Lightning Returns angespielt

3 0
Lightning Returns angespielt

Lightning Returns: Final Fantasy XIII

Die Heldin aus Final Fantasy XIII, Lightning, musste sich für die Sachen, an die sie glaubt, gegen unglaubliche Widerstände durchsetzen. Sie forderte die Macht der Götter heraus, segelte durch die Zeit und steht nun am Rand der Apokalypse, überblickt eine verfallende Welt mit verblassenden Erinnerungen. Mit Lightning Returns: Final Fantasy XIII bereiten die Entwickler bei Square Enix den Abschluss von Lightnings Story in Form eines RPGs vor, das sich den Erwartungen immer wieder trotzig entgegenstellt.

Lightning Returns ist eine radikal andere Herausforderung als seine zwei Vorgänger. Sowohl die Story als auch die Spielmechaniken preschen voran und nehmen kaum Rücksicht auf die Begrenzungen der vorherigen Spiele und der grundsätzlichen Ideen, die andere japanische RPG regieren.

Wenn wir Lightning zum ersten Mal wiedersehen, wird unserer rosa-haarigen Kriegerin gerade vom Gott des Lichtes, Bhunivelze, der Titel „Erlöserin“ verliehen – etwa 500 Jahre nach dem Ende von Final Fantasy XIII-2. Die Welt ächzt unter dem zunehmenden Gewicht des Chaos, die Menschen werden von einem zeitlosen Leid geplagt. Bhunivelze hat sich dazu entschieden, eine neue Welt zu entwerfen und sie mit Seelen zu bevölkern. Lightning muss diese Seelen aus der sterbenden Welt erretten, auf dass sie in der neuen Welt wiedergeboren werden können.

Lightning Returns: Final Fantasy XIIILightning Returns: Final Fantasy XIII

Bekannte Gesichter, merkwürdige Bewohner und alte Bedrohungen werden Lightning jagen während sie in die Überreste der Welt hinausjagt. Und als ob die Rettung der Menschheit nicht Bürde genug wäre, hat sie zur Erfüllung ihrer Aufgabe nur ein paar Tage Zeit. Lightning Returns nutzt einen Timer, der in der Ecke des Bildschirms abläuft und vor der drohenden Zerstörung des Planeten warnt. Nahezu jede Aktion, ob Entdeckung oder Quest-Erfüllung, frisst etwas von der übrigen Zeit auf.

Dieses Management der Ingame-Zeit ist eine seltene Herausforderung für RPG-Spieler, die normalerweise unzählige Stunden beim Leveln und Aufrüsten verbringen. Doch in Lightning Returns ist Zeit eine wertvolle Ressource. Genaugenommen ist alles eine wertvolle Ressource. Zu Beginn von Lightnings Reise sind die Items sehr teuer. Sogar die Gegner stellen eine endliche Ressource dar – es gibt nur eine limitierte Anzahl von jedem Typ. Lightning wächst indem sie Quests komplettiert und Seelen rettet – nicht indem sie Mitstreiter mit unbeschränkten Punkten versorgt.

Das Kampfsystem ist ebenso erfrischend neu wie diese limitierten Ressourcen. Lightning zieht alleine in den Kampf, hat dafür aber unterschiedliche, vom Spieler erstellte, Schemata zur Verfügung. Die kann man sich als anpassbare Job-Klassen vorstellen, die Lightning im Kampf wechseln kann. Man wählt ein bestimmtes Gewand aus (jedes Gewand steht für einen Job), entscheidet sich dann für Schwert und Schild und baut so verschiedene Kriegertypen. Auch ihre vier Fähigkeiten können angepasst werden, inklusive der Basis-Angriffe, Verteidigungen und Zaubersprüche.

Das „Cold Rebellion“-Outfit zum Beispiel, erhöht Lightnings Magic- und HP-Werte. Außerdem erhält sie so einen mächtigen Blizzard-Zauber.

Lightning Returns: Final Fantasy XIIILightning Returns: Final Fantasy XIII

Lightning Returns: Final Fantasy XIII

Lightning kann drei Schemata zur selben Zeit ausrüsten. Im Kampf operiert jedes Schema mit seinem eigenen ATB-Balken und jede Aktion verbraucht einen Teil dieses Balkens. Indem sie zwischen den Schemata wechselt, kann Lightning Attacken aneinanderreihen und verschiedene Strategien ausspielen. Man ist so viel mehr ins Kampfgeschehen involviert als würde man einfach nur „X für Angriff“ drücken.

Die Möglichkeiten zur Anpassung in Lightning Returns sind überwältigend. Jedes Gewand hat eine anpassbare Farb-Palette und kann mit zahlreichen dekorativen Gegenständen nach Geschmack angepasst werden. So bekommt der Spieler eine enorme Kontrolle darüber, wie er jede einzelne Schlacht angehen will. Noch besser: Die angepasste Kleidung wird auch im Feld und in den Cutscenes berücksichtigt. Das kann sowohl zu coolen als auch zu komischen Resultaten führen.

In Lightning Returns werden die Entscheidungen des Spielers deutlich mehr als bei den Vorgängern berücksichtigt. Gleichzeitig wird man einigen interessanten Beschränkungen bei seinen Ressourcen konfrontiert. Das wird ohne Zweifel zu höchst unterschiedlichen Playthroughs von Spieler zu Spieler führen. Umso mehr hat man Grund, das Spiel nach Vollendung noch einmal anzugehen.

Lightning Returns: Final Fantasy XIII erscheint Anfang Februar für PS3 und wird eine Story abschließen, die vor mehr als vier Jahren mit einem vom Schicksal geplagten Mädchen und einer Zugreise durch Cocoon begann.

Was dich ausserdem interessieren könnte:

Killzone Shadow Fall Master Decoder

Kommentare sind geschlossen.

3 Kommentare

  • Wann kriegen wir eigentlich die Demo zu dem Spiel in unseren PlayStation Store? Bei der Xbox 360 scheint die ja ssit heute da zu sein. Ist das wieder so ein Exklusiv-Ding?

  • hi wenn du die demo haben willst must du dir ein japan acount erstellen da bekommste sie habe sie auch schon gedaddelt
    lg sumba

  • @ sumbaland

    würde ich nicht überall schreiben, ist nämlich nicht erlaubt.
    ich gehe mal davon aus das du nicht in japan wohnst 😀