Veröffentlicht am

UPDATE: Was enthält die DRIVECLUB PlayStation Plus Edition?

Das erste von drei neuen Videos beantwortet genau diese Frage

UPDATE

Unsere Priorität bei DRIVECLUB ist es, euch alles spielen und genießen zu lassen, was das Spiel zu bieten hat. Wir von PlayStation verstehen, dass das ursprünglich geplante Upgrade-Modell der PS Plus-Edition nicht angemessen war. Aus diesem Grund haben wir die PlayStation Plus-Bedingungen von DRIVECLUB dahingehend geändert.
Wenn ihr die DRIVECLUB PlayStation Plus-Edition herunterladet und das Upgrade kauft, werdet ihr kompletten Zugriff auf die Vollversion haben – auch dann noch, wenn eurer PlayStation Plus-Abonnement ausläuft.

ORIGINALMELDUNG

Letzte Woche haben wir das Veröffentlichungsdatum für das erste gemeinschaftliche Rennspiel für PlayStation 4 angekündigt – DRIVECLUB. Die Reaktionen, die wir auf den Trailer bekommen haben, waren wirklich überwältigend und es ist an der Zeit, euch weitere Neuigkeiten mitzuteilen.
Willkommen zum ersten von insgesamt drei DRIVECLUB-Updates diese Woche. Die DRIVECLUB PlayStation Plus Edition war seit der Ankündigung ein heiß diskutiertes Thema, das heutige Video (das erste von den dreien) sollte also die meisten eurer Fragen über den genauen Inhalt dieser Edition im Vergleich zur Blu-ray-Edition beantworten.
Eine Frage, die immer wieder aufkam, war jene über die Inhalte der PlayStation Plus-Edition. Die einfache Antwort darauf: Mit einem aktiven PlayStation Plus-Abo könnt ihr die DRIVECLUB PlayStation Plus-Edition mit einer Location (Indien), 11 Strecken, 10 Autos und Zugriff auf alle Spielmodi herunterladen.
Aber warum haben wir uns dazu entschieden, diese spezielle Auswahl für PlayStation Plus-Abonnenten umsonst anzubieten?

DRIVECLUB ist an sich schon next-gen.

DRIVECLUB

Es geht darum, für alle zugänglich zu sein und eine Spieler-Community mit Leuten aufzubauen, die es lieben, online zu spielen.

DRIVECLUB PlayStation Plus-Edition hat das Ziel, Spieler auf der ganzen Welt schnell und einfach Teil der DRIVECLUB Community werden zu lassen.DRIVECLUB PlayStation Plus-Edition hat das Ziel, Spieler auf der ganzen Welt schnell und einfach Teil der DRIVECLUB Community werden zu lassen. Ihr könnt alle Spielmodi spielen, an Challenges teilnehmen, weiterversenden und online gegen andere Mitglieder der DRIVECLUB-Community Rennen fahren.

Wir glauben, dass ihr eine Menge Spaß mit DRIVECLUB haben werdet und es wird ab dem 8. Oktober in Europa, digital im PlayStation Store und als Blu-ray bei eurem Händler, erhältlich sein. Wenn ihr aktive PlayStation Plus-Abonnent seid und ihr schon die PlayStation Plus-Edition gespielt habt, aber das volle DRIVECLUB-Erlebnis wollt, dann könnt ihr dieses mit einem einmaligen Upgrade für €49.99 kaufen. Dadurch habt ihr dann Zugriff auf alle fünf Locations, 55 Strecken, 50 Autos und alle 50 Tour-Events, so lange, wie euer PlayStation Plus Abo aktiv ist.

Wenn ihr keine aktiven PlayStation Plus-Mitglieder seid, könnt ihr DRIVECLUB trotzdem im PlayStation Store oder auf Blu-ray bei eurem Händler bekommen.

Besucht weiter die Seite, denn morgen gibt es mit dem Clubs-Video – welches erklärt, warum es entscheidend war, DRIVECLUB deutlich anders zu machen – noch mehr Infos.
In der Episode am Freitag geht es um die Challenges – warum wir sie lieben, was ihr davon habt und, ganz wichtig, wie sie dafür sorgen, dass das Spiel vernetzter ist und mehr Spaß macht, wenn ihr es in eurem Club spielt.

Ende der Durchsage.

Was dich außerdem interessieren könnte:

YouTube CTA

Hat dir der Artikel gefallen?
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

34 Kommentare 1 Antworten vom Autor
Älteste zuerst anzeigen  
 
Jak_Rocket 7. Mai 2014 @ 22:33   1

Schön jetzt werden Posts also einfach gestrichen/zensiert.
DriveClub PS+ Edition ist ein schlechter, sogar unfairer Deal. Man bezahlt für PS+ und bekommt dann die PS+ Edition von DriveClub, wenn man upgradet bekommt man das ganze Spiel. Solange man für PS+ zahlt, ohne PS+ kein Zugriff auf DriveClub.

Gute Arbeit Sony, immer so weiter machen.

 
radiant_ch 7. Mai 2014 @ 22:58   2

EUR 50 für das Upgrade? Und auch dann nur solange man Plus-Mitglied ist?

Nun, bei allem gebührenden Respekt: Ich bin ja gerne Plus-Mitglied, aber da kann ich genau so gut gleich zur regulären Vollversion auf Disc greifen. Die Plus-Inhalte selbst sind in Anbetracht des Gesamtpaketes – rund 1/5 Inhalt bezogen auf Fahrzeuge und Strecken – ja in Ordnung. Und ich hätte jetzt auch bei einem Upgrade-Preis von EUR 30 für Plus-Mitglieder nichts gesagt.

So aber lohnt die Disc-Vollversion für mich definitiv mehr.

 
carlo22110066 7. Mai 2014 @ 23:11   3

Puh. Ein Schlag ins Gesicht. Nur ein Fünftel des eigentlichen Inhalts. Das ist hart. Okay man bekommt es auch sofort zum Release, was es ja bei Plus so normal nicht gibt und auch bestimmt noch niemals gab. Aber dass das Upgrade 50 Tacken kostet aber man dann trotzdem keine richtige Vollversion hat weil man Plus Kunde bleiben muss, das macht die Sache schlimmer als sie eh schon ist. Wenn ich Spiel im Store kaufe mit Ps Plus Rabatt, dann kann ich dieses Game ja auch zocken wenn ich kein Plus Kunde mehr bin. Warum soll das bei dem Driveclub Upgrade also anders sein? Denn im Prinzip ist es auch nur ein Ps Plus Rabatt. Also da solltet ihr nochmal drüber nachdenken, ob ihr das nicht anders machen wollt, denn wenn es so bleibt, brauch niemand die Plus Version, weil man dann gleich die Vollversion kaufen kann. Sony ihr müsst noch sehr viel lernen.

 
Alpha-Jinro 8. Mai 2014 @ 00:03   4

Naja, keine Ahnung was für “Probleme” Ihr habt. Wärt Ihr so wie z.B. auch ich, direkt auf die PS4 los gegangen und hättet sie schon am 1. Tag als man sie vorbestellen konnte bei Amazon vorbestellt, hättet Ihr so wie auch beispielsweise ich, einen Gutschein erhalten, der euch ermöglicht DriveClub als Retail-Version für knapp 20 Euro vorzubestellen. (Wenn man bedenkt, dass es ja auch noch 50% Rabatt auf ein Jahr PS+ gibt, bekommt man das Spiel + einen Gegenwert von 5 Euro geschenkt XD [Denn 1/2 PS+ = ca. 25 Euro])

     
    Jak_Rocket 8. Mai 2014 @ 06:27    

    Geht doch nicht darum wie billig man das Spiel bekommen kann, ich habe auch den DriveClub für 20 Euro bei amazon abgegriffen. Es geht hier um eine Praktik die nicht Schule machen kann oder soll.
    Du zahlst mit der PS+ Edition doppelt (Abo + 50 Euro für den Rest), aber darfst das Spiel nicht behalten.
    Wie schon carlo schrieb, nimm die PS+ Rabatte bei Spielen und stelle dir vor du könntest sie nur solange spielen wie du PS+ Mitglied bist. Das ist jetzt nur auf DriveClub zutrifft, aber dahinter steckt der Testlauf ob dies angenommen wird und ich hoffe das es schön im Sand verläuft.

    PS: Es gibt keinen PS+ Rabatt Code mehr, die Aktion wurde gestrichen, da die Aktion nur im Launchzeitraum angesetzt war. Auch eine sehr unschöne Entwicklung man verspricht Dinge und dann werden diese nicht gehalten. Sony macht alles um von ihrem #4theplayers Image wegzukommen und DriveClub als neue IP zu versenken.

