Watch_Dogs: PS4 macht den Unterschied

0 0
Watch_Dogs: PS4 macht den Unterschied

Findet heraus, warum Watch_Dogs und PlayStation 4 ein perfektes Team sind ...

Auf PlayStation 4 kann sich Watch_Dogs genau so entfalten, wie es sich Ubisoft vorstellt. Es geht hier nicht nur um die Leistungsfähig der Konsole, sondern auch um die perfekt ins Spiel integrierten Funktionen des DUALSHOCK 4. Wie das dann aussieht, erzählt euch unser Kollege Corey Brotherson, der kürzlich bei Ubisoft zu Gast war.


Corey Brotherson, SCEE:

Als wir kürzlich bei Ubisoft’s gigantischem Montreal-Studio vorbeischauten, sprangen dabei mehr als nur ein Spieletest und ein paar ganz schön überraschende Leckerbissen heraus – es stellte sich nämlich ebenfalls raus, dass sich das kommende Open-World-Actionspiel und das PlayStation 4-System näher sind, als man ahnen würde:

„Das Spiel für PS4 zu kreieren, war faszinierend.“

ps4_front

Die Stützpfeiler des PlayStation 4-Designs (volle Punktzahl für die, die sich noch an alle fünf erinnern: einfach, direkt, sozial, integriert und personalisiert) stimmen ganz zufällig mit einigen Grundkonzepten von Watch_Dogs überein. Im Grunde ein einfach spielbarer, personalisierter, direkter und integrierter Multiplayer-Modus. „Ein nahtloser Übergang zum Multiplayer- im Einzelspieler-Modus von Watch_Dogs war beiden Unternehmen von großer Bedeutung“, erklärt Danny Belanger, Lead Game Designer.

„Das Spiel für PS4 zu kreieren, war faszinierend“, stimmt der Creative Director Jonathan Morin zu. „Es war fast unheimlich zu sehen, wie nahe Watch_Dogs an das herankam, was Sony mit dem System machen wollte. Daher verstand Sony, was wir mit dem Spiel vorhatten. Wir passten wie die Faust aufs Auge.“

„PS4 gab uns die Möglichkeit zu träumen.“

Die Grafikarbeit, die die enorm leistungsfähige PS4-Hardware leistet, sollte man nicht unterschätzen – das gilt besonders dann, wenn man ein Spiel mit offener Welt in der Größe von Watch_Dogs kreiert. „Die leistungsstarke Technologie half uns dabei, eine bessere Simulation zu erstellen“, sagt Danny. „Die Wassereffekte, die Größe der Menschenmassen in der Stadt, die Qualität der Beleuchtung … All das bringt uns einen Schritt nach vorn.“

„Das PS4-System hat uns wirklich die Plattform geliefert, um eine neue Art von Spiel zu kreieren“, sagt Animation Director Colin Graham mit einem Lächeln. „Es gab uns die Möglichkeit zu träumen. Aus einer animationstechnischen Perspektive gesehen gehen uns immer die Speicherkapazitäten aus, vor allem dann, wenn man gegen Ende einer Systemgeneration entwickelt. Das PS4-System erlaubte uns etwa eine reduziertere Komprimierung der Animationen und eine größere Vielfalt unter den Zivilisten. Wenn ihr mich fragt, ist das ein wenig wie mit einem unbegrenztem Budget zu arbeiten, denn wir können die Speicherkapazität des PS4-Systems nicht ausreizen. Es ist schon wirklich ein ordentliches Stück Hardware.“

Euer „DUALSHOCK 4″-Smartphone

Watch_Dogs sorgt nicht nur dafür, dass ihr euch wie ein Hightech-Genie fühlt, sondern vollbringt auch noch etwas anderes sehr Ausgefuchstes: Es macht aus dem DUALSHOCK 4 Wireless-Controller eine Verlängerung von Aiden Pearces Stadt zerrüttendem Smartphone. Außerdem könnt ihr durch Tippen auf das Touchpad eine Karte vom Cyber-Chicago in Watch_Dogs aufrufen. Ihr könnt auf ihr navigieren, indem ihr mit euren Fingern leicht über die weiche Oberfläche des Touchpads streicht.

„Das Touchpad hat den DUALSHOCK 4 Wireless-Controller sehr nah an Smartphones herangebracht, die auf Spiele ausgerichtet sind, und erleichtert Aktionen wie aktivieren, sich von A nach B bewegen und navigieren“, sagt Danny. „Es hat sich sehr natürlich angefühlt. Es hat angenehme Handhabung. Wir wollten die Funktionsweise durch Berührung nachempfinden, die ja bereits bei vielen Leuten im Handy integriert ist.“

„Ihr werdet uns mit der SHARE-Taste überraschen“

Es ist eine der unaufdringlichsten Tasten an diesem vielseitigen DUALSHOCK 4 Wireless-Controller, aber Ubisoft wünscht sich, dass ihr TEILT, als ob es kein Morgen gäbe. „Je mehr ihr Watch_Dogs spielt, desto aufregendere und persönlichere Geschichten entstehen“, erklärt Colin. „Ich bin wirklich schon sehr gespannt, was wir alles zu sehen bekommen, wenn die Spieler die SHARE-Taste benutzen. Das Spiel ist einfach perfekt dafür. Ihr da draußen werdet uns wirklich überraschen und Dinge mit dem Spiel anstellen, die wir nicht erwartet haben.

„Ich liebe die SHARE-Taste“, sagt Jonathan. „Ich habe schon immer gesagt, dass die nächste Generation von Spielen von dem Verhalten der Spieler bestimmt werden wird. Es geht nicht mehr um die Grafik, es geht um das Phänomen der sozialen Medien. Die Tatsache, dass es die SHARE-Taste überhaupt gibt, hilft uns dabei, uns zu vergewissern, dass PS4-Spieler unseren Ideen in Watch_Dogs gegenüber aufgeschlossen sind.“

Und Colin hat bereits ein paar Momente, die er gerne teilen möchte … „Ich glaube, als ich das erste Mal diesen starken Wachmännern im Spiel gegenüberstand, habe ich mir in die Hosen gemacht“, lacht Colin. „Ich wusste nicht, was ich tun sollte! Ich hatte keine Waffe, die schwer genug war, um mich mit ihnen anzulegen, also habe ich versucht, irgendwas in meiner Nähe zu hacken. Am Ende habe ich einen mit einer gehackten Dampfleitung niedergeschlagen und dann bin ich herübergerannt und habe wie wild mit einer Flinte geschossen, bis er sich ergeben hat.

„Ich habe es auch geschafft, einen Poller zu hacken. Dann habe ich ein Polizeiauto, das mich gerade eine Allee runtergejagt hatte, eineinhalb Saltos hinlegen lassen“, lächelt er. „Es war eine perfekte kleine Schraube – Olympiagold, 10 von 10. Ich werde das noch mal versuchen, wenn das Spiel rauskommt, damit ich das dann teilen kann!“

Seht euch die exklusiven Inhalte der PlayStation Versionen hier an.

Was dich außerdem interessieren könnte:

CTA inFAMOUS Second Son Gewinnspiel