Das Jahr im Rückblick: PlayStation-Entwickler berichten von ihren Highlights 2013

0 0
Das Jahr im Rückblick: PlayStation-Entwickler berichten von ihren Highlights 2013

Unser Kollege Fred Dutton vom Englischen PlayStation Blog hat vor dem Ende des Jahres noch schnell mit einigen Entwicklern
über das Jahr 2013 geredet. Lest euch die interessanten Einblicke der Entwickler durch und worauf sie sich am meisten im Jahr 2014 freuen.

2013 neigt sich langsam dem Ende zu, weshalb wir heute auf dieses unglaubliche Jahr in der Welt der Videospiele zurückblicken wollen. Angesichts unzähliger Toptitel kamen wir in den letzten zwölf Monaten kaum noch dazu, das Haus zu verlassen, zumal wirklich für jeden Geschmack etwas dabei war. Nebenbei wurden wir Zeugen der Geburt von PS4 und somit des Beginns eines aufregenden neuen Gaming-Zeitalters.

Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, blicken wir bei PlayStation auf ein unfassbar arbeits- und ereignisreiches Jahr zurück. Bevor sich nun alle in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub verabschieden, habe ich noch mit einigen hochrangigen Entwicklern von SCEE, den Sony Worldwide Studios und unseren Partnern in der Indie-Welt gesprochen, um ihre Highlights der vergangenen zwölf Monate und ihre Pläne für das kommende Jahr in Erfahrung zu bringen.

Lest unten weiter und teilt uns im Kommentarbereich eure persönlichen Highlights des Jahres mit. Ansonsten wünschen wir euch schon mal einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr! Der PlayStation.Blog nimmt seinen Betrieb am 6. Januar wieder auf. Bis dann!

Massimo Guarini, Director bei Ovosonico (Murasaki Baby)

Welchen Titel hast du 2013 am meisten gespielt?

Das dürfte wohl Murasaki Baby gewesen sein. Ich spiele es tagtäglich, seit wir den ersten Prototyp entwickelt haben. Und trotzdem macht es immer noch Spaß!

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

Neben Muramasa Rebirth für PlayStation Vita hätte ich mir gern etwas Zeit für Beyond: Two Souls genommen. Spiele, in denen etwas Neues ausprobiert wird, ziehen mich irgendwie auf natürliche Weise an.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Die Entscheidung, mein Handy auszuschalten, mich vom Internet abzukapseln und mir fernab von jeglicher Technik und von Videospielen ein paar Tage freizunehmen, um meinen Kopf freizubekommen. In solchen Momenten funktionieren mein Gehirn und meine Vorstellungskraft am besten, sodass ich meist die Inspiration für neue Ideen finde.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Ich hatte den kläffenden Köter unserer Nachbarn mit Helium aufgeblasen und meiner Tochter zum Spielen gegeben. Zumindest wollte ich das tun … um 3 Uhr morgens.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Zweifellos ich selbst.

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Mich hat wieder einmal ein Meisterwerk des südkoreanischen Regisseurs Kim Ki-Duk umgehauen: Pieta.

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Verbringt Zeit mir euren Liebsten, esst etwas Gesundes und Leckeres und vergesst nicht, um 2 Uhr für zehn Minuten ohne anzuhalten nackt durch den Schnee zu rennen.

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Ich kann es kaum noch abwarten, Murasaki Baby herauszubringen. Es fühlt sich an, als würde ich noch mal Vater werden. Ein wunderbares Gefühl.

Mike Bithell, Schöpfer von, Volume & Thomas Was Alone

Welchen Titel hast du 2013 am meisten gespielt?

Assassin’s Creed IV Black Flag hat die Kontrolle über mein Leben übernommen. Ich war schon immer ein kleiner Fanboy der Reihe, aber dieser Titel … nun ja … hat einfach alles versenkt. Ja, das war ein auf Schiffe bezogenes Wortspiel. Darauf bin ich ziemlich stolz.