    Da tut mir Evolution Studios leid, die Jungs werden wohl die nächsten sein die Sony schließt, wenn DriveClub keine soliden Zahlen bringt.

 
Magicae-Illusio 8. Mai 2014 @ 07:19   5

Die DRIVECLUB PlayStation Plus-Edition mit einer Location (Indien), 11 Strecken, 10 Autos und Zugriff auf alle Spielmodi für PlayStation Plus-Abonnenten ist Sensationell aber das Upgrade für €49.99, >>so lange wie das PlayStation Plus Abo aktiv ist<<, gefällt ehrlich gesagt auch mir nicht, denn für dieses Upgrade sollte man schon die volle DRIVECLUB PlayStation Store Version bekommen. Ich werde jedenfalls nicht 49,99 € für ein Upgrade dieser Art zahlen sondern lieber in die PSS Version investieren.

RE5_Sheva 8. Mai 2014 @ 07:59   6

Seit wann hat man auf Inhalte, die man bezahlt nach Ablauf von PS+ keinen Zugriff mehr??? Ich hoffe, niemand macht von diesem sogenannten ‘günstigen Upgrade’ für PS+ Gebrauch.
So sieht also die Zukunft für PS+ aus, erweiterte Demos (mit ‘günstigem’ Upgrade!) & Indie-Retro-Gedöns…

     
    fossi_iman 8. Mai 2014 @ 09:23    

    ja eine ziemliche Frechheit! Wenn das Schule macht und in Zukunft andere PS+ Rabatt-Einkäufe ebenso eingeschränkt werden, wars das für mich mit PS+
    Was Driveclub betrifft, werde ich wohl nur das PS+ Gratis-Demo spielen und dann lieber Project CARS kaufen.

 
fossi_iman 8. Mai 2014 @ 08:03   7

Sehr schade… bisher waren per PS+ Rabatt gekaufte Spiele wirklich gekauft und auch nach Ablauf von PS+ noch spielbar.

Sony scheint das nun langsam gegen ein reines Mietmodell einzutauschen. € 50 Leihrgebühr für ein Spiel sind ein wahrhaft schlechter Deal – erstmal für die Gamer aber ich hoffe längerfristig auch für $ony, sobald die Community dieses perfiede Taktik erkennt und entsprechend reagiert.

Ich werde jedenfalls ganz sicher nicht für € 50,- ein Spiel ausleihen, und meine PS+ Mitgliedschaft werde ich wohl auch nicht verlängern wenn in Zuklunft dort statt Rabatt und echter Kauf nur noch überpreiste Leihe angeboten wird.

#dealwithit $ony!

 
Mad-Ball-604 8. Mai 2014 @ 08:06   8

Ganz ehrlich? So wie sich Sony mittlerweile, immer öfter, gegenüber seinen Kunden positioniert, gibt es nur eine Lösung: ich mache keine Experimente mehr und kaufe euren Kram nicht. Ich kaufe nur noch das, bei dem ich mir ganz sicher bin. Schade, dass “4 the Players ” so aussieht. Oder sind mit Playern, die Investoren und Shareholder gemeint? Traurig, wie gierig man werden kann…

 
Frybird 8. Mai 2014 @ 10:03   9

Die ganze Driveclub Geschichte ist ziemlich desaströs.

PS+ Edition soll zum Konsolenlaunch erscheinen -> Spiel kommt fast ein Jahr später, was Leute übers Ohr haut die sich dafür ne PS+ Mitgliedschaft geholt haben
Es wird sich ewig um eine klare Antwort gedrückt wie Umfangreich die PS+ Version wird -> Leute bekommen aufgrund der vagen Aussagen unrealistische Erwartungen was den Umfang angeht und werden jetzt enttäuscht (anderswo hieß es das der Umfang der PS+ Version schon von Anfang an feststand und sich nicht verändert hat, aber warum erst jetzt eine Aussage darüber)
Und jetzt natürlich:
Designer Paul Rustchynsky verspricht das man die Upgegradete Version von Driveclub behalten darf (siehe http://www.gamespot.com/articles/driveclub-ps-plus-edition-will-offer-discounted-upgrade/1100-6413950/ ) -> Das Upgrade-Spiel ist entgegen der gewöhnlichen Vorgehensweise bei Sony was PSPlus Discounts angeht ohne PSPlus Abo nicht spielbar, so das Leute 50 Euro PLUS regelmäßiges Abo bezahlen müssen, um es zu behalten.

Nicht cool.

 
Maniac-Norton 8. Mai 2014 @ 10:18   10

Hallo zusammen,

also die PS+ Edition klingt für mich eher nach einer exklusiven Variante allen Gamern, die online spielen (denn das sind ja die PS+ Gamer) eine Demo zukommen zu lassen.

Die Variante, dass ich Geld Zahle als Upgrade und dies dann NICHT als tatsächliche Vollversion gilt, ist nicht ok; Dann soll man doch lieber den Vollpreis nehmen und es als vollwertige Funktion bieten…
Weiter lese ich (und sehe ich im Video), dass das Upgrade digital erworben werden kann, aber es wird nicht explizit gesagt, dass eine Version, die ich dann im Laden kaufe auch als Upgrade gilt. Was ist damit? Ist das dann eine eigenständige Version, oder nehme ich nach dem Antesten der PS+ Version und ggf. dem Gefallen daran auch alle Errungenschaften mit, wenn ich dann die Vollversion als Disk-Version erwerbe, was mir ja alle bekannten Vorteile bietet (Verleihbarkeit, Wiederverkauf, Daten auf Disk und nicht auf Platte)?

Hier wird natürlich auch entscheiden, ob das Game gut ist oder nicht… Viele werden die PS+ Version antesten und wenn es nur ein mittelmäßiges Spiel ist nicht direkt kaufen, sondern warten. Sollte das Game nicht gut sein, wird der Preis für die Disk-Version sowieso noch schneller verfallen als bei den bisherigen Titeln, die groß promotet wurden (Bestes Beispiel sind hier Knack und Killzone).

Dass voraussichtlich die PS+ Aktion (50% Rabatt auf PS+) tatsächlich nicht in der Vollversion des Spiels enthalten ist, hatte ich mir schon gedacht, denn es wird lange schon nicht mehr erwähnt und wäre ja für die Diskversion ein Kaufargument gewesen. Das war aber damals eher ein Werbeargument, wenn Driveclub überhaupt pünktlich gekommen wäre. Naja, mal sehen, was nun daraus wird, denn wenn Driveclub kein 90%+ Titel wird in der Wertung, dann gibt es auf PS4 kein ernstzunehmendes NextGen Racing-Game, hier hätte GT6 eigentlich hin gehört und das zum Erscheinen der PS4…

Danke vorab für eine Antwort auf meine Frage im Bezug zum Upgrade durch die Diskversion.

Besten Gruß ans komplette Blog-Team
Maniac-Norton

RE5_Sheva 8. Mai 2014 @ 10:28   11

Edit:
Hier mal was der DriveClub Design Director Paul Rustchynsky im September 2013 zum Upgrade gesagt hat:

“Durch das Upgrade wird das Spiel zur vollen digitalen Version und kann anschließend auch ohne PS Plus Mitgliedschaft gespielt werden.”
http://ps4news.at/ps4-spiele/1911-driveclub-entwickler-mit-neuen-infos-zur-ps-plus-version-von-driveclub/

Und zum Umfang der PS+ Version:

– You can earn the platinum trophy in the PS+ Edition, remember its the full game minus a few cars/tracks.
http://www.neogaf.com/forum/showpost.php?p=79403849&postcount=1714

— kann man bei ca. 1/5 des Spiels ernsthaft noch von einem vollem Spiel minus einiger Autos/ Strecken sprechen????

     
    Freakix 8. Mai 2014 @ 20:14    

    @Blog-Team

    könnt ihr die Zitate von Paul Rustchynsky die uns “RE5_Sheva” verlinkt hat bitte an die Zuständigen für Driveclub weiter geben?
    Genau die beiden Zitate erklären nämlich warum sich momentan alle mehr über Driveclub aufregen als sich auf den nahenden Release zu freuen!

    XPhenoxX 9. Mai 2014 @ 11:25    

    Wir haben euer Feedback dazu gesammelt und leiten dies weiter.

