Unsere Begegnung mit Knack für PlayStation 4

1 0
Unsere Begegnung mit Knack für PlayStation 4

PlayStation 4 - Knack

Auch wir haben nur selten so großes Glück, ein Spiel direkt von seinem Erfinder präsentiert zu bekommen. Im Falle des PlayStation 4-Launchtitels Knack heißt der Kopf hinter dem Titel Mark Cerny – der hat zusätzlich auch noch die Systemarchitektur der PS4 entworfen. Trotzdem ist Knack alles andere als eine Technologie-Demo. Mit einem vergleichsweise kleinen Entwicklerteam arbeitet die Sony-Größe an einem Titel, der auch Eltern oder die sonst nicht an Videospielen interessierten Familienmitglieder und Freunde an die PlayStation 4 fesseln soll.

So werden wir in ausführlichen Videosequenzen mit Knack bekannt gemacht. Das besonders Faszinierende hierbei sind die Videos selbst – die sehen nämlich aus wie hochklassige CGI-Familienblockbuster aus dem Kino. So dauert es keine fünf Minuten bis wir eine Beziehung zur Story und ihren Charakteren aufgebaut haben. Knack ist eine futuristische Maschine, erfunden von dem wirren Doc. Außerdem lernen wir den pfiffigen Lucas kennen, Docs Assitent und Knacks bester Freund.

PlayStation 4 - Knack - Doc

Knack hat die bemerkenswerte Eigenschaft, verschiedene Materialien aus der Umgebung zu seiner (teils freischwebenden) Körpermasse hinzuzufügen. So kann er wachsen und sich verschiedene, vom Material abhängige, Fähigkeiten aneignen. Und wachsen tut er… Anfangs noch gerade so groß wie sein junger Freund Lucas, sehen wir zum Ende der Präsentation Gameplay-Szenen, in denen ein Hochhaus-großer Knack ganze Panzer von der Erde aufhebt und in Richtung der Bösewichte schleudert. All das ist nötig, weil eine Technologie wie die vom Doc entwickelte natürlich Begehrlichkeiten bei Regierungen und sonstigen zweifelhaften Institutionen aufkommen lässt. So erleben wir in den vielen kurzen Clips zur Story, wie sich ein rasantes, lustiges und buntes Abenteuer rund um Freundschaft und Verrat aufbaut.

Auch abseits der Story, beim Gameplay, bleibt der Titel seinem Ansatz von der leichten Zugänglichkeit treu. Wir sehen ein kurzweiliges, flüssiges Spiel im Stile von Crash Bandicoot und Sonic: The Hedgehog. Der Spieler steuert Knack durch abwechslungsreiche und liebevoll gestaltete Level, dabei steht es ihm frei, ob er seinen Feinden lieber Stealth-mäßig ausweicht oder ob er sie in bester Hack’n’Slay-Manier attackiert.

PlayStation 4 - KnackPlayStation 4 - Knack

Hinzu kommen all die Elemente, die einen kurzweiligen Spielspaß ausmachen: Es gibt Sprünge, Doppelsprünge und Combos, wenn man genug Sonnensteine in den Leveln sammelt kann man drei unterschiedlich starke Superkräfte freischalten und die Möglichkeit, verschiedene Materialien mit eigenen Boni und Mali zu absorbieren, bringt sogar eine strategische Komponente mit hinzu. Holz, zum Beispiel, macht Knack stärker, er wird aber auch anfälliger für Feuer. Wenn er sich verbrennt, verliert er sein Zusatzmaterial und schrumpft vom mächtigen Giganten zurück zum schmächtigen Hanswurst.

Jeder abgeschlossene Checkpoint wird mit einer Cutscene belohnt – das hält bei Laune. Gleichzeitig sorgt die PSN-Integration für zusätzliche Anreize. Wenn man zum Beispiel verschiedene, zufällig platzierte, Items sammelt, erscheint ein Bildschirm auf dem man sehen kann, welche Gegenstände die Freunde in diesem Raum gefunden haben. Das ist aber nicht die einzige Möglichkeit, seine Knack-Erfahrung mit seinen Freunden zu teilen – das Spiel bietet auch einen Koop-Modus. Während man mit Knack durch die Level navigiert kann jederzeit ein zweiter Spieler den Controller in die Hand nehmen und mit in die Runde einsteigen.

Es ist also alles bereitet für ein kurzweiliges Vergnügen.

Weitere Informationen zu Knack findet ihr auf playstation.com. Schau euch auch unser Facebook-Album an!

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar