Fünf Dinge, die wir auf der E3 2014 über Mortal Kombat X erfahren haben

4 0
Fünf Dinge, die wir auf der E3 2014 über Mortal Kombat X erfahren haben

Einblicke in neue Charaktere, Kampfstil-Variationen und Umgebungsdetails

Der Anfang des Monats angekündigte Titel Mortal Kombat X ist der Nachfolger des gefeierten Kampfspiels von NetherRealm Studios. Wir sind bei der E3 2014 auf Entdeckungstour gegangen und haben uns einige der wichtigsten Aspekte des gnadenlosen Prügelspiels herausgepickt.

1. Neue Charaktere zum Kämpfen

NetherRealm hat nur vier der neuen Charaktere präsentiert, die zu einer umfassenden Liste mit alten und neuen Kämpfern hinzugefügt werden. In den kommenden Monaten werden viele weitere folgen.
  1. Kotal Kahn – ein Nachfahre von Shao Kahn. Er kann Totems heraufbeschwören, um seine Stärke im Kampf zu steigern, und besitzt einen grausamen Finishing Move, bei dem er seinem Gegner das Herz aus der Brust reißt.
  2. D’Vorah – halb Insekt und halb Mensch. Sie kann Gegner mit ihren Moves vergiften, sodass ihnen weiter Schaden zugefügt wird, auch nachdem sie ihre Combo beendet hat. Außerdem kann sie einen Insektenschwarm heraufbeschwören und besitzt gewaltige Stacheln, mit denen sie ihre Gegner angreifen kann.
  3. Ferra und Torr – zwei zum Preis von einem. Die wilde Ferra reitet auf Torrs Rücken. Sie sind zwar etwas langsamer als andere Charaktere, machen das jedoch durch ihre ungeheure Stärke wieder wett.Torr kann Ferra für Fernangriffe von Weitem auf Gegner werfen.
  4. Cassie Cage – Tochter der „Mortal Kombat”-Ikonen Sonya Blade und Johnny Cage. Cassie setzt sowohl Moves ihrer Mutter als auch ihres Vaters zu zerstörerischen Zwecken ein.

MortalKombatX_Dvorah_Kotal_Market_FlyingSting

2. Ihr werdet die Umgebung nutzen müssen

In jedem Level sind Gegenstände verstreut, die ihr zu eurem Vorteil nutzen können. Ihr könnt damit von Wänden abspringen, um über euren Gegner zu springen, oder eine vom Meer angespülte Leiche packen und auf den Gegner werfen. Die Umgebung ist immer da, um euch im Kampf zu unterstützen.

3. Der richtige Kampfstil ist entscheidend

Jeder Charakter hat drei Kampfstil-Variationen zur Auswahl, die die Spielweise des Kämpfers stark beeinflussen können. Unter den Beispielen, die uns gezeigt wurden, waren Pain and Gain (Schmerz und Sieg), eine Variation für Ferra und Torr, bei der Ferra erst von der Seitenlinie aus zusieht. Torr beginnt den Kampf, indem er sich selbst eine Stichwunde zufügt, was den Schaden, den er anrichten kann, dramatisch erhöht. Inferno Scorpion (Inferno-Skorpion) kann Dämonen heraufbeschwören, die ihm im Kampf helfen.
DN_011 DN_020DN_CO-OP_004

4. Die Zukunft ist jetzt

Die Geschichte von Mortal Kombat X knüpft direkt an den 2011 erschienenen Titel Mortal Kombat an. Das Spannende ist, dass sie auch die darauffolgenden 25 Jahre umfasst. Neben brandneuen spielbaren Charakteren sehen wir daher außerdem potenzielle Fan-Favoriten in einer späteren Lebensphase und werden Zeuge, wie Johnny Cage und Sonya Blade den „Worst Parents Award” gewinnen, während ihre Tochter für einen Kampf um Leben und Tod in die Arena einzieht.

5. Finish him!

Fatalities (Finishing Moves) sind zurück und unbarmherziger denn je. Im Ankündigungstrailer oben könnt ihr euch einen Eindruck davon verschaffen, was euch erwartet. Schon bald werdet ihr sicherlich mehr sehen. Außerdem hat uns Ed Boon, Creative Director von NetherRealm Studios, noch Folgendes verraten: „Wir organisieren Meetings, bei denen alle ihre Ideen für Fatalities (Finishing Moves) mitteilen. An denjenigen, bei denen alle sagen „das schaffen wir auf keinen Fall”, arbeiten wir als Erstes.”

Schaut regelmäßig im PlayStation.Blog vorbei, um über die neuesten Aktualisierungen von Mortal Kombat X informiert zu bleiben!
Was dich außerdem interessieren könnte:

Newsletter CTA

Kommentare sind geschlossen.

4 Kommentare


    Loading More Comments

    Bitte gib dein Geburtsdatum ein.