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

The Stanley Parable habe ich bislang noch nicht angerührt, obwohl es mich schon seit einiger Zeit anlacht. Ich brenne darauf, es zu spielen, nur fehlt mir einfach die Zeit. Hauptsächlich wegen Assassin’s Creed IV.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Das hört sich jetzt nach einer Lüge an, weil ich das vom PlayStation.Blog gefragt werde, aber mein tollstes Erlebnis war die Pressekonferenz von Sony auf der Gamescom, als ich während der Vorstellung von Volume durch Shahid Ahmad neben Shuhei Yoshida sitzen durfte. Für jemanden, der Spiele in seinem Wohnzimmer entwickelt, ist das eine große Sache.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Ich habe mich auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt in meinem Ort verlaufen. Ich wollte nur schnell Kaffee für meine Freundin und mich besorgen, und als ich aus dem Laden kam, konnte ich mein Auto nicht mehr finden. Dann bin ich etwa zehn Minuten lang durch die Gegend geirrt. Das war mein schlimmstes Erlebnis dieses Jahr.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Warren Spector, ein Held meiner Kindheit. Wie sich herausstellte, ist er ein netter Kerl mit viel Geduld für dumme Fragen, die ihm von Fans gestellt werden, die es irgendwie geschafft haben, auf demselben Event eine Rede zu halten wie er.

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Es ist mir zwar ein bisschen peinlich, aber Pacific Rim hat mir wirklich gut gefallen. Nachdem ich den Film im Kino gesehen hatte, sah ich ihn mir noch ein paar Mal auf Blu-ray an.

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Man sollte nicht auf Teufel komm raus versuchen, Spaß zu haben, sondern mit Menschen feiern, die einem wichtig sind. Die Größe der Party und die Art der Location spielen keine Rolle.

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Auf den Release von Volume. (Achtung, Schleichwerbung!)

Gavin Moore, Creative Director beim Japan Studio (Der Puppenspieler)

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

Das herausragende Dragon’s Crown. Die talentierten Entwickler von VanillaWare haben mit fantastischen Artworks ein faszinierendes Setting geschaffen, das mich an die Spiele meiner Kindheit erinnert. Ich kann einfach nicht genug von Sprite-basierten Spielen bekommen, die so gut gemacht sind wie dieses. Danke übrigens, dass du mich daran erinnerst. Ich werde es mir gleich herunterladen, bevor ich es wieder vergesse.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Ganz klar die Veröffentlichung von Der Puppenspieler. Auch wenn Der Puppenspieler vielleicht an einigen Leuten unbemerkt vorbeigegangen ist, hat mich das Feedback von Spielern aus aller Welt wirklich berührt. Es zeigt, dass die Leute nicht einfach nur Shooter spielen wollen, sondern Vorstellungskraft und Kreativität in der Spieleindustrie immer noch ihren Platz haben.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Reisen. Damit meine ich nicht die Orte, die ich besucht habe, oder die Menschen, die ich getroffen habe, sondern das Reisen an sich. Ich habe dieses Jahr über 150.000 Kilometer im Flugzeug zurückgelegt, weshalb ich von Flughäfen und Flugzeugen erst mal genug habe. Irgendjemand in dieser großen weiten Welt muss doch endlich mal einen Teleporter erfinden können. Ich weiß, ich sollte mich nicht beschweren, aber dieses ständige Unterwegssein kann einem ganz schön auf die Nerven gehen.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Schwer zu sagen, zumal ich dieses Jahr wirklich viele kreative Menschen getroffen habe. Und zwar nicht nur großartige Spieleentwickler, sondern auch Personen aus anderen Branchen. Wenn ich mich für jemanden entscheiden müsste, wäre es wohl Patrick Doyle, der Komponist von Der Puppenspieler. Er ist unglaublich nett und besitzt eine echte Leidenschaft für seinen Beruf. Ein wahrer Meister seines Fachs.

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Es wurde zwar nicht 2013 veröffentlicht, aber ich bin endlich dazu gekommen, American God’s von Neil Gaiman zu lesen. Wenn ich es mir genau überlege, habe ich eigentlich nur im Flugzeug Zeit zum Lesen. Etwas Gutes hat das Reisen also doch!

Als begeisterter Film-Fan geht ein guter Teil meiner Freizeit für Filme drauf – egal welche. In diesem Jahr habe ich einen japanischen Film namens Ju San Nin No Shikaku (13 Assassins) für mich entdeckt. Wobei das jetzt auch nicht gilt, da der Film 2010 herauskam. Auf jeden Fall geht es um eine Gruppe von Samurai, die beauftragt wird, ein Attentat auf einen sadistischen Herrscher auszuüben. Allein die Kampfszene am Ende ist es wert, sich den Film reinzuziehen. Euch erwartet Chanbara vom Feinsten!

Für 2013 fällt meine Wahl auf Der Hobbit: Smaugs Einöde. Ich habe ihn zwar noch nicht gesehen, aber ich weiß einfach, dass er grandios wird.

