Neuer Assassin’s Creed Unity Trailer zeigt den Koop-Multiplayer Modus

0 0
Neuer Assassin’s Creed Unity Trailer zeigt den Koop-Multiplayer Modus

Wir springen über die Dächer von Paris in der Zeit der Revolution

Ryan Clements vom US-Blog hat den Koop-Multiplayer-Modus für euch ausprobiert. Schlagt gleichzeitig mit einem Zweiten Spieler zu, um so noch kniffligere Situationen zu meistern und eure Gegner zu überraschen.


Ryan Clements, US Blog:

Die Massen drängen sich durch die Straßen von Paris, während Arno sie vom Dach aus beobachtet. Gerade fertig mit der Ausbildung wurde Arno mit der Aufgabe betraut, ein Attentat auf einen Templer, der während der Französischen Revolution durch die hohen Hallen von Notre Dame wandert, auszuüben. Dieser Auftrag kann sich in viele verschiedene Richtungen entwickeln und demonstriert, wie frei der Spieler in Assassin’s Creed Unity ist — das neueste Projekt der Open-World Masterminds bei Ubisoft Montreal.

Assassin's Creed Unity

Während Ubisofts Demonstration verschafft sich Arno einen Weg hinein in Notre Dame um auf den Templer zu treffen und das Leben des Mannes rasend schnell mit einem stillen Aufblitzen von Stahl zu nehmen. Aber die Mission lief schief und Wachen verfolgten den Attentäter unermüdlich, als er sich duckend durch hohe Säulen und aufgeregte Pariser schlängelte.

Ubisoft will die Anschleichen/Kampf Schleife flüssiger öffnen und schließen als in den vorherigen Assassin’s Creed Spielen und den Wechsel zu Schwertspiel und Schießereien natürlicher machen. Die Entwickler hoffen, dass sich die Spieler wieder öfter anschleichen können statt bei jeder falschen Abbiegung in einen Kampf zu geraten. Letztendlich ist der Spieler ein Attentäter. Kein Soldat.

Arnos Adleraugen helfen wie immer bei diesen Begegnungen. Ein schnelles Antippen eines Buttons färbt wichtige Ziele und feindliche Wachen in helle Farben, damit sich die Spieler durch tückische Gebiete vorbereiteter bewegen können. Ich habe das selbst benutzt, während einer Co-op Demo mit einem freundlichen Freiwilligen von Ubisoft Montreal.

Die Online Co-op Komponente von Assassin’s Creed Unity eröffnet eine enorme Menge neuer Strategien, die vorher in der Reihe nicht möglich waren. Sogar während einer Exkursion durch ein Labyrinth unter der Erde verändert die Präsenz eines zweiten Attentäters die Art, wie die Spieler an die verschiedenen Situationen herangehen können.

Assassin's Creed Unity

Ein Beispiel: Zwei Wachen hängen nichtstuend vor dem Eingang eines Tunnels herum. Sie sind zu weit voneinander weg, als dass ein Attentäter sie ausschalten könnte, ohne den anderen zu alarmieren, aber wenn zwei Spieler zusammenarbeiten, haben die Wachen keine Chance. Allein schon zu wissen, dass jemand anderes die Augen offen hält, während ich einen umherstreifenden Gegner fertig mache, macht Unity zu einem reichhaltigeren Unterfangen.

Ubisoft Montreal hat sich außerdem viel Mühe gemacht, um Arnos Ausrüstung zu einem komplexen und belohnenden System zu machen, welches das Spiel beeinflusst. Jede Kapuze, Gürtel, Mantel und Waffe beeinflusst jetzt, wie sich Arno durch die Welt bewegt und ermutigt die Spieler dadurch, seine oder ihre Version von Arno anzupassen. Allein schon, sich die verschiedenen Ausrüstungs-Typen im Single Player Modus zu Nutze zu machen, ist schon eine verlockende Aussicht, aber ein ganzes Attentäter-Team anzupassen und durchzumischen macht den Gedanken an Multiplayer Modi noch verführerischer.

Die ganzen Ausrüstungen erleichtern dem Spieler das Erkunden von Paris, eine Stadt so groß und umfangreich, dass es schwer ist, nicht eingeschüchtert – oder sogar überwältigt – zu sein. Die Spieler werden das aber selbst erleben, wenn Assassin’s Creed Unity am 28. Oktober auf PS4 erscheint.

Was dich außerdem interessieren könnte:

YouTube CTA