 
IvoZeros 8. Mai 2014 @ 11:27   12

Ich hoffe das ist nur ein Kommunikationsfehler und das nötige PS+ Abo nach Upgrade bezieht sich NUR auf den Online-Modus. Alles andere wäre eine Frechheit und gab es so auch noch nie bei PS+. Da kann man doch gleich die “echte” Vollversion kaufen. Die gibt es garantiert sehr schnell auch für 50€ oder weniger…

 
inside-Stargaze 8. Mai 2014 @ 11:28   13

OK. Da die PS+ Version nur eine anders genannte PS+ exklusive Demo ist war wohl jedem vorher klar, so weit so gut. Alles was aber jetzt kommt ist ein Schlag ins Gesicht: 50€ für das Upgrade (was vor allem im Erscheinungszeitraum dank MM/Saturn/Amazon Preisschlacht ziemlich genau dem normalen Retailpreis entsprechen dürfte) ist schon heftig. Das dann aber noch an ein aktives PS+ Abo zu binden (welches in einem Multiplayer Racer zwar eh mehr oder weniger Pflicht sein dürfte) ist schon dreist.

 
Alpha-Jinro 8. Mai 2014 @ 11:58   14

@ Jak-Rocket: Also bei Amazon steht ihn der Beschreibung immer noch das man diesen Rabattgutschein erhält. *shrug*
Wegen dem “nur mit PS+-Spielen” Problem ist eher die Frage, kann ich das Spiel ÜBERHAUPT ohne PS+ richtig spielen? Es ist ja so ein “Social blabla Community”-Gschmarie und da man auf der PS4 für Multiplayer PS+ benötigt brauch mans ja dann so oder so.
Die andere Frage ist sowieso… Wie realistisch ist es? Das man PS+ nicht mehr weiter aboniert? Mit der großen Spielesammlung die sich gebildet hat (und wenn man wie ich alle 3 Systeme hat und eh nicht alles durchzocken kann) will man auf diese sowieso nicht mehr verzichten. Also ist doch im Grunde, dass alles “hypothetisch”, erst recht auf der PS4, wo man eh ohne PS+ nicht mal mehr den MP nutzen kann.
Zudem ist die PS+ Version von Drive Club ja ausreihend um die Platin-Trophy zu holen, der Rest ist nur “Zusatz”. Wo sich eh die Frage stellt, wer den nutzen will, es gibt so viele die nur noch auf die Trophies aus sind.
Andererseits ist es im Grunde schon wieder so wie bei nen MMORPG, wo man den Vollpreis für den Kauf zahlt und dann jeden Monat kA 10 Euro Gebühren zahlt. Da ist man bei dem Spiel ja noch günstig dran, vorallem wenn man bedenkt, dass man noch lauter andere Spiele dazu bekommt usw.
Wie sich die Videospielbranche GENERELL verändert ist eher ein Problem. Ich mag DL-Spiele nicht also kauf ich lieber die Retail-Version, aber was bringts noch, wenn das Spiel beim 1. Tag am Release schon 1 GB Patches braucht um überhaupt zu laufen? Am Ende ist die Retail sobald die Server mal down sind genau so nutzlos wie eine DL-Version.
Generell nervt mich z.B. auch, dass man überhaupt die Server abschaltet, vorallem von Sony. Sowas wie die Resistance-Reihe down machen und das damit argumentieren, dass man die Kapzitäten für Gaikai braucht. Als würden die paar Server jucken… Man will doch damit nur erreichen, dass die Leute es dann auf Gaikai spielen, wobei eh die Frage ist, wie gut das in Europa gehen wird…
Wenn man echt mal ne “gute” Lösung machen würde, sollte man in Zukunft wieder richtige Cartridges machen, wo man alles übers Cartridge laufen lässt… Updates, DLCs, usw. Weil die Installationsgrößen bei der PS4 sind schon echt witzlos. (Wobei die DLC-Politik und was das fürn Blödsinn ist auch wieder so nen Thema ist… Früher war halt echt alles besser. XD)

     
    radiant_ch 8. Mai 2014 @ 12:53    

    Natürlich kannst du Driveclub ohne PS+ spielen – halt einfach nur offline. Und auch nur die im PS Store oder Fachhandel GEKAUFTE Version. Die PS+Edition ist selbstredlich nur mit entsprechendem Abo spielbar. Und eine Solo-Kampagne wird es in Driveclub ja geben. Meine PS+ Mitgliedschaft ist überdies auch schon mal ausgelaufen und nach ein paar Wochen habe ich die Mitgliedschaft erneuert. Kann durchaus mal vorkommen – aber ich sehe auch nicht ein, weshalb ich auf Plus mal komplett verzichten sollte – nur wegen dem DC-Fiasko hier ganz bestimmt nicht.

