Veröffentlicht am

The Last of Us DLC – Ashley Johnson schlüpft wieder in die Rolle von Ellie in Left Behind

ellie_riley_portrait_720p

Update: The Last of Us DLC Left Behind wird am 14. Februar für PlayStation 3 erscheinen.

Wie November letzten Jahres angekündigt, arbeitet Naughty Dog derzeit hart an Left Behind – eine neue Singleplayer-Story Erweiterung für deren erfolgreiches PS3-Abenteuer The Last of Us. Als eine Art Vorgeschichte, dreht sich das Add-on um Ellie und ihren besten Freundin Riley (gespielt von Newcomer Yaani King), als sie ein militärisches Internat in der Quarantäne Zone von Boston besuchten, noch bevor Ellie Joel traf und vor den Ereignissen in der Hauptkampagne von The Last of Us.

Wir werden im Laufe der Woche mehr über Left Behind enthüllen, aber um euren Appettit zu sättigen, habe ich mich mit Schauspielerin Ashley Johnson zusammengesetzt, die Ellie so brilliant Leben einhaucht. Lest hier weiter, um herauszufinden, wo das neue Kapitel unsere Charaktere hinführt.

Wann begann deine Beteiligung an Left Behind?
Ashley Johnson: Kurz nach Release von The Last of Us, ich ging Mittagessen mit Neil Druckmann (Creative Director). Wir haben uns hingesetzt und er sagte “Okay, ich werde dir die Geschichte zum DLC erzählen.” Ich saß dort und war komplett gefesselt; so spannend. Ich liebte die Idee einer Vorgeschichte, und man würde eine jüngere Ellie treffen und herausfinden, warum sie so ist, wie sie ist. Von da an starteten wir ziemlich schnell mit dem Casting für Riley.

Wie unterschiedlich ist die Ellie, die wir in Left Behind treffen werden, mit der Ellie, die wir aus dem originalen The Last of Us kennen?
Ashley Johnson: Ihr werdet sozusagen ihr reales Ich kennenlernen. Sie ist in der Quarantäne-Zone noch vor den Ereignissen von The Last of Us – es ist sie und ihre beste Freundin Riley – was sie machen und wie sie ihr Leben in dieser Welt leben.

Ihr werdet definitiv eine verspieltere Seite an Ellie bemerken und sie besser kennenlernen. Ihr werdet einige verschiedene Seiten ihres Charakters sehen, die ihr definitiv nicht in The Last of Us zu sehen bekommen habt. Ich freue mich für die Leute, die es erfahren werden!

Wie “fühlt” sich der Unterschied zwischen der Left Behind-Kampagne im Gegensatz zu The Last of Us an?
Ashley Johnson: Es ist definitiv unterschiedlich. Es macht etwas mehr “Spaß”, weil zwei Teenage-Girls durch ein Einkaufszentrum gehen. Es ist wie eine Post-Pandemie Version zweier junger Mädchen, die miteinander abhängen. Aber definitiv nicht normal! Es ist sehr unterschiedlich – etwas verspielter.

Es ist ein bisschen von Allem drin. Ihr bekommt einen neuen Sinn für die Umgebung. Die Kämpfe werden euch an die originale Kampagne erinnern, aber es gibt ein paar neue Feinheiten und Nuancen, die geändert wurden.

In der originalen Kampagne, sprach Ellie davon, dass sie von einem Infizierten gebissen wurde, als sie mit Riley abhing. Ist das etwas, wovon wir mehr erfahren werden?
Es gibt einiges, was ihr über Ellie herausfinden werdet. Ihr werdet es einfach spielen müssen, und es herausfinden!

Wie herausfordernd war es, den Reset-Button zu drücken und eine jüngere, unschuldigere Ellie zu spielen, die erst die traumatischen Ereignisse aus The Last of Us erfahren wird?
Ashley Johnson: Es war etwas schwierig, das bereits Erlebte auszublenden, aber als Yaani an Bord kam, war sie so lustig und blöd, dass sie in mir das Kind wieder erweckte. Es war perfekt. Es ist so wichtig für die Story, da Riley ihre beste Freundin ist – das ist eine sehr wichtige Seite von Ellie, die die Leute sehen müssen.

