerfers geküsst werden. Über Upgrades kommt man trotzdem nicht herum. Jeder Turm kann gegen Geld verbessert werden. Angriffskraft, Radius und Feuerrate können verbessert werden. Zusätzlich kann jeder Turm mit einem Booster versehen werden, der den Turm getarnte Einheiten aufdecken lässt, mehr Geld pro getöteter Einheit bringt und den Schaden erhöht.

Das Herzstück des Spiels ist allerdings der Multiplayer-Modus, der euch im Koop-Modus gegen die Alien-Schar antreten lässt. Multiplayer ist Herzstück des Spiels gibt es die verschiedensten Optionen, die für viel Spaß und Abwechslung sorgen. Neben dem normalen Koop-Modus, gibt es die Optionen, das jeder Spieler Türme nur an bestimmten Orten platzieren kann – gutes Teamplay ist daher besonders erforderlich. Defense Grid 2 ist ab sofort im PlayStation Store für PS4 erhältlich.

Lust bekommen? Wir verlosen Defense Grid 2 gemeinsam mit einem brandneuen PS4-System. Jetzt mitspielen!