Veröffentlicht am

Der Puppenspieler: Vorhang auf für das aufregende originale Konzeptvideo

Morgen kommt der Puppenspieler! Ein bisschen Zeit haben wir aber noch, und zwar für Gavin Moore, der euch den Launch-Trailer und ein frühes Konzept-Video zeigen möchte.

Hallo allerseits. Endlich, nach mehr als drei Jahren Entwicklungszeit steht endlich der Release von Der Puppenspieler bevor, und zwar schon morgen, Mittwoch, für PlayStation 3. Es ist toll das komplette Werk zu sehen und ich freue mich schon auf eure Reaktionen auf das Spiel. Schaut euch auf jeden Fall den Launch-Trailer oben an.

Bevor ihr loslegt, haben wir uns gedacht, ihr würdet vielleicht gern das originale Konzeptvideo sehen. So könnt ihr die Anfangsphase des Spiels mit unserem Endresultat vergleichen. Wie ihr seht, wurden die ursprünglichen Gameplay-Ideen des Puppentheaters und der Schere als Kerninhalte beibehalten. Euch fällt vielleicht auch auf, wie japanisch das ganze Spiel wirkt. Schaut es euch an:

Als ich mit der Entwicklung von Der Puppenspieler anfing, wollte ich mich stark von der japanischen Kultur inspirieren lassen und all das in ein durchgeknalltes Spiel verwandeln. Mir gefällt der Stil, aber ich bin froh, dass wir uns im Team für die aktuelle künstlerische Richtung entschieden haben. Wir haben westliche und japanische Einflüsse gemischt und eine düsterere, ernstere Märchenatmosphäre geschaffen. Außerdem wäre es mit dem ursprünglichen Stil schwierig gewesen, unseren kreativen und verrückten Ideen für Charaktere und Welt freien Lauf zu lassen.

Dieses Konzeptvideo liegt mir jedoch ganz schön am Herzen, da ich es selbst mit meinem guten Freund Anri animiert habe. Das war die letzte Animation, die ich erstellt habe. Nachdem die Produktion von Der Puppenspieler gestartet war, musste ich mich ganz auf das Spiel, die Story und die künstlerische Leitung konzentrieren. Lustigerweise ist man als Animator letztendlich auch ein Puppenspieler!

Ich muss mich auch entschuldigen, denn das Voice-over im Video ist meine eigene Stimme … bitte entschuldigt. Zumindest habe ich nicht viel gekostet. Um genau zu sein, habe ich mich dafür gar nicht bezahlt, ich Geizkragen.

Wenn ich auf die dreieinhalb Jahre zurückblicke, in denen wir Der Puppenspieler produziert haben, muss ich sagen, dass es eine Menge Spaß gemacht hat. Eine Hälfte von mir ist froh, dass wir endlich fertig sind, doch die andere Hälfte verspürt so was wie Kummer, da ich jetzt Kutaro nicht mehr auf seinen verrückten Abenteuern leiten kann. Am besten gefällt mir aber, dass ihr nun endlich das Spiel spielen könnt. Ich hoffe, ihr habt so viel Spaß in der magischen, verrückten Welt von Der Puppenspieler wie wir bei der Produktion.

Okay! Ich werde jetzt mal etwas anderes animieren.

3 Kommentare
0 Autorenantworten

Habe meins schon heute morgen im Briefkasten gehabt. Es ist ein bisschen schade, dass da soooo viel Story ist. Ich meine, ich will doch nur zocken…. Das stört teilweise. An sich macht es aber Spaß.

Ich fand die Demo ehrlich gesagt ganz furchtbar. Der ständige Auf- und Abbau der sehr kleinen Theaterkulissen nimmt unheimlich Tempo aus dem Spiel, noch schlimmer ist aber das andauernde Lachen des Publikums. Das ging mir am Ende dermaßen auf den Geist, dass ich froh war, die Demo endlich beendet zu haben.
Ich will mir gar nicht vorstellen, ein komplettes Spiel so ertragen zu müssen.

Das Spiel ist Klasse, kann ich jedem nur empfehlen, muss sogar sagen dass es sicherlich auch so wie es im Konzeptvideo gezeigt wurde ein Klasse Ding gewesen wäre, einzig der Charakter sieht da noch etwas unfertig aus, alles andere einfach nur Top!

Meinen Test findet ihr hier: http://www.gamesart.de/?page_id=16497

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf