Strike Suit Zero: Director’s Cut erscheint morgen

6 0
Strike Suit Zero: Director’s Cut erscheint morgen

Morgen erscheint ein Weltraumkampfspiel auf PS4, das eure Herzen schneller schlagen lassen wird.

Die Entwickler des actiongeladenen Strike Suit Zero hatten mit dem Director’s Cut für PS4 die Möglichkeit das Feedback der Spieler einzubauen. Zusätzlich konnten sie selbst noch Änderungen und Verbesserungen umsetzen, um so die absolute Version des Spiels zu erstellen. Jamin Smith von Born Ready Games stellt euch diese Version vor.


Jamin Smith, Born Ready Games:

Strike Suit Zero: Director’s Cut erscheint morgen auf der PS4. Weltraumkampfspiele kommen nach einer gefühlten Ewigkeit wieder zurück auf die Konsolen.

Strike Suit Zero entstand aus der Leidenschaft für Weltraumkampfspiele und der traurigen Erkenntnis, dass dieses Genre nur sehr schwach vertreten ist. Als Spieleentwickler haben wir die Möglichkeit, dies zu ändern. Das Born Ready Games Team wuchs mit dem Spielen von Wing Commander, X-Wing vs. TIE Fighter, Freelancer und Freespace auf – allesamt Klassiker der 90er Jahre. Wir wollten ein Weltraum-Nahkampfspiel entwickeln, dass eine ähnliche Stimmung hat, aber einen moderneren Look hat, damit es für das heutige Publikum interessant ist.

13703065354_6f9b6ba9ab_o

Das erste, was wir gemacht haben, war den Mech als Herzstück des Spiels zu präsentieren. Der Strike Suit – ein Kämpfer, der sich auf Knopfdruck in einen zerstörerische Weltraumrüstung verwandeln kann – eliminiert Probleme älterer Spiele, die wir als „rangeln“ und „im-Kreis-jagen“ bezeichnen. Der Strike Suit ist schnell, beweglich und erlaubt den Spielern, sich um 180 Grad zu drehen und Gegner, die hinter einem sind, schnell ausschalten zu können. Das Ergebnis: Strike Suit Zero hat ein sehr viel schnelleres Tempo als ältere Spiele dieses Genres.

Der Strike Suit an sich wurde von Junji Okubo designt, dem Designer der Mechanik hinter Appleseed, Steel Battalion, Infinite Space und vielen anderen. Wir haben Junjis Designs mit dem Original Soundtrack von Paul Ruskay (Homeworld) kombiniert, letzterer hat bei ein paar Liedern mit der japanischen Singer-Songwriterin Kokia zusammengearbeitet. Dadurch haben wir eine interessante Mischung à la East-meets-West, die sich durch alle Facetten des Spieldesigns zieht.

13702718275_40ec39ba94_o

Als Entwickler hat man nicht oft die Chance, das eigene Spiel nochmal zu überdenken, die Grafik zu überarbeiten und alles Mögliche hinzuzufügen, was beim ersten Mal nicht machbar war – und aufgrund des Feedbacks der Community Verbesserungen vorzunehmen. Das daraus resultierende Spiel — der Director’s Cut – ist das absolute Strike Suit Zero Erlebnis. Die Kampagnen wurden neu strukturiert, soll heißen: der Spieler kommt viel schneller in den Strike Suit – und somit auch mitten in die Action. Wir haben eine Menge neues Grid-Computing hinzugefügt, die Story verlängert und – besonders wichtig – den Look des Spiel upgedatet.

Dan Lodge, Lead Artist, schreibt:

„Es passiert nicht oft, dass ein Künstler eine zweite Chance bei der Gestaltung ein und desselben Spiels bekommt. Glücklicherweise hatten wir bei Born Ready die Möglichkeit, genau das zu tun. Als eines der ersten Teams heutzutage, das sich der Herausforderung annimmt, ein modernes Weltraumkampfspiel zu produzieren, hatten wir wenig Vergleichsmöglichkeiten, die wir hätten zu Rate ziehen können, als wir Strike Suit Zero gemacht haben. Dadurch mussten wir ein paar Abkürzungen nehmen, weil wir, als kleine Indie Entwickler, keine Zeit hatten, diese zum Erscheinungsdatum zu ändern.

Strike Suit Zero: Director’s Cut hat uns die Gelegenheit gegeben, alles, was wir beim ersten Mal gelernt haben, einzubauen und so viele Dinge, die wir eigentlich schon vorher machen wollten, noch einmal zu überdenken. Mit über einem Gigabyte an zusätzlichem Speicher für Texturen, die uns für die PS4 Version zur Verfügung standen, konnten wir die Texturtechnik, die wir beim Original genutzt haben, sofort über Bord werfen.

Wir haben fleißig daran gearbeitet, Teile des Originalspiels in Windeseile mit einem enormen Qualitätsgewinn neu zu bauen. Währenddessen haben wir große Sprünge gemacht, besonders im Bereich der Texturen, sowohl technisch als auch stilistisch. Viele der Raumschiffe im Spiel sind jetzt naher an den Originaldesigns von Junji Okubo und sehen jetzt stimmiger und überzeugender aus.

Als sich unsere Zeit dem Ende zuneigte, hatte unser Team bereits die gesetzten Ziele übertroffen und nahezu jede Komponente ersetzt; der Unterschied ist deutlich.“

13703065974_634bf0041f_o

Strike Suit Zero: Director’s Cut wird ab morgen im PlayStation Store für €17.99 erhältlich. Um ein paar Fragen zu beantworten, die wahrscheinlich aufkommen werden: Die PS4 Version des Spiels nutzt die Lautsprecher des DualShock 4 für Radio-Geplapper und das Touchpad zum zielen. Ihr könnt außerdem mit eurer PS Vita Remote Play nutzen. Großartig.

Ihr habt noch weitere Fragen? Schreibt sie in die Kommentarfunktion und ich tu‘ mein bestes, die zu beantworten. Alternativ findet ihr uns auf Twitter unter@StrikeSuitZero and @BornReadyGames. Danke fürs Lesen, wir alle von Born Ready Games hoffen, dass ihr Spaß mit dem Spiel habt.

Was dich außerdem interessieren könnte:

PlayStation DE Google+

Kommentare sind geschlossen.

6 Kommentare

  • Gibt es einen Rabatt für PS Plus User wie im US Store?

  • Gut, also gehe ich mal von 14,99 Euro aus. 😛

  • golgarta2905

    Freue mich auch sehr auf dieses Spiel,nach der letzten PS+ Pleite für die PS4 wäre es nur all zu schön
    wenn wir hier einen Preisnachlass hätten.

    Leider ist das Genre so gut wie gar nicht mehr vorhanden.

    Sony wie wäre es mit einen neuen Colony Wars für die PS4 oder zumindest Chris Roberts überzeugen
    das sein neues Game auch für unsere Konsole kommt.

  • Yep, bring back Colony Wars!!

    Davon ab ist der 20% Rabatt bestätigte Sache :).