Dragon Ball Z: Battle of Z angespielt

6 0
Dragon Ball Z: Battle of Z angespielt

Dragon Ball Z Battle of Z

Hi Leute. Wie ihr sicher bemerkt habt, ist Mitte Dezember die Demo zu Dragon Ball Z: Battle of Z im PlayStation Store erschienen. Für Dragon Ball-Fanatiker bedeutete dies die Vorbereitung auf diese lang erwartete Woche. Denn morgen erscheint Bandai Namco’s Dragon Ball Z: Battle of Z für PS3 und PS Vita – wir haben es für euch angespielt.

Wer sich ein weiteres Dragon Ball Z in typischer Beat ‚em Up-Manier erwartet, der wird bei Battle of Z möglicherweise positiv überrascht. Denn im Geiste ist es das auch eigentlich noch, in Sachen Bewegungsfreiheit allerdings deutlich erweitert. Rein äußerlich vermittelt Battle of Z aber nach wie vor den Geschmack von japanischer Kultur. Das fängt schon beim Intro und bei den Sounds an und zieht sich bis in die Aufmachung des Menüs – man fühlt sich wieder in die Kindheit zurückversetzt.

Dragon Ball Z Battle of Z

Der Singleplayer-Modus ist missionsbasiert. Im Verlauf des Spiels übernehmt ihr die Rolle verschiedenster Charaktere aus dem Dragon Ball Z-Universum. Zu Beginn jeder Mission habt ihr Einsicht in euer Team, das von Mission zu Mission variiert. Zeitweise kämpft ihr solo, dann wieder mit einem oder mehreren Verbündeten. Der Spielablauf ist zu Beginn recht simpel: Ihr startet die Mission und habt das Ziel, bösartigen Kreaturen den Garaus zu machen. Ihr befindet euch dabei in einer kompletten 3D-Umgebung und steuert euren Charakter aus der typischen 3rd-Person-Perspektive. Das begehbare, teilweise zerstörbare, Areal begrenzt sich auf einen größeren Radius, der je nach Mission varriert, aber immer ausreichend Platz für die spektakulären Kämpfe bietet.

Dragon Ball Z Battle of Z

Um Opponenten in die Schranken zu weisen, greift ihr auf verschiedene physische Attacken zu, die mittels einfacher Tastenkombinationen ausgelöst werden. Besonders in Szene gesetzt sind natürlich die Dragon Ball-typischen Attacken wie das allseits bekannte Kame..hame..haaaa! Mit leuchtenden Effekten untermalt und gesondert in Szene gesetzt, vermitteln diese Angriffe eine besonders große Wucht, verbrauchen allerdings Energie. Aber erst durch die Fähigkeit zu fliegen, verleiht dem Spiel eine rasante Dynamik. Per Tastendruck steigt ihr auf und boostet ähnlich wie in Konami’s Zone of the Enders durch die Lüfte. Die Kämpfe werden dadurch schneller und verlangen euch noch mehr Reaktionsfähigkeit ab. Hilfe bekommt ihr von euren Verbündeten, die ihre Fausteskraft auf das Ziel bündeln, das ihr mit der Lock-Funktion markiert.

Vertieft wird das Spielerlebnis durch das Level-System. Mit jedem Kampf sammelt ihr Geld, schaltet neue Charaktere frei und gewinnt Erfahrungspunkte, die euren Rang erhöhen. Jeder Rang verschafft euch spezielle Karten, die ihr auf eure Charaktere anwenden könnt. Diese Karten besitzen verschiedene Eigenschaften wie erhöhte Geschwindigkeit oder mehr Schlagkraft. Im Menü könnt ihr auswählen, welche Kämpfer ihr mit welcher Karte ausstatten wollt. Das verdiente Geld lässt sich im Item-Shop anwenden. Dort kauft oder verkauft ihr Items, die euch im Kampf unterstützen, wie zum Beispiel eine Submachine-Gun.

Grafisch reist Dragon Ball Z: Battle of Z keine Bäume aus, ist aber durchaus nett anzusehen und sorgt bei Kennern des Franchises bestimmt für Spannung.

Was dich ausserdem interessieren könnte:

PlayStation DE Twitter

Kommentare sind geschlossen.

6 Kommentare