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Meine Silvesternacht sieht jedes Jahr gleich aus: Ich suche um Mitternacht den Schrein in meinem Ort auf und bete für ein segensreiches neues Jahr zu den Göttern. Danach warten zu Hause Soba und heißer Sake. Diesen japanischen Brauch auszuüben, vermittelt mir wirklich das Gefühl, das alte Jahr abzuschließen und ein neues zu beginnen.

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Mir vielleicht mal Urlaub zu nehmen und ein wenig zu entspannen. Am meisten freue ich mich aber darauf, mich über das nächste Projekt herzumachen. Ich kann es kaum abwarten, herumzuspielen und zu sehen, was ich auf PS4 erreichen kann.

Graham Smith, Mitgründer von Drinkbox (Guacamelee!)

Welchen Titel hast du 2013 am meisten gespielt?

GTA V auf PS3 hat mich dieses Jahr wahrscheinlich die meiste Zeit gekostet. Der Umfang ist gewaltig, und ich konnte einfach nicht aufhören, die Welt von Los Santos zu erkunden. Allerdings war GTA V nicht mein Lieblingsspiel 2013. Diese Ehre gebührt vermutlich Antichamber, das mich als erstes Spiel seit Portal 2007 so richtig umgehauen hat.

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

Ich habe vor Kurzem Tearaway auf PS Vita angefangen, hatte aber noch nicht die Gelegenheit, mich ernsthaft damit zu befassen. Nach rund zehn Minuten war ich aber schon seinem Charme erlegen. Ich bin schon sehr gespannt, was ich als „Du“ alles anstellen kann.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Ich habe mich im Urlaub in Chile verlobt! Zu Beginn unserer fünftägigen Trekkingtour durch den Nationalpark Torres del Paine blickten meine Freundin und ich auf den imposanten Grey-Gletscher, da habe ich um ihre Hand angehalten. Durch Patagonien zu wandern, war eine der faszinierendsten Erfahrungen unseres Lebens. Außerdem war es ein wirklich interessantes (und leicht unbehagliches) Gefühl, ganze fünf Tage auf Internet, Fernseher und Handy zu verzichten. Die Welt hätte untergehen können, und wir hätten es nicht mitbekommen.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Meine Mutter zu selten anzurufen. Damit habe ich jetzt einen guten Vorsatz für 2014.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Auf der Weihnachtsfeier im Foyer unseres Gebäudes letzte Woche habe ich mich mit einer älteren Dame unterhalten. Sie ist 62 Jahre alt, im Ruhestand und eine absolut faszinierende Frau. Sie konnte jede Menge spannende Geschichten über sich und ihren mittlerweile verschiedenen Ehemann erzählen, der einst ein erfolgreicher Videoproduzent bei der BBC war. Einmal feierte sie Silvester auf einem Schiff zusammen mit der Königin von England, und in jüngeren Jahren traf sie auf Partys regelmäßig auf Größen wie die Beatles und David Bowie.

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Mein Lieblingsfilm dieses Jahres war Gravity. Die Inszenierung, die Kameraführung und die schauspielerische Leistung waren einfach überwältigend. Ich hätte ja nie gedacht, dass ich mal ein Fan von Sandra Bullock werden würde, aber mit diesem Film hat sie mich absolut überzeugt!

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Feiert mit guten Freunden und trinkt ordentlich einen.

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Ich freue mich darauf, zusammen mit meiner neuen Frau noch mehr von der Welt zu sehen. 🙂

Shahid Ahmad, Senior Business Development Manager bei SCEE

Welchen Titel hast du 2013 am meisten gespielt?

Hotline Miami.

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

Guacamelee!!, aber über Weihnachten werde ich meinen Stapel unangetasteter Spiele abarbeiten.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Die gamescom. Wir hatten auf unserer Pressekonferenz 25 neue PS Vita-Spiele unseres kleinen Teams angekündigt, von denen fast die Hälfte auch für PS4 erscheint, und die PS Vita-Systeme im Ausstellungsbereich waren üppig mit unseren Titeln bestückt.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Dass wir nicht noch mehr Spiele unter Vertrag genommen haben.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Shuhei Yoshida.

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Buch: The Authentic Swing von Steven Pressfield. Film: Skyfall. Leider hatte ich keine Zeit, ihn mir im Kino anzusehen, aber als großer Bond-Fan habe ich den Streifen auf Blu-ray nachgeholt.