    Wir alle sollten überdies auch aufpassen, dass wir von dieser ziemlich unglücklichen Entscheidung nicht auch auf das fertige Spiel schliessen. Von “Das Spiel wird an die Wand gefahren” ist ja schon die Rede – ich bin nach wie vor überzeugt, dass das Spiel selbst top wird – nur dessen Vermarktung, insbesondere im Hinblick auf die Plus-Edition, wird hier gerade an die Wand gefahren, um beim Terminus zu bleiben.

    Und noch von wegen Platin-Trophäe holen: Ja, das kannst du ja auch mit dem Umfang der Plus-Edition. Fraglich ist halt nur, wie lange dich die paar Strecken und Autos letzten Endes bei der Stange halten werden. Ich kann dir jetzt schon sagen, dass das bei mir persönlich nicht lange sein wird. 5 Strecken in 11 Ausführen ist einfach nicht viel – so abwechslungsreich sie auch sein mögen. Der Rest ist eben leider nicht “nur Zusatz” – der Rest ist das “ganze Spiel”.

    Das einzig richtige Vorgehen wäre folgendes:

    1. PS Plus-Edition mit besagtem Inhalt *kostenlos* für Plus-Mitglieder
    2. Upgrade zum Plus-Preis von sagen wir EUR 30 (was angesichts des Mehrwertes akzeptal ist!) zur VOLLversion, die man auch dann spielen kann, wenn man nicht mehr Plus-Mitglied ist. So wie es ja bereits vollmundig versprochen wurde.
    ————————————-
    Wer nicht Plus-Mitglied ist, kauft sich das Spiel eben zum Vollpreis. So wie ich das (mit der Disc-Version) angesichts dieser Regelung, sofern Sony dabei bleibt, auch machen werde. Das ist es mir wert, da es so zu keinen Abo-Problemchen kommt.

    Natürlich ist es ungewöhnlich, dass Sony ein in-house-Produkt (oder AAA-Spiel) gleich von Anfang an in die IGC aufnimmt – zum reduzierten Inhalt…. ich kann die reduzierten Inhalte im Vergleich zum Komplettpaket ja noch verstehen – nicht aber den Upgrade-Preis, der praktisch dem Kauf einer Vollversion entspricht, zumal man durch das Plus-Abo ja bereits “bezahlt” hat für die gebotenen Inhalte der Plus-Edition.

     
    radiant_ch 8. Mai 2014 @ 12:53    

    Letztlich hoffe ich wirklich, dass es in Kommunikationsfehler ist und man lediglich den ONLINE-Modus ohne Plus-Abo nicht mehr spielen könnte. Das wäre nachvollziehbar, zumal jedes Spiel, abgesehen von MMOs wie FF XIV, ein Plus-Abo für den Online-Modus voraussetzt.

 
MARVIN_1980 8. Mai 2014 @ 12:11   15

Das ihr mit dem Spiel baden geht, das ist jetzt schon Absehbar.Warum macht man nicht alle Strecken und 5 Autos für die Plus Edition Gratis?Dann alle Spiel Modi Frei Schalten für 9.99 Euro.Und zu guter letzt für jedes Neue Auto [45 Stück ] je 99 Cent pro Auto.So hättet ihr zu 70 % fast den Vollpreis des Spieles in der Tasche.Die Käufe sind Natürlich dauerhaft und nicht nur auf den Zeitraum des Plus Abo’s beschränkt.Ihr lernt es wohl Nie Sony,den nach Planetside 2 ist Driveclub das Nächste Game wo ihr an die wand fährt.Aber mein Vorredner hat es Richtig bemerkt,das alles ist nur eine Testphase für das was noch kommen wird.Für mich wird es nicht mal die Plus Edition,den was will ich mit 1/5 Spiel.Es stehen ja noch 2 weitere Racer in den Startlöchern,die auch ein Blick Wert sind.

