Tiny Brains angespielt & tolles Gewinnspiel

0 0
Tiny Brains angespielt & tolles Gewinnspiel

Es gibt so wenig wirklich gute Koop-Spiele! Für Gamer einer nicht mehr ganz jungen Generation ist das durchaus ein herber Verlust, schließlich sind es gerade die Erinnerung an unsere Jugendzeit, in der wir gemeinsam mit Freunden vor einem Bildschirm saßen und große Gaming-Partys abhielten, die uns am liebsten durch das nostalgische Gemüt schweifen. Insbesondere an einen Offline-Koop Modus wagt sich heutzutage kaum noch ein Entwickler heran. Spearhead Games schaffen mit Tiny Brains für PS4 endlich Abhilfe!

In dem neuen Download-Titel für unser neuestes System, schlüpft ihr in die Rolle von vier Labortieren, die von einem verrückten Wissenschaftler mit jeweils einer einzigartigen Superkraft ausgestattet wurden. Dax, die Miniatur-Fledermaus, kann eine Supersonic-Welle ausstoßen mit dem er Objekte von sich wegschleudert.


Stew, ein Hase in einem grünen Gummianzug, ist elektrisch aufgeladen (seine enormen Ohren sind mit einem Paar hochenergetischer Batterien gefüllt). Seine Kraft liegt darin, Objekte mittels Telekinese auf sich zu ziehen. Außerdem gibt es noch Minsc, einen blauen Hamster. Er kann Eisblöcke aus dem Nichts erzeugen und sie mit einem zweiten Block in die Höhe schleudern. So befördert er Objekte (oder kleine Freunde) in luftige Höhen. Schließlich gibt es noch Pad, die Maus mit den roten Augen. Ihr Gehirn ist so groß, dass es von einer Glas-Hülle geschützt werden muss. Pad kann sich teleportieren, indem er seine Position mit der eines Objektes tauscht. Mit diesen vier tapferen Recken gilt es nun, aus unterschiedlichen Experimenten zu entfliehen. Dabei werdet ihr vor immer neue Rätsel gestellt.

Im Grunde bekommt man mit Tiny Brains direkt zwei Spiele geliefert. Man kann den Titel wunderbar im Singleplayer spielen und wird dabei geschickt an immer komplexere Rätsel herangeführt. Anfangs reicht es noch, die Kräfte von maximal zwei Labortieren zu kombinieren. Später muss man dann regelmäßig alle vier Superkräfte in Kombination anwenden, um durch die intelligenten Level hindurchzukommen. Die Steuerung ist hierbei perfekt abgestimmt – Mit den Schultertasten wechselt man zwischen den Helden durch und nutzt intuitiv die individuellen Fähigkeiten mittels Tasten und Touchpad. Der Lichtbalken des DualShock 4-Controllers zeigt dabei an, welches Tier man gerade steuert – eine wertvolle Unterstützung und sinnvolle Einbindung dieses neuen Features.

So erlebt man eine ca. drei Stunden andauernde, überraschenderweise eher interessante als lustige Story und fühlt sich bestens unterhalten. Der Clou ist: Spielt man das gleiche Spiel dann im Multiplayer mit seinen Freunden, durchläuft man zwar die gleichen Level, durch die neue Dynamik und die unerwarteten, anderen Ideen der Mitspieler, erlebt man dabei aber ein im Grunde völlig neues Spiel. Es lohnt sich also, den Titel in beiden Modi durchzurätseln.

Um euch einen besseren Eindruck vom Spiel zu verschaffen, könnt ihr euch hier den Trailer ansehen:

Übrigens: Alles andere als tiny geht es im großen Facebook-Gewinnspiel von 505Games zu – Dort könnt ihr nach der Beantwortung einer einfachen Frage tolle Preise abstauben. Auf den Hauptgewinner wartet gar eine brandneue PlayStation 4 inklusive vier DualShock 4-Controllern plus Tiny Brains. So kann eure große Koop-Party mit euren Freunden direkt losgehen. Lasst euch diese Chance nicht entgehen und schaut bis zum 1. Januar 2014 beim Gewinnspiel vorbei.

Gran Turismo 6 Stickeralbum