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Silvester kann ein genauso besonderer Tag sein wie jeder andere auch. Sobald man dies erkannt hat, ist der Druck weg, und man kann die Sache locker angehen und einfach Spaß haben.

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Zusammen mit meinen Kollegen und unseren Partnern noch mehr unvergessliche Spiele für unsere Fans zu entwickeln.

Paul Rustchynsky, Design Director bei Evolution Studios (DRIVECLUB)

Welchen Titel hast du 2013 am meisten gespielt?

Dieses Jahr habe ich es endlich geschafft, The Elder Scrolls V: Skyrim durchzuspielen. Ich habe nicht gleich nach dem Release damit angefangen, da ich wusste, dass ich dafür mindestens 100 Stunden brauchen würde. So viel Zeit musste ich erst einmal finden. Wenn ich ein umfangreiches Spiel anfange, möchte ich es nicht über Wochen und Monate nur scheibchenweise zocken. Und so fand ich erst dieses Jahr genügend Zeit, um richtig in Skyrim eintauchen zu können.

Nachdem ich durch den kompletten Hauptquest marschiert war, hatte ich noch nicht genug, also habe ich direkt im Anschluss noch alle Erweiterungen durchgespielt. Die Breite und Tiefe dieses Spiels ist einfach erstaunlich, weshalb ich auch schon sehr darauf gespannt bin, was uns Bethesda auf PlayStation 4 präsentieren wird!

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

Ähnlich wie bei Skyrim werde ich mir auch für Ni No Kuni genügend Zeit nehmen müssen, um es wirklich genießen zu können. Daher werde ich bis zum nächsten Jahr damit warten. Ich liebe den grandiosen Zeichentrickstil von Studio Ghibili, und auch die Geschichte macht mich neugierig. Außerdem habe ich mich schon länger nicht mehr an einem JRPG festgebissen, daher steht der Titel ganz oben auf meiner Liste für 2014.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Schwer zu sagen, wenn ich bedenke, wie viel ich gereist bin und an wie vielen unglaublichen Orten ich war. Ich habe meine Flitterwochen in Thailand verbracht, war auf der E3 in L.A., habe zum ersten Mal in meinem Leben New York besucht, um dort DRIVECLUB vorzustellen, und schließlich war ich wegen der gamescom auch in Deutschland. Dort wurde ich in einem Mercedes-Benz SLS AMG Black Series chauffiert, das war für mich definitiv einer der herausragendsten Momente des Jahres.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Ich besaß eine Sammlung aus über 2.000 Spielen und 30 Konsolen, die ich verkaufen musste, um im Haus Platz für meinen gerade geborenen Sohn zu schaffen. Es war ein langer, schmerzlicher und wehmütiger Abschied, doch für meinen Sohn habe ich dieses qualvolle Erlebnis natürlich gern auf mich genommen. Ich hoffe, anderen bereiten all diese Spiele nun ebenso viel Freude wie mir einst.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Ich hatte auf der E3 dieses Jahr das Glück, einen meiner Kindheitshelden zu treffen: David Perry, der Schöpfer von Earthworm Jim und MDK. Er berichtete mir voller Begeisterung von seinem aktuellen Projekt, und ich fand es toll zu sehen, dass er heute immer noch die gleiche Leidenschaft für die Industrie aufbringt, die er selbst maßgeblich mitgestaltete, wie damals, als er seine ersten Spiele entwickelte. Dieses inspirierende Erlebnis lässt mich hoffen, dass ich in 20 Jahren auch noch so leidenschaftlich Spiele entwickeln werde wie er.

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Auf meinen vielen Reisen in diesem Jahr konnte ich das ein oder andere Buch lesen, das mit Abstand beste war aber Ready Player One von Ernest Cline. Ich will jetzt nicht zu viel darüber verraten – nur so viel: Es ist die perfekte Lektüre für jeden, der in den 80ern aufgewachsen ist, sich für Videospiele begeistert oder sich auch nur ein kleines Bisschen für Science-Fiction interessiert.

Einen Lieblingsfilm zu nennen, ist schon schwieriger. Leider habe ich dieses Jahr nicht so viele Filme gesehen wie sonst, da ich mehr Zeit mit Game of Thrones, The Walking Dead, Mad Men und Breaking Bad verbracht habe als mit allem anderen. Aber ich würde sagen, Star Trek: Into Darkness war mein Topfilm des Jahres. Schließlich bin ich auch ein kleiner Trekkie.

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Verbringt den Abend mit Freunden und eurer Familie!

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Natürlich auf die Veröffentlichung von DRIVECLUB! 🙂

James Marsden, Managing Director von Futurlab (Velocity Ultra)

Welchen Titel hast du 2013 am meisten gespielt?

Hotline Miami auf PS Vita.

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

Thomas Was Alone.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Das Treffen mit dir auf der gamescom, Fred. 😉

Oh, und der Trip zur Eurogamer Expo mit unserem Team! Oh, und der Besuch von Shuhei Yoshida und Michael Denny in unserem kleinen Studio! Oh, und die Teilnahme am PS4-Launch-Event mit Shahid Ahmad und Hollie B. Oh, und … so weiter.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Ich habe beim Besuch meiner Familie in Pembrokeshire an einem großen Esswettbewerb teilgenommen. Und bin kläglich gescheitert.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Ben Andac, unser Producer bei Sony, dessen Kenntnisse der Kampfmechanismen von Street Fighter mich ein wenig eingeschüchtert haben. Wir sind zwar noch nicht gegeneinander angetreten, aber wenn es so weit ist, wird Blut fließen …

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Mein Lieblingsbuch war Risk: The Science & Politics of Fear von Dan Gardner.

Mein Lieblingsfilm war Gravity. Es gibt nichts in der Welt der Kunst oder Unterhaltung, das mich mein Leben mehr hat wertschätzen lassen, als dieser Film.

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Bleibt zu Hause und spielt Jungle Speed mit eurer Familie und euren besten Freunden.

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Da muss ich nicht lange überlegen: Ich kann es kaum noch abwarten, unsere Spiele Surge Deluxe für PS Vita und Velocity 2X für PS Vita und PS4 herauszubringen.

Ansonsten freue ich mich darauf, weiterhin mit dem PlayStation-Team zusammenzuarbeiten, nachdem unsere bisherigen gemeinsamen Jahre für mich persönlich unfassbar aufregend und kreativ erfüllend waren.

Rami Ismail und Jan Willem Nijman, Vlambeer (LUFTRAUSERS)

Welchen Titel habt ihr 2013 am meisten gespielt?

Wir bei Vlambeer sind zwar nicht oft einer Meinung, aber dieses Jahr hat Samurai Gunn es uns beiden besonders angetan. Selbst Spiele wie Persona 4: Golden, das Rami mehrere Wochen seines Lebens gekostet hat, haben uns und unsere Freunde lange nicht so gut unterhalten wie Samurai Gunn.

Welchen Titel wolltet ihr 2013 unbedingt spielen, kamt aber nicht dazu?

Jan Willem bedauert zutiefst, dass er nie Zeit für Kentucky Route Zero und Desktop Dungeons hat. Rami findet auch, dass Jan dies bedauern sollte.

Was war euer tollstes Erlebnis oder eure beste Entscheidung 2013?

Wir konnten Ridiculous Fishing endlich fertigstellen. Die Reaktion auf den Launch hat Vlambeer – ohne zu übertreiben – vor dem Zusammenbruch gerettet. Eine andere gute Entscheidung war, mit der Arbeit an Nuclear Throne zu beginnen. Das war eine wirklich lohnende Erfahrung. Das tollste Erlebnis war aber vielleicht unsere längst überfällige Erkenntnis, dass wir manchmal auch eine Pause einlegen dürfen.

Was war euer schlimmstes Erlebnis oder eure schlechteste Entscheidung 2013?

Wir haben uns Prometheus angetan.

Wer war die interessanteste Person, die ihr 2013 getroffen habt?

Rami hat Tracy Fullerton auf der diesjährigen IndieCade getroffen. Es war zwar nur ein kurzer Augenblick, aber er hat einen gewaltigen Eindruck bei ihm hinterlassen. Sie hat wahnsinnig viel für die Welt der Videospiele getan und für ein positiveres Image von Spieleentwicklern gesorgt.

Was war euer Lieblingsbuch oder -film 2013?

Jan Willem hat die Dune-Romane gelesen, möchte aber auch Krieg der Klone von John Scalzi hervorheben. Rami hat in diesem Jahr jede Menge schauderhafte Science-Fiction-Schinken gelesen, aber auch ein paar annehmbare Werke. Karl Schroeders Lady of Mazes und Ventus waren durchaus interessante Lektüren. Was Filme betrifft, können wir uns auf Computer Chess einigen.

Jan Willem has been reading the Dune novels, but also wanted to point out Old Man’s War by Scalzi. Rami has been reading a lot of terrible science fiction this year, and a bunch of agreeable ones. Karl Schroeders‘ Lady of Mazes & Ventus were interesting reads. Computer Chess was a movie both of us quite liked.

Welchen Tipp habt ihr für eine gelungene Silvesterfeier?

Habt jeden Tag Spaß und sorgt dafür, dass Silvester ein Tag wie jeder andere wird.

Worauf freut ihr euch 2014 am meisten?

So schnell wie sich alles verändert, wollen wir gar nicht zu weit in die Zukunft denken. Wir konzentrieren uns erst einmal auf die Veröffentlichung von LUFTRAUSERS für PS3 und PS Vita und auf unsere Arbeit an Nuclear Throne, das wir später für PS4 und PS Vita herausbringen werden. Danach schauen wir einfach, was passiert.

Steven Ter Heide, Game Director bei Guerrilla Games (Killzone: Shadow Fall)

Welchen Titel hast du 2013 am meisten gespielt?

Am häufigsten habe ich wahrscheinlich Bejeweled auf meinem Smartphone gespielt. Die meiste Zeit habe ich hingegen mit Minecraft verbracht. Ich habe unzählige Stunden mit völlig sinnlosen Dingen in diesem Spiel verschwendet und dabei auch noch ungeheuer viel Spaß gehabt. Borderlands 2 habe ich so gut wie nie aus meinem PS3-System genommen, weil es so unterhaltsam war, darin einfach mit ein paar Freunden durch die Gegend zu rennen.

Welchen Titel wolltest du 2013 unbedingt spielen, kamst aber nicht dazu?

The Last of Us hätte eigentlich meine volle Aufmerksamkeit verdient gehabt, aber ich hatte einfach keine Zeit dafür. Es gibt noch so viele Spiele, die ich gern nachholen würde, angesichts der verlockenden Palette an PS4-Titeln habe ich aber so meine Zweifel, ob das noch was wird. Immerhin ist so über Weihnachten für ausreichend Unterhaltung gesorgt.

Was war dein tollstes Erlebnis oder deine beste Entscheidung 2013?

Die Veröffentlichung eines PS4-Launchtitels. Dieses Ereignis hat alles andere in den Schatten gestellt.

Was war dein schlimmstes Erlebnis oder deine schlechteste Entscheidung 2013?

Eine schwierige Frage. Ich habe es geschafft, mich selbst zu enttäuschen, weil ich nicht die Disziplin aufgebracht habe, ins Fitnessstudio zu gehen. Aber ich habe nichts getan, was mich als schlechten Menschen dastehen lassen würde. Ein paar Leute würden mir wohl vorhalten, dass ich sie an einer kritischen Stelle mitten in einem Spiel nicht wiederbelebt habe. Aber das wäre eine übertriebene Anschuldigung und bedeutet nicht, dass ich ein schlechter Mensch bin.

Wer war die interessanteste Person, die du 2013 getroffen hast?

Ich finde es interessant, Leute etwas besser kennenzulernen, wenn man über längere Zeit eng mit ihnen zusammenarbeitet. Interessant vor allem deshalb, weil man einige Dinge erfährt, von denen man lieber nichts gewusst hätte (Hi Poria!). 😉

Was war dein Lieblingsbuch oder -film 2013?

Error von Neal Stephenson hat mir wirklich gut gefallen. Der Thriller entführt in eine verzerrte Welt der Computerspiele, in der Hacker die kanadische Wildnis unsicher machen. Die Beschreibung der Online-Spielwelt ist Stephenson so gut gelungen, dass ich das Spiel, um das es geht, gern selbst gespielt hätte.

Welchen Tipp hast du für eine gelungene Silvesterfeier?

Feiert, als gäbe es kein Morgen! Nachdem für 2000 und 2012 jeweils das Ende aller Zeiten verkündet wurde, war die Silvesternacht dann umso schöner. 😉

Worauf freust du dich 2014 am meisten?

Ich freue mich auf frische Ideen und zu sehen, in welche Richtung sich die Videospiel-Community entwickelt. Am meisten freue ich mich aber auf etwas ruhigere Zeiten, in denen ich über die Geschehnisse des letzten Jahres nachdenken kann.

PS Plus im Januar 2014