     
    Alpha-Jinro 8. Mai 2014 @ 17:48    

    Und was sonst? Wieder nen Schritt zurück, wie bei GT5, NFS und auch Forza (für die 360-Besitzer)? Wo man jedes Auto kaufen muss bzw als so überteuerte 5x-Autopakete und wenn man dann alles zamrechnet “nur” für Downloadinhalte weit über den Kaufpreis des Spiels zahlt? Zudem seh ich DriveClub generell Overhyped, hät ich nicht diesen Gutschein von Amazon bekommen, hät ichs wahrscheinlich komplett ignoriert und wär nur mit der + Version zufrieden gewesen. Wieder halt so nen Eyecatcher-Rennspiel mit geringer Fahrzeugauswahl…

 
Alpha-Jinro 8. Mai 2014 @ 18:37   16

Weiß eigentlich jemand, wieso Amazon “wieder” diese 50% Rabatt für Vorbesteller da stehen hat, wenns offiziel eigentlich kein Rabatt mehr gibt? Kann man sich ja höchstens so erklären, dass Amazon selber einen 50% Gutscheincode für den internen “1 Jahr PS+ Abo”-Verkauf zur Verfügung stellt.

Wobei ich es schon als ne ziemliche Anmaßung von Sony sehe, einen der Hauptgründe für den Kauf der Retail-Version zu streichen, nur weil man das Spiel nicht mehr zum Release verkauft (was eigentlich erst recht nen Grund für ne Wartezeit-Entschädigung wäre. Schließlich bekomm ich bei McDoof auch ne Cola umsonst wenns zu lang dauert. XD) und somit sich ja bei der neuen Konsolengeneration die PS+ Mitgliedschaft schon genug etabliert hat, damit dieser Rabatt nicht mehr “nötig” ist…

Bone4Storm 8. Mai 2014 @ 19:02   17

@ Alpha-Jinro
Hab gar nicht mitbekommen, dass die Resistance Server down genommen wurden. Bei dem ersten Teil lasse ich es mir ja noch eingehen, aber Teil 2 und 3 vom Netz zu nehmen ist eine bodenlose Frechheit. Bestimmt kann man die Online DLC und den Online Pass noch im Store kaufen, so wie ich Sony einschätze. Habe mir das Brutality Pack gekauft und dann festgestellt, dass es dafür kein Matchmaking gibt sondern nur mit Freunden verbunden werden kann. Gut dass ich die 10000 Kills bei Resistance schon geholt und Platin. Aber trotzdem echt eine Frechheit. Resistance 2 hatte wenigstens noch coolen 64 Spieler TDM. Resistance 3 wollt ich gestern online zocken, hab aber abgebrochen, als der 650 MB Patch geladen werden sollte, da ich nicht solange warten konnte.

Screenshot technisch hat mich Project Cars ehrlich gesagt bisher auch mehr überzeugt als Drive Club. Bei Motorstorm Teil 1 und 2 fand ich auch die Grafik hui aber das Gameplay ehrlich gesagt naja.

Was die Installationen von PS4 Spielen angeht bin ich völlig eurer Meinung. Knack 39 GB soviel wie der Download aus dem Store. Aber ohne Disc lässt es sich nicht starten. Infamous Second Son 25 GB. Dachte das Bluray Laufwerk wäre schneller als das der PS3 und durch den neueren und größeren Speicher sollten sich doch auch solche Mammut Installationen vermeiden lassen.

Dass Driveclub PS+ Edition enttäuschend wird dachte ich mir schon, aber was noch entäuschender ist, das in diesen Monat wahrscheinlich kein anderes PS4 + Spiel erscheint. Dann werden sich die meisten doch das Spiel laden. Ich mache es maximal in die Download Liste über den SEN Store, wie Mercenary Kings.

Mit sowas verschandel ich meine Trophy Liste nicht, zumal man sie nicht editieren kann. Sprich Spiele aus der Trophy Liste löschen, die einen nicht reizen. Da das synchronisieren bei langer Liste lange dauert wäre es echt mal sinnvoll.

     
    Alpha-Jinro 8. Mai 2014 @ 19:45    

    Ich hab das mit den Kills leider nicht mehr geschafft, es war eh irgendwie immer so, dass dies Rankingmatches fast nie richtig gestartet haben. Generell hat man aber gemerkt, dass bei Teil 2 noch “viel” gespielt wurde. Was es eigentlich noch unverständlicher macht. Ich kann mir wie gesagt nur vorstellen, dass man wohl die Leute dann dazu zwingen will, per Gaikai das Zeug zu spielen. Übrigens geht auch diesen Monat GT5 down… Darum gibts schon die DLCs nicht mehr im Store.