Wie ist die Beziehungsdynamik zwischen Ellie und Riley? Wahrscheinlich ganz anders als die Beziehung zwischen Ellie und Joel…
Ashley Johnson: Es war interessant 2 Jahre mit Troy Baker und dem Joel Charakter zu arbeietn, und dann wieder ans Set zu kommen und mit jemand vollkommen neuen zu arbeiten. Die Beziehung mit Riley ist erheblich anders als die mit Joel – erstens, sind sie beste Freunde und zweitens, sie sind beide Teenager. Es gibt eine Verspieltheit und eine Dummheit, die mit Joel nicht notwendig war! Es ist eine andere Art von Beziehung – ich liebe es. Einige der Dinge, die wir in Left Behind gemacht haben, gehörten zu meinen Lieblingsdingen im gesamten Projekt.

Wie war es mit Yaani King zu arbeiten?
Ashley Johnson: Sie war großartig. Während des Castings musste ich dort sein, um mit all den verschiedenen Rileys zu lesen, die Naughty Dog im Blick hatte. Als sie hereinkam, war sie genau der Typ, den ich mir immer vorgestellt hatte. Sie war zäh, aber wirklich lustig. Sie war perfekt, und ich bin froh, dass sie alle so sehr mochten, wie ich.

Yaani ist eine erstaunliche Schauspielerin und sie formte Riley perfekt. Es fühlte sich so an, als wäre sie schon immer dabei gewesen, was ziemlich schwer sein kann. Die gesamte Crew von Naughty Dog ist so toll und jeder, der neu dazukommt, konnte sich total willkommen fühlen, aber es ist trotzdem sehr hart an ein Set zu kommen, wo Leute schon seit längerer Zeit zusammenzuarbeiten. Sie hatte es mit solch einer Leichtigkeit gemacht.

Motion Capturing zum aller ersten Mal zu machen, muss für eine junge Schauspielerin sehr herausfordernd sein – hast du dich je als eine Art Mentor von ihr gefühlt?
Ashley Johnson: Da war etwas davon, was etwas lustig war, da ich mich wie in Troys Haut fühlte. Aber sie ist so ein Pro. Sie hat einfach ihren Anzug angezogen und war so “Okay, lasst uns anfangen.” Sie hatte von der ersten Minute an die Geisteshaltung von Riley, was großartig war.

Hast du Troy vermisst?
Ashley Johnson: Ich war es gewohnt mit Troy zu arbeiten und ich denke, dass viel Vertrauen und Behaglichkeit am Set von ihm kam, da er so ein Pro ist. Wenn es also nur um mich und einer komplett neuen Person ging, wurde ich etwas nervös. Aber ich denke es half auf eine bestimmte Weise, da ich etwas Neues machte. Da war etwas Unsicherheit – “Troy ist nicht hier, und er ist der Meister!” – aber ich denke es hilft, da ich eine jüngere Version von Ellie spiele, die ihre eigenen Unsicherheiten als Teenage Girl hat.

Es ist etwa sechs Monate her, seitdem The Last of Us erschienen ist. Welchen Einfluss hatte das Spiel auf dich und deine Karriere?
Ashley Johnson: Bis zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben, ist The Last of Us 100% mein Lieblings-Ding, was ich je gemacht habe. Ihr denkt vielleicht, dass zwei Jahre an etwas arbeiten keinen Spaß macht, aber ich war so beeindruckt von der Verantwortung. Wenn wir daran arbeiten, denke ich daran, dass wir an etwas Speziellem arbeiten. Ich fühle mich so glücklich, dass ich ein Teil davon sein kann – auch über die Verantwortung über Ellie und was für ein starker weiblicher Charakter sie ist.

TLOU_LB_keyart

Gran Turismo 6 Stickeralbum

2 Kommentare
0 Autorenantworten

Leute… wie geiiil!
Ich bin so unglaublich gespannt auf Left Behind.
Ich hoffe sehr, dass auch der Umfang stimmt. Über die Qualität mache ich mir bei Naughty Dog keine Gedanken, aber alles unter 3-4 Stunden wäre eine kleine Enttäuschung.
Ich freu mich hoffentlich bald zu erfahren, wann ich wieder mit Ellie unterwegs seib darf!!!

Ich will JETZT! 😉

maddin23041990 19 Januar, 2014 @ 16:30
2

Da freue ich mich jetzt schon Sau drauf. The Last of us ist richtig gut ich kann es nur weiter empfehlen.

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf