Dark Souls II Survival Guide

0 0
Dark Souls II Survival Guide

Bereitet euch auf grausame und schreckliche Gefahren vor und lest, was euch in Dark Souls erwarten wird.

Sterben werdet ihr in Dark Souls II ohnehin genug. Gut, dass euch J. Kartje von Namco Bandai Games America zumindest ein paar Tipps und Feinheiten verratet, die eure Quest ein wenig angenehmer gestalten wird. Praise the sun!


J. Kartje, Namco Bandai Games America:

Dark Souls II folgt einer langen Tradition von Spielen, die sogar die größten Veteranen für Herausforderungen stellt. Ihr werdet erkunden, experimentieren und viele Male auf eurer Quest sterben. Es wäre gegen die Design-Philosophie von From Software, würden wir euch eine detailierte Karte der Welt geben, aber zumindest möchten wir euch ein paar Anhaltspunkte geben, bevor ihr am 14. März auf PS3 über den Tod hinaus geht.

Es gibt ein paar grundlegende Änderungen in Dark Souls 2, die auch Souls-Veteranen wissen sollten, bevor sie sich nach Drangleic begeben:

Schnellreise: Leuchtfeuer dienen als „Checkpoints“ in Dark Souls II. Entzündete Leuchtfeuern könnt ihr als Wegpunkte der Schnellreisefunktion nutzen.

Leveling: Hart verdiente Seelen könnt ihr nur beim Emerald Herald in Level eintauschen – ein spezieller NPC, zu dem ihr jedes Mal zurückkehren müsst, wenn ihr nach neuer Kraft sucht.

Willkommen in Majula: Schon früh auf eurer Reise werdet ihr in die in unheimlichen Licht getauchte Stadt Majula reisen. Majula beherbergt den Emerald Herald, Verkäufer, Händler, und andere interessante Personen, die euch die Geschichte von Drangleic näher bringen werden.

Der Tod schmerzt: Jedes Mal, wenn ihr sterbt, verliert ihr ein klein wenig eurer Maximal-Lebenspunkte, während euer Körper immer weiter verfällt. Ihr könnt eure Menschlichkeit mit der seltenen Human Effigy aber wieder auf den Normalzustand aufladen. Benutzt es wohl überlegt.

Kennt eure Stats

Dark Souls II fokusiert sich weiterhin auf die Wahl des Spielers. Egal ob ihr ein tätowierter Magier, ein großer Pyromancer mit einem riesigen Bogen oder ein stämmiger Kreuzritter mit einem Hammer, der mit seiner heiligen Magie seine Feinde niederschmettert, sein wollt. Ihr habt die Wahl.

Viele Charakter-Stats wurden von Dark Souls übernommen, aber es gibt auch ein paar Neuzugänge. Auf dem Player Status Bildschirm könnt ihr Select drücken, um eine detailiertere Beschreibung der einzelnen Stats zu bekommen. Einer dieser Neuzugänge ist „Adaptability“ – sie beeinflusst eure Bewegungsgeschwindigkeit, Resistenzen und mehr. Ein anderer ist „Attunement“, der die Geschwindigkeit erhöht in der ihr Zauber, Wunder und Flüche wirkt.

12911241095_2fab45fa65_o 12911675814_3b41b6a7df_o

Jedes Character-Build in Dark Souls II kann „gut“ sein, aber ein Verständnis für die verschiedenen Stats und ihre Konsequenzen werden euch helfen zu entscheiden, wohin das nächste Level gehen soll.

Zwei Schwerter sind besser als eines?

Das Führen von zwei Waffen gleichzeitig ist in Dark Souls II möglich. Ihr könnte eine Waffe in einer der beiden Hände oder in beiden gleichzeitig führen. Das ermöglicht euch noch mehr Varianten, wie ihr den Untoten Einhalt gebieten könnt. Werdet ihr das robuste Schild gegen mehr Offensivkraft eintauschen? Experimentiert auf jeden Fall mit allerhand Kombinationen, um die neuen Angriffsmuster und Animationen kennen zu lernen.

Haltbarkeit und Du

Eure Ausrüstung wird sich durch den Kampf langsam abnutzen. Passt auf, wenn ihr eure Klinge gegen harte Oberflächen schlagt. Wenn ihr mit euren Falchion kontinuierlich die Wände oder andere harte Gegenstände bearbeitet, wird die Haltbarkeit viel schneller schwinden. Das Rasten bei einem Leuchtfeuer stellt die Haltbarkeit eurer Rüstung wieder her, aber wenn der Gegenstand komplett gebrochen ist, werdet ihr den Schmied besuchen müssen, um es wieder im alten Glanz erstrahlen zu lassen.

12911675704_36dfa2b2b4_o 12911341373_c836408600_o

Links oder Rechts?

Dark Souls II wurde so konzipiert, um dem Spieler möglichst viel Freiraum zu lassen. Dieses Spiel ist nicht linear. Wenn ein Areal zu schwer für euch oder ein Gegner zu stark ist, erkundet andere Wege. Es gibt keinen „richtigen Weg“, um weiterzukommen. Jeder Spieler wird seinen eigenen Weg finden. Falls ihr wirklich hängt, solltet ihr die Areale besuchen, die ihr schon bereist habt — vielleicht hat sich dort ja seit dem letzten Besuch etwas verändert.

Covenants

In Dark Souls II erlebt ihr Single- und Multiplayer. Covenants existieren, um dem Spieler ein Gefühl von Rollenspiel innerhalb von Drangleic zu vermitteln. Viele NPCs im Spiel werden euch eine Mitgliedschaft in ihrem Covenant offerieren. Egal ob ihr die Hardcore Singleplayer-Erfahrung sucht, auf PVP-Kämpfe aus seid, anderen helfen möchtet im Spiel weiterzukommen oder Kameraden gegen andere Spieler unterstützen wollt, es gibt einen Covenant für euch. Spezielle Belohnungen warten auf jene, die ihrem Covenant besondere Treue und Pflichtbewusstsein entgegenbringen.

Waffen, Rüstungen, Zauber, Covenants, und Charakter-Stats geben euch die Möglichkeit Dark Souls II genau so zu spielen, wie ihr wollt. Wenn das Spiel nächste Woche veröffentlicht wird, werden sich unzählige Character-Builds, Boss-Strategien und PVP-Taktiken herauskristalisieren. Wir freuen uns schon zu sehen, wie weit ihr über den Tod hinausgehen werdet.

Dark Souls II

Was dich außerdem interessieren könnte:

PlayStation DE Google+