    Hier gibts ne Komplette Liste: http://uk.playstation.com/ps3/support/games/detail/item97821/Support-for-online-game-features/

    Witzig ist vorallem, dass MAG und Socom: Confrontation down gingen, dass sind nämlich 2 Spiele die NUR ONLINE spielbar sind. XD

 
Alpha-Jinro 8. Mai 2014 @ 20:33   18

@ Bone4Storm:
Anscheinend wurd mein Kommentar nicht zugelassen, weil ich nen Link von nem ANDEREN OFFIZIELEN PS-Blog gepostet hab? XD Naja egal auf jeden geht diesen Monat auch GT5 down und witzigerweise sind auch MAG und Socom:Confrontation down 2 Spiele die “nur” online spielbar sind.

 
Predator_AUT 8. Mai 2014 @ 22:57   19

Vielleicht erbarmt sich ja ein Sony Mod und klärt uns auf, wie sich die Geschichte nun nach einem Ablauf des PS Plus Abos darstellt.

Mich betrifft es zum Glück nicht. Hab’s auch bei Amazon für 20 Euro vorbestellt nachdem es aus dem Release Bundle gestrichen werden musste.

Generell sind die Preise für Vollversionen im Store zu hoch. NFS Rivals für 69,99 und selbst als Angebot noch 49,99… Ich hab mir die Disc gebraucht für 40 geholt und wenn ich es durch hab verkauf ich es wieder.

 
ZOCKER-OMI 9. Mai 2014 @ 05:18   20

Ich werde mir die Plus Version ansehen und dann allenfalls die Diskversion kaufen, oder gleich auf ein anderes racing game zurückgreifen. Das Plus Upgrade ist ein Kuhhandel, soviel steht fest. Die Chuzpe dies als Bonus für Plus Besitzer anzubieten ist aber ein eklatanter Fehler, würde ich marktstrategisch unbedingt überdenken und als Übersetzungsfehler deklarieren. Spiele Leasing zum Vollpreis wird wohl nicht das Modell der Zukunft.

Roland Fauster 9. Mai 2014 @ 13:52   21

Hi Leute,
es gab eine kleine Änderung. Wenn ihr das Upgrade der PS Plus-Edition kauft, habt ihr kompletten Vollzugriff auf DRIVECLUB, auch wenn euer PS Plus-Abo danach auslaufen sollte.

     
    Frybird 9. Mai 2014 @ 13:55    

    Sehr schön, mehr wurde ja auch nicht verlangt (auch wenn das Upgrade immernoch ein wenig teuer ist, aber das ist eine andere Debatte). Gut das man hier lieber auf potenzielle Kunden hört statt das man versucht eine neue Strategie durchzudrücken.

     
    radiant_ch 9. Mai 2014 @ 13:56    

    Yep, danke für die Info Roland – wollte grad den Twitter-Eintrag von Sony hier posten:

    https://twitter.com/PlayStationEU/statuses/464729448802041856

    Das verändert die Sachlage natürlich wieder etwas!

    Ich muss gestehen: Der Spieler von heute hat eine unglaubliche Macht…. ein Hersteller verbockt was, ein Shitstorm sondergleichen verwüstet das Internet, der Hersteller ändert was (in der Regel)… immerhin wird diese “Macht” zumindest meistens dazu genutzt, Missstände geradezubiegen. Schön, dass Sony einlenkt!

    Besten Dank.

     
    fossi_iman 9. Mai 2014 @ 14:00    

    Das sind ja mal gute Neuigkeiten. Mit dem Leihmodell hätte ich mich wirklich nicht anfreunden können. Danke Sony!

     
    Freakix 9. Mai 2014 @ 14:16    

    Gut gemacht!

 
ZOCKER-OMI 9. Mai 2014 @ 15:16   22

Prima! Dann ist ja alles in Ordnung. Bravo Sony!

 
carlo22110066 10. Mai 2014 @ 00:19   23

Was ein durchweg negatives Feedback der Spieler doch bewirken kann. Ich bin sehr froh, dass ihr den Fehler eingesehen und dementsprechend die richtige Entscheidung getroffen habt. Hut ab Sony, Respekt und Dank dafür, auch wenn es schöner gewesen wäre ihr hättet es gleich so gemacht 😉